Synthese und Charakterisierung von Lackmoid

Hier werden zunächst alle Artikel gesammelt, bis sie nach Qualitätskontrollen in die entsprechenden Foren verschoben werden.

Moderatoren: Moderatoren, Assistenten

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1342
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Synthese und Charakterisierung von Lackmoid

Beitrag von aliquis »

Bei S3 Chemicals gibt's 5 g Lackmuspulver für 10 Euro.
Notfalls könnte man auch neutrales Lackmuspapier mit 50 %igem Ethanol auslaugen...

[OT] Mein eigenes stammt aus dem Kosmos Ersatzteile-Shop (1 g oder so im Plastikröhrchen für ca. 2,50 Euro). Das ist dort mittlerweile vergriffen. Nach den Kästen selbst sind nun also auch die Ersatzteile im Ausverkauf...
Die meisten anderen Teile zur letzten Reihe bis zum C3000 sind (noch) erhältlich. Wer also Original-Ersatzteile benötigt, sollte jetzt zugreifen bzw. seine Vorräte aufstocken... [\OT]

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: Synthese und Charakterisierung von Lackmoid

Beitrag von mgritsch »

Ich muss was peinliches gestehen: die 6,5 g Ausbeute beim stöchiometrischen Ansatz stimmen nicht :oops:

Als ich es heute zwecks Verpackung ordentlich zerkleinern wollte zeigte sich darin noch der kleine Rührfisch… :lol: :D : :yeah:

Tatsächlich bleiben 3,4 g - auch durchaus genug und deutlich vertrauenswürdiger. Die „Vermehrung“ wäre nur mit sehr viel zurückgebliebener Feuchtigkeit erklärbar und das passte natürlich nicht dazu wie spröde und trocken das Produkt war.

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1342
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Synthese und Charakterisierung von Lackmoid

Beitrag von aliquis »

Du wirst sicher nicht der erste/einzige sein, dessen Ausbeute schon mal durch ein vergessenes Rührstäbchen verfälscht wurde.

Ich weiß nicht, wie oft mir schon eins in den Abfallkanister geplumpst ist. Gut, dass man den mit dem Magnetstab einfach wieder rausfischen kann...

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 4780
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: Synthese und Charakterisierung von Lackmoid

Beitrag von lemmi »

:lol: Über 100% liegende Ausbeuten sollten immer zum Nachdenken anregen! Gut dass du es ausflösen konntest!
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1342
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Synthese und Charakterisierung von Lackmoid

Beitrag von aliquis »

Ja, kam mir doch gleich irgendwie spanisch vor...
Zu schön, um wahr zu sein...

Deshalb finde ich es durchaus wichtig, bei Synthesen die Ausbeute im Verhältnis zur theoretisch maximal erwartbaren Menge anzugeben (sofern die genaue Zusammensetzung eines Produkts üblicherweise einheitlich und bekannt ist).

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1342
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Synthese und Charakterisierung von Lackmoid

Beitrag von aliquis »

Lackmuspulver gibt's jetzt auch wieder im Kosmos-Ersatzteil-Shop für 2,80 Euro.

Antworten