Entfernung von Peroxiden aus Diethylether

Hier werden zunächst alle Artikel gesammelt, bis sie nach Qualitätskontrollen in die entsprechenden Foren verschoben werden.

Moderatoren: Moderatoren, Assistenten

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 3133
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: Entfernung von Peroxiden aus Diethylether

Beitrag von mgritsch »

War nicht exzessiv weit weg oder ausgiebig, von miraus kann es drin bleiben. Aber danke dass du diesbezüglich so aufmerksam bist :)

Back to topic. FYI - weil die Frage aufkam ob evtl verschlepptes NaOH den Iodid-Test „desensibilisiert“ und so ein falsch negatives Ergebnis bringen könnte: Ein erneuter Test bei dem ich die Lösung mit etwas verd. H2SO4 angesäuert habe ist auch komplett negativ ausgefallen. Der Ether ist wirklich peroxidfrei, die Methode ist sehr effektiv. 24 Stunden stehen lassen, 2x filtrieren (sicherheitshalber) und alles ist perfekt.

Die gelblichen Rückstände anscheinend ungefährlich, ein kleiner Test in der Flamme brachte nur unmotiviertes kokeln aber keine Verpuffung oder Verbrennung. Gibt man es in Wasser dann bildet es eine trübe ölige Schmutzschicht.

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 4507
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: Entfernung von Peroxiden aus Diethylether

Beitrag von lemmi »

Dasselbe habe ich beobachtet, als ich mein stark peroxidhaltiges Dioxan ganz traditionell ( :mrgreen: ) mit KOH behandelt habe. Es bildete sich ein öliges gelbes Produkt, das die KOH-Plätzchen überzog. Es gab keine Peroxidreaktion (angesäuert mit KI keine Freisetzung von Iod).
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Antworten