Seite 1 von 1

Kontaktthermometer

Verfasst: Donnerstag 23. November 2017, 20:29
von Hobbychemiker (AC/OC)
Da ich ein Kontaktthermometer von Jumo 0°c bis 150°c besitze und dies allerdings nicht benötige, möchte ich es verkaufen. Es funktioniert und ist in einem guten Zustand. Das Kabel ist etwas angebrannt. Bild

Meine Frage: Wie viel ist sowas noch Wert?

Verfasst: Donnerstag 23. November 2017, 22:36
von Glaskocher
Zunächst mal steht Dein Verkaufsgesuch in der falschen Rubrik. Es gehört eigentlich in die Rubrik Offtopic. Über den Preis solltest Du dir einig sein, bevor Du das Teil zum Verkauf anbietest. Außerdem ist es noch hilfreich, die Pinbelegung im Diodenstecker zu kennen, da es hier zwei unterschiedliche Systeme gibt, die untereinander nicht kompatibel sind.

Hier einige hilfreiche Links:----)
Link 1
Link 2
Link 3

Verfasst: Donnerstag 23. November 2017, 22:53
von NI2
// in Laborgeräte verschoben. Bitte Darauf achten nicht einfach auf "Artikel schreiben" zu klicken sondern eine "Antwort" in einem passenden Thread oder einen neuen zu erstellen.

Re: Kontaktthermometer

Verfasst: Freitag 24. November 2017, 14:40
von mgritsch
Hobbychemiker (AC/OC) hat geschrieben:Meine Frage: Wie viel ist sowas noch Wert?
Wie viel hast du denn selbst dafür bezahlt?
Das ist oft ein guter Anhaltswert, je nach Abnutzung die du dann noch dazu beigetragen hast kannst du dann mehr oder weniger davon abschlagen.

Verfasst: Freitag 24. November 2017, 15:18
von zweitens
https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... Complete=1

Ich hätte 30€ geraten ins blaue. Aber 6-40€ neu und 5 Stück hat man für zusammen 20€ verkauft, heißt also, eher weniger.
Drei Stück für zusammen 10€ und mal eines für 18€
...

Re: Kontaktthermometer

Verfasst: Freitag 24. November 2017, 15:20
von Hobbychemiker (AC/OC)
mgritsch hat geschrieben:
Hobbychemiker (AC/OC) hat geschrieben:Meine Frage: Wie viel ist sowas noch Wert?
Wie viel hast du denn selbst dafür bezahlt?
Das ist oft ein guter Anhaltswert, je nach Abnutzung die du dann noch dazu beigetragen hast kannst du dann mehr oder weniger davon abschlagen.
Ich habe das Kontaktthermometer bei dem Kauf meines alten Mangetrühreres mit dazu geliefert bekommen. Der Rührer und Thermometer hat insgesamt 140€ gekostet.
Benutzt wurde das Thermometer nur 1x von mir. Der Vorbesitzer hat es nie verwendet. Deshalb ist das Thermometer in einem guten Zustand.
Welches System das ist weiß ich nicht.
Mir geht es nur um den Preis nicht das ich es für viel zu wenig Geld verkaufe.

Verfasst: Freitag 24. November 2017, 16:13
von Cumarinderivat
Von welcher Marke ist denn der Magnetrührer? Das wäre schon mal ein guter Anhaltspunkt für das zugrundeliegende System.

Verfasst: Freitag 24. November 2017, 16:19
von Hobbychemiker (AC/OC)
Cumarinderivat hat geschrieben:Von welcher Marke ist denn der Magnetrührer? Das wäre schon mal ein guter Anhaltspunkt für das zugrundeliegende System.
IKA Combimag RCT

Verfasst: Freitag 24. November 2017, 16:22
von Cumarinderivat
Gut, dann kann man wohl davon ausgehen, dass das Kontaktthermometer mit den älteren IKA-Rührern funktioniert :wink: .

Verfasst: Freitag 24. November 2017, 16:33
von Hobbychemiker (AC/OC)
Cumarinderivat hat geschrieben:Gut, dann kann man wohl davon ausgehen, dass das Kontaktthermometer mit den älteren IKA-Rührern funktioniert :wink: .
Ich wollte heute mit meinem neueren Magnetrührer (IKA RET classic) mal versuchen, ob es damit Kompatibel ist. Kann dabei was kaputt gehen?

Verfasst: Freitag 24. November 2017, 17:27
von Cumarinderivat
Kaputtgehen sollte sollte da denke ich nichts. Achte aber darauf, die neuen Rührer mit integrierter kompletter Temperatursteuerung, die mit einem "einfachen" Temperaturfühler (z.B. Pt100) funktionieren, werden damit wohl nicht tun, das würde ich dann lieber nicht versuchen.

Verfasst: Freitag 24. November 2017, 18:59
von zweitens
Das Kontaktthermometer ist nur ein Schalter (ein/aus, Quecksilberschalter). Da geht also die Heizplatte nur an oder aus.
Ein Pt100 ist ein Temperaturfühler, der eine Regelelektonik benötigt. Dann hat man aber eine Anzeige mit mind. einer Auflösung von 1°C oder besser.
Wohingegen das Kontaktthermometer mit Heizplatte komplett ohne Elektronik auskommt. Da reicht einfache Elektrik.. Heizwicklung, Relais. Drähte...)
Aber Elektronik benötigt eben ein Pt100.

Verfasst: Freitag 24. November 2017, 19:08
von Hobbychemiker (AC/OC)
zweitens hat geschrieben:Das Kontaktthermometer ist nur ein Schalter (ein/aus, Quecksilberschalter). Da geht also die Heizplatte nur an oder aus.
Ein Pt100 ist ein Temperaturfühler, der eine Regelelektonik benötigt. Dann hat man aber eine Anzeige mit mind. einer Auflösung von 1°C oder besser.
Wohingegen das Kontaktthermometer mit Heizplatte komplett ohne Elektronik auskommt. Da reicht einfache Elektrik.. Heizwicklung, Relais. Drähte...)
Aber Elektronik benötigt eben ein Pt100.
Muss nur die Heizplatte angeschalten werden? Die Anschlüsse sind gleich.

Verfasst: Freitag 24. November 2017, 19:22
von Glaskocher
Bei den Rührertypen RET und RCT sind die Pinbelegungen im Stecker unterschiedlich. Über Kreuz funktionieren die Geräte nicht mit den falschen Thermometern. Die Heizplatte wird wegen falsch verdrahteter Sicherheitsbrücke entweder nicht oder mit der falschen "Logik" angesteuert.

Zum Testen muß man einen vollständigen Regelkreis (Heizplatte, Gefäß mit Flüssigkeit, Thermometer und Steckverbindung) aufbauen und die Platte einschalten. Bei zu kalter Flüssigkeit muß der Kontakt schließen und dadurch die Heizung anschalten. Entweder durch die Begrenzung der Plattentemperatur (Drehknopf) oder zu hohe Temperatur der Flüssigkeit (Kontaktthermometer) wird die Heizung abgeschaltet. Erst wenn BEIDE Werte unterschritten sind schaltet die Heizung wieder ein.