Mettler FP80 Schmelzpunktmessgerät

Alles über (eure) Laborgeräte.

Moderator: Moderatoren

CD-ROM-LAUFWERK
Illumina-Mitglied
Beiträge: 581
Registriert: Sonntag 5. Januar 2014, 23:05

Mettler FP80 Schmelzpunktmessgerät

Beitrag von CD-ROM-LAUFWERK »

Das Gerät ist an die 30 Jahre alt und funktioniert seit etwa 8 Jahren (damals plötzlich) nicht mehr. Da ich inzwischen sowohl mehr wissen als auch Geräte angesammelt habe um dieses Problem anzugehen, will ich auch eben das tun und das Gerät reparieren. An der Stromversorgung liegt es leider nicht, die arbeitet einwandfrei, also die ganzen Spannungen des Trafos liegen im Betrieb an. Fehler 12 steht für "A/D-Conversion error (overflow)". Die ROMs (TMS2516 EPROMs) könnten Daten verloren haben, wurde mir an anderer Stelle gesagt, ich konnte sie problemlos bei 4,5 bis 5,5V auslesen ohne Dateninkonsistenz. Die Solder mask der ganzen PCBs ist in einem ziemlich schlechten Zustand, irgendwas ist da in der Schweiz schiefgegangen, also womöglich irgendwo die Leiterbahn unterbrochen. Ich konnte aber auch nach langem eingehenden überprüfen keine angerissenen oder durchtrennten Leiterbahnen entdecken und beim Durchmessen einiger Punkte mit starken Schäden gab es auch keine Unterbrechungen. Markierte (gleich-) Spannungen habe ich eig. alle überprüft und alles passt. Hat hier noch jemand Ideen was ich (und wie) testen kann? Ich habe schon versucht den A/D-converter (3. Bild etwas links der mitte beim großen Ersatzkondensator) zu überprüfen, doch scheint mir auf den ersten Blick jeder Pin korrekt zu funktionieren. Wobei ich die analogen bzw. digitalen Signale nicht beurteilen kann... Keine Ahnung, welche Waveform ich da sehen sollte. Die Testpunkte auf Bild 2 habe ich, soweit ich sie verstehe, geprüft, nur verstehe ich leider einige nicht wie etwa H-CONT oder die X/Y/Z.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Antworten