Chemikalienliste

Fragen zur allgemeinen Chemie; alles, was in keine andere Kategorie passt.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Cumarinderivat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 589
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 16:47

Re:

Beitrag von Cumarinderivat »

Uranylacetat hat geschrieben:
Sonntag 19. Januar 2020, 21:53
Nun, der Irrsinn wird für uns Privatpersonen nicht mehr enden. Denn wir als Privatpersonen benötigen für viele interessante Chemikalien einen Sachkunde-Nachweis, den wir heutzutage als Privatpersonen per kostenintensiven Lehrgang plus Gebühren ans Ordnungsamt für die Ausstellung erst teuer erwerben müssten und alle paar Jahre selbstredend auch gegen Gebühr verlängern lassen müssten. Und weil das so ist, ziehen sich immer mehr Händler aus dem Privatkunden-Geschäft zurück....
Ich bin verdammt froh, dass ich den Sachkundenachweis im Studium noch mitgenommen hab, bevor ich es abgebrochen hab. Alleine schon, um in meinem Besitz befindliche Chemikalien auch wieder rechtssicher abgeben zu können. (Mir ist aber nicht bekannt wo das im Erwerb tatsächlich einen Nutzen hätte. Kannst du dazu mehr sagen?)
Und ich fand das Tox-Modul auch das interessanteste im Chemiestudium :D.

Edit:
Ich hab das NpSG heute zum ersten Mal im Zusammenhang Hobbychemie gesehen ... gibt es da was, was bei nicht allzu außergewöhnlichem Kram problematisch werden kann?
Chemistry is like cooking - just don't lick the spoon!

Sag' nicht, es funktioniert nicht, bevor du es nicht versucht hast!

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 892
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Re: Re:

Beitrag von BJ68 »

Cumarinderivat hat geschrieben:
Mittwoch 29. Juli 2020, 03:10
Ich bin verdammt froh, dass ich den Sachkundenachweis im Studium noch mitgenommen hab, bevor ich es abgebrochen hab.
[...]
Edit:
Ich hab das NpSG heute zum ersten Mal im Zusammenhang Hobbychemie gesehen ... gibt es da was, was bei nicht allzu außergewöhnlichem Kram problematisch werden kann?
a) Muss aber inzwischen regelmäßig aufgefrischt werden vgl. §11 Abs. 1 Nr. 2 https://www.gesetze-im-internet.de/chem ... /__11.html meint jemand der nach §11 Abs. 3 Nr. 3 die Sachkunde auch hat....und schon zu lange draußen ist....

b) NpSG:
Jein....

Ja....sofern Du was herstellst war unter die Strukturen inklusive angehängten Gruppen, Substitutionen usw. nach der Anlage https://www.gesetze-im-internet.de/npsg/anlage.html fällt....
Knackpunkt ist, dass es dieses Gesetz nicht interessiert, ob die Verbindung wirksam ist und/oder Du sie nicht zu dem Zweck (Konsum/Psychoaktivität) herstellst oder auch besitzt....d.h. sämtliche Synthesen wo diese Strukturen vorkommen sind betroffen und zwar laut §3 Abs. 1 https://www.gesetze-im-internet.de/npsg/__3.html mit einem Herstellungsverbot.

Nein....denn im §3 Abs. 2 heißt es "jeweiligen Stand von Wissenschaft und Technik anerkannte Verwendungen eines neuen psychoaktiven Stoffes zu gewerblichen, industriellen oder wissenschaftlichen Zwecken", wobei sich die Frage stellt ab wann oder besser unter welchen Bedingungen dies zutreffen kann. Reicht das aus, was wir da machen, um einen dieser Zwecke zu erfüllen? Z.B. muss ein gewerblicher Zweck nicht unbedingt mit einer Absicht einen Gewinn zu erzielen verbunden sein, es reicht u.U. die Absicht den Stoff im Sinne von R&D (Research & Development) weiterverwenden zu wollen....oder die Frage was ein wissenschaftlicher Zweck ist....sprich da dürfte sehr viel Interpretationsspielraum vorhanden sein, der dann vom Richter so und so ausgelegt werden kann....aber noch interessanter ist da dann der § 4 Strafvorschriften https://www.gesetze-im-internet.de/npsg/__4.html zu lesen. Der dortige Abs. 1 die Nr. 1 ist relativ klar...."Handel treibt, ihn in den Verkehr bringt oder ihn einem anderen verabreicht", das Interessante kommt aber da in der Nr. 2 des Abs. 1: "einen neuen psychoaktiven Stoff zum Zweck des Inverkehrbringens herstellt oder in den Geltungsbereich dieses Gesetzes verbringt." d.h. ich muss vorhaben den Stoff auch an andere abgeben, verschenken, versenden usw. zu wollen, damit dieser Passus greift. Sprich überzeugst Du den Richter, dass Du das nicht vorgehabt hast, wobei die Staatsanwaltschaft wahrscheinlich die andere Meinung vertreten wird, dann ist der gesamte §4 Strafvorschriften für die Tonne....keine Verurteilung zu Freiheitsstrafe oder Geldstrafe.
Allerdings gibt es da einen Haken.....mal abgesehen davon dass Du den Richter überzeugen darfst...den Abs. 3 im §3 dort: "In den Fällen des Absatzes 1 erfolgen die Sicherstellung, die Verwahrung und die Vernichtung von neuen psychoaktiven Stoffen nach den §§ 47 bis 50 des Bundespolizeigesetzes und den Vorschriften der Polizeigesetze der Länder." d.h. im Klartext Du wirst zwar nicht für die Herstellung, den Erwerb und den Besitz bestraft aber die Substanz(en) wird/werden Sichergestellt und Vernichtet.....

bj68

Benutzeravatar
Cumarinderivat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 589
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 16:47

Re: Re:

Beitrag von Cumarinderivat »

BJ68 hat geschrieben:
Mittwoch 29. Juli 2020, 07:03
a) Muss aber inzwischen regelmäßig aufgefrischt werden vgl. §11 Abs. 1 Nr. 2 https://www.gesetze-im-internet.de/chem ... /__11.html meint jemand der nach §11 Abs. 3 Nr. 3 die Sachkunde auch hat....und schon zu lange draußen ist....
Ich weiß... alle 6 Jahre. Da hab ich ja noch ein bisschen.
BJ68 hat geschrieben:
Mittwoch 29. Juli 2020, 07:03
b) NpSG:
Jein....
Na toll ... noch mehr Mist der im Endeffekt reine Auslegungssache ist ...
Chemistry is like cooking - just don't lick the spoon!

Sag' nicht, es funktioniert nicht, bevor du es nicht versucht hast!

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 892
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Re: Re:

Beitrag von BJ68 »

Cumarinderivat hat geschrieben:
Mittwoch 29. Juli 2020, 11:24
Na toll ... noch mehr Mist der im Endeffekt reine Auslegungssache ist ...
Das war Absicht.....ansonsten wäre das der Killer für die Forschung.....da sind einige u.a. auch Entropie dagegen Sturm gelaufen...

bj68

Antworten