Was tun mit Zinnober?

Die Diskussionen zu den Chemikalien.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
dkreuzer85
Illumina-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: Sonntag 28. Februar 2021, 06:38
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Was tun mit Zinnober?

Beitrag von dkreuzer85 »

Moin zusammen!

Ich habe 1 kg Zinnober geschenkt bekommen, aber bisher keine Ahnung, was ich damit tun soll.
Zuerst kam mir der Gedanke, es in eine etwas besser verwendbare Form zu bringen. Ich frage mich allerdings, ob das überhaupt Sinn macht, solange ich keine konkreten Experimente habe, für die ich eine Quecksilberverbindung benötigen würde.
"Nur mal so" mit evtl. wasserlöslichen Quecksilberverbindungen zu hantieren, erscheint mir etwas fragwürdig...
Kennt ihr sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten?

Gruß
Daniel
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1564
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von Glaskocher »

Ich würde es in sicherer Verpackung (= staubdicht in beide Richtungen*) an einem ruhigen Ort verwahren. Als Farbpigment würde ich es nur zu historischen Restaurationen nutzen, da mit Eisenoxiden die gesamte Palette an gelb-orange-rot-Tönen verfügbar ist.
* = EDIT meint: und korrekt beschriftet

Besser verwendbar für ... ? Damit endet die Idee, es zu verarbeiten, da erst die Verwendung definiert werden muß, um es dafür verwendbar(er) zu machen. Ich würde es erst dann umsetzen, wenn das Ziel klar ist. Ansonsten lohnt sich die Kontamination von Gerät und Werkbank nicht.

Nail
Illumina-Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 21:45

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von Nail »

Zinnober wird gerne in der Malerei verwendet. Ansonsten kann man es natürlich umsetzen, aber ich weiß nicht wie die gesetzliche Lage mit Hg und Hg-Verbindungen ist. Deshalb bitte nichts damit machen, wenn es illegal ist.

Wieso bist du Glaskocher bei Zinnober so vorsichtig. Natürlich muss man immer sauber arbeiten, aber Zinnober ist doch einer der wenigen Hg-Verbindungen die nicht giftig sind.
Q.E.D.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1564
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von Glaskocher »

Zinnober selbst ist nicht bioverfügbar, aber viele andere Hg-Verbindungen, die man daraus machen könnte. Außerdem sollte man ohne Not nicht mit Quecksilberverbindungen Chemie machen und dabei fallen Abfälle an. Und bei der derzeit üblichen Behandlung von Restmüll (Verbrennung) wird das Quecksilber aus dem Zinnober frei gesetzt und muß aufwändig aus dem Abgas gefiltert werden.

Sonst bist Du doch immer mindestens sehr vorsichtig...

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

Nail hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 13:41
Deshalb bitte nichts damit machen, wenn es illegal ist.
Illegal wäre es, Quecksilberverbindungen nicht umweltgerecht zu entsorgen.
Oder als Privatperson mit HNO3 über 3% Quecksilbernitrat daraus zu machen - aber nicht wegen des Hg, sondern wegen des HNO3.
Darüber hinaus gibt es aber kein Besitz- oder Verwendungsverbot für Quecksilberverbindungen, auch nicht für die sehr giftigen.
Weitere Ausnahme: Quecksilberazid, da E-Stoff, aber nicht, weil es auch giftig ist.
Aus meiner Sicht ist es für Hobbychemiker nicht empfehlenswert, mit Hg-Verbindungen umzugehen, die Gefahren sind für die häuslichen Gegebenheiten m. E. zu hoch. Ich persönlich verzichte daher freiwillig darauf.
Hätte ich das Zeug zu Hause, würde ich es zur Problemstoffsammlung bringen.
Weitergabe an Dritte wäre ohne Sachkundenachweis ggf. auch problematisch, da Zinnober selbst zwar nicht hochgiftig, aber immerhin als Gefahrstoff klassifiziert ist.
Als Pigment ist es im Gegensatz zu Bleiweiss nicht einsatzbeschränkt, ich wollte das Zeugs aber trotzdem nicht im bzw. am Haus haben.
Letztlich kann man als mündiger Bürger alles tun, was nicht verboten ist - was aber nicht bedeutet, dass man unbedingt alles tun sollte...
Wir haben alle nur den einen Planeten, ein Leben und eine Gesundheit.
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Benutzeravatar
dkreuzer85
Illumina-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: Sonntag 28. Februar 2021, 06:38
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von dkreuzer85 »

Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 15:20
[...]
Oder als Privatperson mit HNO3 über 3% Quecksilbernitrat daraus zu machen - aber nicht wegen des Hg, sondern wegen des HNO3.
[...]
Ist HNO3 über 3% für privat wirklich an sich illegal oder ist es nur für Händler verboten, diese an Privatpersonen abzugeben?
Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 15:20
Wir haben alle nur den einen Planeten, ein Leben und eine Gesundheit.
Absolut!

Gruß
Daniel
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von immi07 »

Hallo Daniel,

als gelernter Ossi bin ich glaskochers Meinung. Gut verpackt einlagern bis du es mal brauchst oder dir jemand seine (vor einem Jahr angehäuften) Klopapierbestände dafür anbietet. Ein angerostetes 100l Faß mit Holzschutzmittel von 1972 würde mich da mehr nerven.

