Magnetrührer Ikamag RET defekt, brauche Hilfe

Alles über (eure) Laborgeräte.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Hobbybastler
Illumina-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 10. Februar 2017, 14:35

Magnetrührer Ikamag RET defekt, brauche Hilfe

Beitrag von Hobbybastler »

Hallo,
Ich habe einen alten Ikamag RET Magnetrührer mit Heizplatte.
Leider ist er kaputt gegangen, aufeinmal funktioniert das Rührwerk nicht mehr. Wenn man ihn einschaltet, läuft er kurz an und stoppt dann.
Hat jemand ne Ahnung woran das liegen könnte und ob man das reparieren kann?
Könnte es am Drehregler liegen und kann man den doch einen Standard Drehregler ersetzen, wenn ja was für einen braucht man.
Ich weiß, das sind eine Menge Fragen, vor allem wenn man das Gerät nicht sieht schwer zu sagen, aber vielleicht kann mir ja trotzdem jemand helfen.
Grüße!

zweitens
Illumina-Mitglied
Beiträge: 127
Registriert: Freitag 5. Februar 2016, 12:29

Beitrag von zweitens »

Was ist für dich ein Standarddrehregler? Ein Drahtpoti oder eher ein billigeres lastschwächeres Kohleschichtpoti und mit welchem Regelbereich? Also 0-1kOhm oder eher 10kOhm oder 100kOhm oder 1MOhm oder unter 1kOhm?, also 100Ohm, 47 oder 22? ;)
Also ich wüsset die Antwort nicht auch wenn alle Teile da kenne.
Also ja, das Teil hinter dem Drehknopf wird sicher ein Potentiometer, also Poti sein aber welches?
Bei manchen Rührern ist es ein 5 oder 10W Drahtpoti, wie mir grade einfällt, weil ich jemandem mal eines geschickt habe.

Geht der Motor noch auf höchter Geschwindigkeit?

Hobbybastler
Illumina-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 10. Februar 2017, 14:35

Beitrag von Hobbybastler »

Danke für die Antwort, ich habe rausgefunden das es wohl doch nicht an dem Potentiometer liegt, ich habe den von der Heitzplatte (selbes Model 50 Ohm) angeschlossen und das Problem ist das selbe.
Im Gegenteil, wenn der Regler hoch gedreht ist, lauf das Gerät gar nicht an, wenn der Regler runter gedreht ist, läuft er wenigstens ein paar Runden, bis er dann stoppt.
Das ist mir echt ein Rätsel, da ist ja nicht viel Technik drin.

Benutzeravatar
Timmopheus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2008, 17:13

Beitrag von Timmopheus »

Ich hatte bei meinem IKA RCT ein großes Problem mit Korrosion. Da ging die Heizplatte nicht mehr zuverlässig. Habe dann alle Kontakte fotografiert, abgezogen, mit feinstem Schmirgelpapier gesäubert und mithilfe des Fotos wieder alles angesteckt.

Wäre evtl ein Versuch wert

ChemDoc
Illumina-Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: Dienstag 11. August 2009, 21:39

Beitrag von ChemDoc »

Da kann ich mich nur meinen Vorrednern anschliessen:

>Foto machen
>Alle Kontakte reinigen
>Lötstellen nachlöten

Sollte das Problem an einem IC legen, dann hast du schlechte Karten - die alten ICs sind nur sehr schwer erhältlich.
Ich würde dann gezielt die einzelnen Funktionseinheiten durch eigene Kontrukte ersetzen.

http://www.umnicom.de/Elektronik/Schalt ... egler.html

VG

Nathan
Gesperrt
Beiträge: 64
Registriert: Sonntag 21. Februar 2016, 12:14

Beitrag von Nathan »

Ich hatte einen IKA Magnetrührer, dessen Rührfunktion nur noch eingeschränkt funktionierte. Erst in den oberen Drehzahlbereichen arbeitete er. Alles basteln half nur wenig. Da er schnell noch rührte war es aber kein Problem. Ich schließe mich meinen Vorrednern ebenfalls an.
Viel Glück!
Philipp

Hobbybastler
Illumina-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 10. Februar 2017, 14:35

Beitrag von Hobbybastler »

Hallo,
Vielen Dank für die Antworten, ich hatte noch einen anderen Magnetrührer vom, fast, baugleichen Modell, bei dem die Heizplatte kaputt ist. Ich habe die Platinen-Seite, die für das Rühren zuständig ist, ausgetauscht.
Jetzt funktioniert das Rühren gut.
Jetzt ist mir allerdings aufgefallen, dass man die Temperatur der Heizplatte nicht verändern kann, also, wenn man den Schalter umlegt, heizt der Rührer mit voller Power, das Drehen des Reglers hat absolut keine Wirkung.

Hobbybastler
Illumina-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 10. Februar 2017, 14:35

Beitrag von Hobbybastler »

Hier ein paar Bilder

Bild

Bild
Bild

Bild

Das ist die Heizplatine von dem anderen Rührer:
Bild

Hobbybastler
Illumina-Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Freitag 10. Februar 2017, 14:35

Beitrag von Hobbybastler »

Hat jemand vielleicht Bilder von dem Modell mit richtiger Verkabelung? Vielleicht stimmt da was nicht und ich finde im Internet weder Bilder noch Schaltplan.
Würde mich echt sehr freuen, langsam nervt mich der Kram ganz schön doll.

Benutzeravatar
Killom
Illumina-Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 12:16

Beitrag von Killom »

Hat das Teil zufällig nen Anschluss für ein externes Kontaktthermometer?

Bei meinem MR2002 von Heidolph muss man den Anschluss entweder überbrücken oder einen passenden Adapter einstecken, um die interne Regelung zu verwenden zu können.

Evtl. hast du da was falsch angeklemmt?

meganie
Illumina-Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 21:06

Beitrag von meganie »

Ja, den Anschluss sieht man oben links auf dem Bild. Für meinen IKA habe ich noch nie einen Adapter gebraucht. Außerdem würde es dann wohl eher Probleme mit der Heizplatte und nicht mit der Rührwerk geben.

Benutzeravatar
Killom
Illumina-Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2016, 12:16

Beitrag von Killom »

meganie hat geschrieben:Außerdem würde es dann wohl eher Probleme mit der Heizplatte und nicht mit der Rührwerk geben.
Gibt es doch :D Rühren tut das Gerät doch wieder 1A
Jetzt ist mir allerdings aufgefallen, dass man die Temperatur der Heizplatte nicht verändern kann, also, wenn man den Schalter umlegt, heizt der Rührer mit voller Power, das Drehen des Reglers hat absolut keine Wirkung.
Meine wurde z.B. von irgendeinem der Vorbesitzer nachträglich gebrückt. Das ist mir neulich bei der Wartung aufgefallen - da wurde die Buchse verfrickelt und eine Drahtbrücke aufgelötet. Ohne diese, funktioniert die Heizung nicht - Lampe leuchtet zwar, aber die Platte wird einfach nicht heiß. Aso genau das Gegenteil von dem hier genannten Problem. Daher könnte ich mir vorstellen, das unter gewissen Umständen eine falsch aufgesteckte Buchse für das Problem verantwortlich ist. (Die Buchse ist ja scheinbar nicht aufgelötet sondern gesteckt)

meganie
Illumina-Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 21:06

Beitrag von meganie »

Achso es gibt mittlerweile ein Heiz-Problem, ich hatte nur das Rühr-Problem im ersten Beitrag gesehen. :D

Antworten