Glasbearbeitung

Alles über (eure) Laborgeräte.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 3322
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: Glasbearbeitung

Beitrag von mgritsch »

Sieht sehr nett aus und die gleichmäßige Größe der Flammen zeigt dass du sehr gleichmäßige Löcher machen konntest! Was genau ist eine
PSE hat geschrieben:
Sonntag 8. Mai 2022, 12:15

0,8 mm Wolframnadel
Und wie macht man das?

Benutzeravatar
PSE
Illumina-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: Donnerstag 30. April 2020, 07:42
Wohnort: Höxter

Re: Glasbearbeitung

Beitrag von PSE »

Eine Wolframnadel besteht meist aus einem Griffstück ( Borosilikatglas ) und einer Spitze aus Wolfram.
In meinem Fall ist es der 0,8mm Wolframdraht. ( Arbeite auch mit 0,2 mm )
Der Draht nimmt die Wärme aus der Flamme auf und ermöglicht es einem durch leichten Druck und hin-und herdrehen sehr feine Löcher zu bohren - feiner als es einem sonst die Oberflächenspannung ermöglicht.
Im Einsatz sieht das ganze so aus:
DSCI0143.JPG

Wichtig ist dabei immer das ausreichende Nachwärmen um die erzeugten Spannungen abzubauen.
"Bei seinen Experimenten mit der gefährlichen Verbindung kam es zu einer Explosion, bei der Dulong drei Finger verlor, was ihn dazu anregte, den Stoff weiter zu untersuchen."

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 3322
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: Glasbearbeitung

Beitrag von mgritsch »

:thumbsup:
Cool, ist ja recht simpel. Und das W hält das glühen an der Luft aus, dachte es ist zu oxidationsempfindlich?
Wo bekommt man solche Nadeln?

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2072
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Glasbearbeitung

Beitrag von Glaskocher »

Wolfram verbrennt zwar langsam, aber im normalen Gebrauch ist der Abbreand gering. Erst mit einem Propan-Sauerstoff-Brenner kann man Wolfram unter Rauchentwicklung "wegbrennen". Der Rauch schlägt sich zum Teil auch auf dem Glas nieder, wenn man zu brutal erhitzt.

Wolfram-Drähte bekommt man z.B. im Schweißerbedarf als Elektrode für WIG-Schweißgeräte. Nimm die grüne Sorte, da sie keine Zusätze enthält. Andere Farben können verschiedene Zusätze aus den Lanthaniden und Aktiniden (rot = Thorium) enthalten, um die Zündwilligkeit zu modifizieren.

Dünne Wolframdrähte lassen sich biegen, wenn sie orange bis gelb glühen. Das ist aber recht mühsam, da das Wolfram-Werkstüch zum Einen seine Hitze rasch ans Werkzeug verliert und zum Anderen kalt recht spröde ist.

Benutzeravatar
PSE
Illumina-Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: Donnerstag 30. April 2020, 07:42
Wohnort: Höxter

Re: Glasbearbeitung

Beitrag von PSE »

Das Wolfram habe ich von diesem Laden bezogen:
https://auremo.store/127-Metalle-seltene-Wolfram
(Wer Material fürs Labor, zum Basteln oder für die Elementsammlung braucht sollte dort auch fündig werden...)

Wolframnadeln mit Glasgriff kann man meines Wissens nach nirgends kaufen.
-->Falls Bedarf besteht einfach eine PN an mich - für die Portokosten setz ich mich gerne hin und und baue welche. :wink:
( 0,2 mm, 0,8 mm und 2,3 mm kann ich aktuell anbieten)

Wer mit den relativ dicken Elektroden arbeiten möchte, kann sich alternativ auch per Silberhartlot und reichlich Flussmittel
etwas Edelstahl am Wolfram befestigen...
"Bei seinen Experimenten mit der gefährlichen Verbindung kam es zu einer Explosion, bei der Dulong drei Finger verlor, was ihn dazu anregte, den Stoff weiter zu untersuchen."

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1099
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Glasbearbeitung

Beitrag von aliquis »

PSE hat geschrieben:
Montag 9. Mai 2022, 18:36
(Wer Material fürs Labor, zum Basteln oder für die Elementsammlung braucht sollte dort auch fündig werden...)
Meine Empfehlungen für diesen Bereich:
1. https://www.ebay.de/str/snauckeelements ... 561.l49544
2. https://mikon-online.com/mikon_de
3. https://zinn-giesserei-goehler.com/

Von einem Kauf bei Auremo habe ich bisher abgesehen... Neben dieser Firma gibt es in Mühlheim a. d. R. auch den Metallhändler E***. Die Firmenlogos weisen stilistische Ähnlichkeiten auf, die Sortimente sind vergleichbar. Ob es da Zusammenhänge gibt?...
Mit E*** habe ich jedenfalls nicht so gute Erfahrungen gemacht, weil er mir Zink als Vanadium verkauft und meine Reklamation zurückgewiesen hat, da das Material im guten Glauben, das Richtige geliefert bekommen zu haben, bereits verarbeitet worden war. Sowas brauche ich kein zweites Mal.

Antworten