günstige Lösung für Abzug

Alles über (eure) Laborgeräte.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Franz98
Illumina-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 23. Januar 2021, 19:59

günstige Lösung für Abzug

Beitrag von Franz98 »

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Lösung für mein Abzug Problem, da es sich ja bei dem ein oder anderen Experiment empfiehlt eine Absaugung zu haben. Es sollte halt möglichst kostengünstig sein und nicht zu viel Platz wegnehmen, hatte auch schon die ein oder andere Überlegung angestellt, welche ich aber eher wieder schnell verworfen habe.

Falls ihr da eine Idee habt, bin ich über Hilfe und Ratschläge sehr dankbar.

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 433
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von aliquis »

Man kann sich einen alten Abzug ohne Garantie oder Gewährleistung gebraucht kaufen (wie aktuell hier im Forum angeboten: viewtopic.php?f=32&t=5800) oder auch selbst basteln, wenn man handwerklich geschickt ist und nicht gerade plant, mit Stoffen/Gasen umzugehen, die schon in geringsten Spuren hochgiftig sind wie Phosgen, Phosphin, Cyanwasserstoff oder Dimethylquecksilber.
Für die Eigenbauvariante kann ich Dir per PN eine Anleitung aus einem alten Experimentierbuch schicken, wenn Dich das interessiert. Das Material findet man im Baumarkt für insgesamt ca. 150 Euro.
Für höhere und umweltgerechte Ansprüche benötigt man eine Profi-Ausführung. Da hat es seine guten Gründe, warum die Neupreise dafür erst im mittleren vierstelligen Bereich beginnen...

Das Platzproblem wirst Du jedoch kaum sinnvoll alternativ lösen können - es gibt keine Camping-Abzüge zum Zusammenfalten... :wink:
Wer mit giftigen Gasen umgeht, braucht eine stationäre, rundum dicht schließbare Lösung - ein alter Küchenabzug oder eine Absaugung mit überdimensionalem Trichter und Vakuumpumpe, wie ich sie schon gesehen habe, sind keine vernünftigen Lösungen!
Fast immer ist eine Kernbohrung für das Abluftrohr nach draußen unvermeidbar - es sei denn, man will auch im tiefsten Winter mit Rohrführung übers gekippte Fenster nach draußen arbeiten...

In manchen Fällen kann man die Gase direkt aus einer geschlossenen Apparatur per Schlauch nach draußen ableiten. Aber auch das ist eine Wette auf die Dichtigkeit des eigenen Aufbaus und setzt voraus, dass es sich nicht im extremst toxische Gase handelt sowie dass für den Austrittsfall (spätestens beim Apparaturabbau!) trotzdem eine Gasmaske bereit liegt und der Raum grundsätzlich gut lüftbar ist.

Die einzig platzsparende, günstige und einigermaßen sichere Lösung ist die Verlagerung betreffender Experimente ins Sommerhalbjahr und nach draußen - ggf. unterstützt durch einen kräftigen Ventilator, Gasmaske und den Verzicht auf extrem gefährliche Stoffe. Dass das nicht immer besonders zufriedenstellend ist, kann ich gut nachvollziehen. Auch mir fehlt es an Platz und Geld für eine vernünftige Abzugslösung.

Sebacylbrause
Illumina-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Donnerstag 29. Juli 2021, 19:14

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von Sebacylbrause »

Ich schaue derzeit verstärkt auf Kleinanzeigenseiten und hier findet man häufig gebrauchte Tischabzūge, die zum Beispiel aus Apothekenauflösungen stammen. Diese könnte man wohl auch auf eine Werkbank oder stabilen Tisch stellen. Die liegen im Bereich zwischen 200-600 €, was ich als durchaus okay empfinde. Falls du aus Bayern kommt, wird bspw. gerade ein schöner auf E Kleinanzeigen angeboten. Der große Nachteil ist, dass die natürlich sehr klein sind. Mehr als eine Sache zur Zeit würde ich darin nicht machen wollen. Was ich auch noch als Nachteil betrachte, wenn es sehr günstig sein soll, ist die Motorfrage, wie groß und wie lange dieser dann läuft.


@aliquis
Die Anleitung wūrde mich auch interessieren.

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 433
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von aliquis »

Bislang interessiert sie nur Dich... :wink:
Schicke ich nachher per PN rüber...

