Laborgeräte - Stativ und MHR

Alles über (eure) Laborgeräte.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Natriumbromid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 17. Januar 2021, 21:29

Laborgeräte - Stativ und MHR

Beitrag von Natriumbromid »

Hallo!

Welches Stativ und welchen Magnetheizrührer könnt Ihr mir empfehlen?

LG
,,Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss." (Marie Curie)
,,Alles ist möglich, vorausgesetzt, dass es genügend unvernünftig ist." (Niels Bohr)
,,Eine gute wissenschaftliche Theorie sollte einer Bardame erklärbar sein." (Ernest Rutherford)

Benutzeravatar
Phil
Illumina-Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 16:27

Re: Laborgeräte - Stativ und MHR

Beitrag von Phil »

Heidolph

Natriumbromid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 17. Januar 2021, 21:29

Re: Laborgeräte - Stativ und MHR

Beitrag von Natriumbromid »

Phil hat geschrieben:
Montag 18. Januar 2021, 14:37
Heidolph
Danke dir!
,,Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss." (Marie Curie)
,,Alles ist möglich, vorausgesetzt, dass es genügend unvernünftig ist." (Niels Bohr)
,,Eine gute wissenschaftliche Theorie sollte einer Bardame erklärbar sein." (Ernest Rutherford)

Benutzeravatar
Phil
Illumina-Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 16:27

Re: Laborgeräte - Stativ und MHR

Beitrag von Phil »


Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1412
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Laborgeräte - Stativ und MHR

Beitrag von Glaskocher »

Der "RCT" von Ika ist auch ganz gut.
Insgesamt komme ich mit dem "neumodisch-elektronischen Zeug" nicht so gut zurecht, weil die Drehzahlregelung zu träge reagiert. Das bedeutet, daß man nicht durch die Trsonanz-Instabilität bei mittleren Drehzahlen durch kommt, bevor sich der Rührfisch vom Trägerfeld verabschiedet hat. Somit ist der obere Drehzahlbereich für viele Gefäß/Fisch-Kombinationen nahezu unerreichbar.
Andererseits ist die Zweipunktregelung mittels Kontakt-Thermometer (sterben langsam aus) immer anfällig für ungewolltes Überheizen. Da hätte ich lieber eine feinfühligere Regelung (FID, selbstoptimierend oder Fuzzy), die ein kontinuierlicheres Heizen beim Destillieren ermöglicht.

Bei Stativen sollte man auf eine ausreichende Bauhöhe und einen großen Fuß achten. Der Fuß macht es kippsicher und die Apparatur wird schnell höher, als man mal geplant hatte. Zur Not gehen auch Doppelmuffen, die eine parallel versetzte Verlängerung befestigen können. Stative sollte man immer so viele haben, daß noch mindestens eines in Reserve bleibt.


PS: Um das Vollzitat der vorherigen Antwort zu vermeiden klicke einfach auf den [hoch-links Pfeil] links unter dem letzten Beitrag. Ich nutze Zitate nur dann, wenn der Beitrag schon älter ist, oder um einen kurzen Absatz hervor zu heben. Es liest sich "glatter".

Natriumbromid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 17. Januar 2021, 21:29

Re: Laborgeräte - Stativ und MHR

Beitrag von Natriumbromid »

Achso, okay. Danke für die Info!

Werde ich mal schauen in den nächsten Tagen! :)
,,Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss." (Marie Curie)
,,Alles ist möglich, vorausgesetzt, dass es genügend unvernünftig ist." (Niels Bohr)
,,Eine gute wissenschaftliche Theorie sollte einer Bardame erklärbar sein." (Ernest Rutherford)

Benutzeravatar
Phil
Illumina-Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 16:27

Re: Laborgeräte - Stativ und MHR

Beitrag von Phil »

Das wo Glaskocher schrieb ist richtig, es wird alles so digitalisiert, das es manchmal ohne Gebrauchsanweisung gar nicht mehr geht, da sind die alten Geräten mit Drehknopf besser um einen Rührfisch feiner ein zu stellen, oder am Maximum ohne dass er sich gerade verabschiedet. Die Regelung über PT 100 ist recht angenehm. Ein über schwingen von Temperaturen mit dem alten Kontaktthermometer wird vermieden.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2184
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Laborgeräte - Stativ und MHR

Beitrag von mgritsch »

Rührer: ich bin zwar sonst ein großer Freund der Chinaware, beim dem Thema schwöre ich aber absolut auf deutsche Qualitätsware. Unbedingt einen IKA kaufen! Besser ein alter gebrauchter IKA als irgendwas neues aus dem Billig-Shop. Die Billig-Geräte sind idR sowohl in Heizleistung als auch Rührleistung extrem schwach und auch ganz schlecht in der Drehzahl zu regeln, auch die Lebensdauer hält sich in Grenzen. Ich habe nur ein billig-Teil und das nutze ich nur für so was einfaches wie Rühren bei Titrationen, weil es extrem klein und kompakt und flach ist.

Stativ: kommt auch deine Möglichkeiten an. Wenn du einen passenden, festen Arbeitsplatz hast (Abzug odgl) empfehle ich an der Wand verschraubte Stangen (so 10-15 cm Abstand von der Wand) - das ist anständig stabil für eine Synthese-Apparatur. Wenn du flexibel sein musst/willst oder wenn es nur um zB eine einfache Haltemöglichkeit für einen Trichter odgl geht, dann nimm etwas anderes. Kaufen oder nicht kommt auch drauf an wie talentiert du als Handwerker bist - ich habe zB solche Stative selbst gebastelt - im Baumarkt gibt es stabile genormte Eckverbinder aus Kunststoff zum Stecken für Vierkant-Stahlrohre. 2 solche T-Stücke, ein Meter Stahlprofil, ein paar Schnitte und schon hast du eine einfache aber robuste H-Basis für ein Stativ. Jetzt noch eine passende vertikale Stange einschrauben (zB Alu-Rundstab 10 mm) und fertig.

Natriumbromid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 17. Januar 2021, 21:29

Re: Laborgeräte - Stativ und MHR

Beitrag von Natriumbromid »

Wow. Viele Infos. Dankeschön.

Ich werde mal schauen. Habe auch einen von WinLab gefunden. Der sah echt gut aus. Ca. 300 Euro kostet das Ding. :D
,,Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss." (Marie Curie)
,,Alles ist möglich, vorausgesetzt, dass es genügend unvernünftig ist." (Niels Bohr)
,,Eine gute wissenschaftliche Theorie sollte einer Bardame erklärbar sein." (Ernest Rutherford)

Natriumbromid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Sonntag 17. Januar 2021, 21:29

Re: Laborgeräte - Stativ und MHR

Beitrag von Natriumbromid »

Habe jetzt einen MHR von WinLab, super Ding. ;D
,,Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was getan werden muss." (Marie Curie)
,,Alles ist möglich, vorausgesetzt, dass es genügend unvernünftig ist." (Niels Bohr)
,,Eine gute wissenschaftliche Theorie sollte einer Bardame erklärbar sein." (Ernest Rutherford)

Antworten