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2452
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von mgritsch »

Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 15:20
Hätte ich das Zeug zu Hause, würde ich es zu Problemstoffsammlung bringen.
was für eine Verschwendung. Weg und vernichtet ist schnell, nur weil du jetzt gerade dafür keinen Zweck hast. Frisst ja kein Brot!
Weitergabe an Dritte wäre ohne Sachkundenachweis ggf. auch problematisch, da Zinnober selbst zwar nicht hochgiftig, aber immerhin als Gefahrstoff klassifiziert ist.
wie kommst du zu dieser Annahme? Seit wann braucht man für GHS "Achtung" (H317 - Allergische Hautreaktionen; EUH031 - Entwickelt bei Berührung mit Säure giftige Gase; P280 - Schutzhandschuhe / Schutzkleidung) einen Sachkundenachweis oder gibt es irgend ein Abgabeverbot?

Sachkunde ist ohnehin etwas was aus dem Gewerblichen Bereich stammt und ggfs für Abgabe / Verarbeitung an einer Betriebsstätte relevant. Kein Hobbychemiker hat / braucht einen Sachkundenachweis.

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

dkreuzer85 hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 16:05
Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 15:20
[...]
Oder als Privatperson mit HNO3 über 3% Quecksilbernitrat daraus zu machen - aber nicht wegen des Hg, sondern wegen des HNO3.
[...]
Ist HNO3 über 3% für privat wirklich an sich illegal oder ist es nur für Händler verboten, diese an Privatpersonen abzugeben?
Ja, auch der Besitz und die Verwendung durch Mitglieder der Allgemeinheit, ebenso für Schwefelsäure über 15 % (Übergangsfrist für Besitzstände bis 01.02.2022), H2O2 über 12 %, Chlorat über 40 % im Gemisch, Ammoniumnitrat über 16 % im Gemisch, usw.
Kurzum: Fund bei HD ohne Gewerbeschein = 3 Jahre in den Bau! Kein Scherz!
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Benutzeravatar
dkreuzer85
Illumina-Mitglied
Beiträge: 132
Registriert: Sonntag 28. Februar 2021, 06:38
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von dkreuzer85 »

Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 16:45
dkreuzer85 hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 16:05
Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 15:20
[...]
Kurzum: Fund bei HD ohne Gewerbeschein = 3 Jahre in den Bau! Kein Scherz!
Das ist ja unfassbar! Armes Deutschland. Es trifft mal wieder die harmlosen Leute. Leute mit krimineller Energie wird das alles sicher eher wenig interessieren.

Gruß
Daniel
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von immi07 »

Hallo an alle,

gibt nun Zinnober 3 Jahre Bau oder nicht? Das war die Frage.

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

mgritsch hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 16:28
Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 15:20
Hätte ich das Zeug zu Hause, würde ich es zu Problemstoffsammlung bringen.
was für eine Verschwendung. Weg und vernichtet ist schnell, nur weil du jetzt gerade dafür keinen Zweck hast. Frisst ja kein Brot!
Weitergabe an Dritte wäre ohne Sachkundenachweis ggf. auch problematisch, da Zinnober selbst zwar nicht hochgiftig, aber immerhin als Gefahrstoff klassifiziert ist.
wie kommst du zu dieser Annahme? Seit wann braucht man für GHS "Achtung" (H317 - Allergische Hautreaktionen; EUH031 - Entwickelt bei Berührung mit Säure giftige Gase; P280 - Schutzhandschuhe / Schutzkleidung) einen Sachkundenachweis oder gibt es irgend ein Abgabeverbot?

Sachkunde ist ohnehin etwas was aus dem Gewerblichen Bereich stammt und ggfs für Abgabe / Verarbeitung an einer Betriebsstätte relevant. Kein Hobbychemiker hat / braucht einen Sachkundenachweis.
Quecksilber und seine Verbindungen kommen mir einfach nicht (mehr) ins Haus, nicht einmal in Form von Energiesparlampen.

Bei der Sachkunde hast Du teilweise Recht: das gilt in der Tat nur bei giftigen, brandfördernden, extrem entzündlichen sowie CMR-Stoffen, eine Beschränkung der SK auf die gewerbliche Abgabe gibt es allerdings explizit nicht.
Abgabe HgS wäre also ohne SK möglich, HgCl wiederum nicht, auch bzw. besonders nicht von Privat zu Privat. Abgabeverbote an Privat trotz SK des Verkäufers bestehen bei den E-Ausgangsstoffen oberhalb der Konzentrationsgrenzen, ausserdem für Btm-Grundstoffe sowie (nur in Deutschland gemäß ChemVV) bei den o. g. Gefahrstoffgruppen im Fall von Selbstbedienung, automatisierter Abgabe und den Versandhandel, also Online-Shops, nicht aber im persönlichen Laden-/Beratungsgeschäft.
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1564
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von Glaskocher »

Bei Antworten auf das vorausgehende Posting
bitte möglichst ohne Zitat antworten, da man
ansonsten irgendwqann den gesamten bisherigen
Thread in jeder neuen Antwort gewiederkäut
bekommt und nicht mehr weiß, was daran
eigentlich neu ist.
PS: Mehr als drei Ebenen im Zitateschachteln werden von der Software nicht unterstützt.
Bitte auch darauf achten, daß der eigene Kommentar in die richtige Zitatebene geschrieben wird, weil ansonsten der Text einer falschen Person zugeordnet werden kann. Gerade dann, wenn man am "Mäusekino" schreibt kann das scheinbar rasch vorkommen.

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

immi07 hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 17:01
Hallo an alle,

gibt nun Zinnober 3 Jahre Bau oder nicht? Das war die Frage.

Gruß Thomas
Nach aktuellem Rechtsstand natürlich nicht.
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Was tun mit Zinnober?

Beitrag von immi07 »

Hallo Glaskocher,

Danke!

Edit:

Hallo Vanadiumpentoxid,

dann verstehe ich die ganze Diskussion nicht.

Gruß Thomas

Und die zweite Edit fragt sich gerade, wo der Satz mit den Energiesparlampen hin ist?
Und die dritte Edit hat ihn wiedergefunden!
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Antworten