Franz98
Illumina-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Samstag 23. Januar 2021, 19:59

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von Franz98 »

aliquis hat geschrieben:
Samstag 13. November 2021, 15:56
Bislang interessiert sie nur Dich... :wink:
Schicke ich nachher per PN rüber...
Auf das Angebot würde ich mal zurückkommen, wenn ich dafür die Möglichkeit in der Zukunft habe, nur im Haus meiner Eltern kann ich mir da schlecht einen großen Abzug reinbauen. Deswegen bin ich auf der Suche nach einer Notlösung für derzeit, da ich auch keine Experimente mit sehr gefährlichen Stoffen mache. Trotzdem würde es Sinn machen bei einigen Lösemitteln wie Aceton, Toluol oder Xylol mit einer gewissen Absaugung zu arbeiten, oder wenn ich zum Beispiel zur Calciumchloridherstellung eine Lösung von HCl verdampfen lasse, macht sich dies besser mit Absaugung.

Da wird mir halt meine derzeitige Lösung im Freien dies zu machen erst einmal reichen müssen.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2960
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von mgritsch »

Naja wenn man die Möglichkeiten und Einschränkungen vor Ort genauer kennt dann kann man auch etwas konkretes empfehlen… keine Ahnung was für dich „etwas größeres“ ist - wie viel Platz (l x b x h) stünde denn zur Verfügung? Welche Möglichkeiten etwas raus zu bekommen hast du - Fenster oder Außenwand in der Nähe? Ich nutze zb einen stillgelegten Kamin.

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 433
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von aliquis »

mgritsch hat geschrieben:
Sonntag 14. November 2021, 11:51
Ich nutze zb einen stillgelegten Kamin.
Was sagt der Schornsteinfeger dazu? :wink:

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 433
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von aliquis »

Franz98 hat geschrieben:
Sonntag 14. November 2021, 10:59
Deswegen bin ich auf der Suche nach einer Notlösung für derzeit, da ich auch keine Experimente mit sehr gefährlichen Stoffen mache. Trotzdem würde es Sinn machen bei einigen Lösemitteln wie Aceton, Toluol oder Xylol mit einer gewissen Absaugung zu arbeiten, oder wenn ich zum Beispiel zur Calciumchloridherstellung eine Lösung von HCl verdampfen lasse, macht sich dies besser mit Absaugung.

Da wird mir halt meine derzeitige Lösung im Freien dies zu machen erst einmal reichen müssen.
Wenn es sich um bloß lästige, aber ungefährliche Dämpfe handelt, würde sich das Arbeiten unter einem ausgemusterten Küchenabzug anbieten. Für alles Weitere ist dieser zur eigenen Sicherheit aber nicht ausreichend.
Insbesondere bei brennbaren Dämpfen wird die Nutzung von Improvationsbauten sowie von Anlagen, die dafür eigentlich gar nicht vorgesehen sind, aber mit gaszugängigen elektrischen Kontakten arbeiten, zum Russisch-Roulette-Spiel...
Bei wenig Platz könnte der oben angesprochene Tischabzug eine sinnvolle Alternative sein. Für 150 Euro oder weniger wird es den aber auch gebraucht nicht geben.
Arbeiten im Freien ist auf jeden Fall besser als eine DIY-Absaugung, die nicht verlässlich genug funktioniert oder sogar zusätzliche Gefahren mit sich bringt...

Warum rauchst Du eine salzsaure Calciumchloridlösung ab? Durch Zugabe von ausreichend Calciumhydroxid oder -carbonat unter pH-Kontrolle hätte sich das HCl-Gas-Problem bereits von allein gelöst. Selbst bei Schwermetallsalzen kann man die Verwendung überschüssiger Säure dadurch vermeiden, dass man Metall/Metalloxid im Überschuss verwendet und nach Reaktionsende abdekantiert, oder aber dass man eine stöchiometrisch genau berechnete Ionentausch-Reaktionen mit entsprechenden Erdalkalisalzen nutzt (so ergibt zum Beispiel der Umsatz von Calciumchlorid mit Kupfersulfat unlösliches und abnutschbares Calciumsulfat sowie Kupferchlorid - ganz ohne nervigen Säureüberschuss...

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1873
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von Glaskocher »

Der Schornsteinfeger interessiert sich erst (wieder) dafür, wenn der Schornsteinzug erneut hauptamtlich zur Ableitung von Abgasen aus einer Feuerstätte oder einem gleichwertigen Verbrennungsprozess genutzt wird.

Ansonsten sind ungenutzte Kaminzüge gute Leerrohre für Kabel, Heizungs- und Wärmetauscherrohre, Küchen- und andere Abluft, sowie weitere nicht bestimmungsgemäße Nutzungsarten.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2960
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von mgritsch »

Genau :) den geht das rein gar nichts an weil dort schon lange keine Verbrennung mehr drauf hängt. Sollte ich eines Tages einen Ofen aufstellen wollen schaut das anders aus, dann müsste das vorher befundet werden.

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 433
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von aliquis »

Glaskocher hat geschrieben:
Sonntag 14. November 2021, 21:03
Ansonsten sind ungenutzte Kaminzüge gute Leerrohre für Kabel, Heizungs- und Wärmetauscherrohre, Küchen- und andere Abluft, sowie weitere nicht bestimmungsgemäße Nutzungsarten.
Jaa, war auch nicht ganz ernst gemeint die Frage (sah man ja schon am Smiley :wink: )...
Aber wenn wir schon über derartige Nachnutzungen sprechen: in gemauerten Schornsteinen sollte dafür nachträglich ein Rohr eingezogen sein, oder? Spätestens bei Nutzungsarten, bei denen im Gebrauch naturgemäß Kondenswasser entsteht, könnte es ja sonst negative Auswirkungen auf die Bausubstanz geben (von korrosiven Dämpfen und wiedererstarrten Feststoffen gesundheitsschädlichen Potentials mal ganz abgesehen).

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2960
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von mgritsch »

Kamine sollten bereits standardmäßig mit gut säurebeständigen Klinker- oder Schamottsteinen ausgemauert sein. Das was heiße Verbrennungsgase von Holz da durch jagen, dagegen sind die paar Laborlüftchen pipifax.

Man muss allenfalls Kehrtürchen gut abdichten sonst kommt ob des Staudrucks den der Lüfter macht dort einiges heraus…

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 433
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von aliquis »

Wir haben einen gemauerten Schornstein aus den 70ern (Baujahr des Hauses). Als wir unsere defekte Kaminkassette gegen einen Ofen getauscht haben, hat der Schornsteinfeger nach einer gewissen Betriebsdauer geprüft, ob sich Kondenswasser ansammelt (der Ofenbetrieb bedingt im Gegensatz zum alten Kamin wohl deutlich geringere Abgastemperaturen) - was aber nicht der Fall war, so dass auf das nachträgliche Einziehen eines Rohres tatsächlich verzichtet werden konnte.
Auch unser Schornsteinschacht für die Gasheizung ist gemauert. Da nach Austausch der alten gegen eine neue Brennwertheizung die Abgastemperatur deutlich herabgesetzt war, musste dort allerdings bereits mit dem Kesseltausch nachträglich ein Rohr eingezogen sowie eine Abflussleitung für das bereits im Gerät abgepumpte Kondenswasser gelegt werden.

Und damit das (threadfremde) Schornsteinthema hier nicht völlig ohne interessante chemische Entdeckungen auskommen muss, folgender Fund mal wieder bei Professor Blume: https://www.chemieunterricht.de/dc2/tip/06_08.htm. Ich könne mir vorstellen, dass auch für unseren "Familienbetrieb Alltagsforschung" interessant wäre, falls die beiden zu Hause über eine alte Ölheizung verfügen...

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2960
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von mgritsch »

Mag sein. Verbrennung von Gas, Öl und Holz liefert viel Wasser, da ist der Umgang mit Kondenswasser gut zu managen. Aber was hat das mit der Nutzung als Abzug zu tun? Planst du dort eimerweise Wasser zu verkochen?

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 433
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: günstige Lösung für Abzug

Beitrag von aliquis »

Nee, ich hab ja eh keinen Abzug und mache das ab Frühjahr wieder draußen.
Und ja, ich habe schon so manchen Liter verkocht (inkl. korrosiver Aerosole, deshalb draußen) und könnte mir vorstellen, dass das in Zukunft sogar eher mehr statt weniger wird... :wink:

Antworten