Chemikalienliste

Fragen zur allgemeinen Chemie; alles, was in keine andere Kategorie passt.

Moderator: Moderatoren

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Chemikalienliste

Beitrag von WaluligIQ »

Im Laufe der Zeit haben die Verbote von Chemikalien stark zugenommen. Somit sorgt dies im Hobbychemikerbereich drastisch für Verwirrung. Die Reachordnung wird von Jahr zu Jahr länger und somit wird die Verfügbarkeit im privaten Bereich weiter eingschränkt. Meine Recherche im Internet brachte mir keine Listung von Chemikalien die ich als Privatmann nicht mehr besitzen darf. Seid ihr in der Lage so eine Liste zu posten? Freue mich sehr darüber

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Glaskocher »

Die Antwort lauter "Zweiundvierzig", da es die Frage nach dem Alles und Überhaupt ist.

Eine derartige Liste (egal ob Positivliste oder Negativliste) wäre unpraktisch lang und kompliziert. Du müßtest im Sprengstoffgesetz, Kriegswaffenkontrollgesetz, Betäubungsmittelgesetz und noch einigen mehr recherchieren, um Antworten zu bekommen. Dazu kommt dann noch, daß der Umkehrschluß "Was nicht verboten ist, ist erlaubt" so nicht funktioniert.

Sinnvoller ist es, nach bestimmten Substanzen und ihren Konzentrationen zu fragen.


Ebenfalls sinnvoll ist es, wenn Du dich zunächst mal vorstellst, damit wir Deinen chemischen Hintergrund kennen.




Tante EDIT meint: Wenn Du zu jeder bekannten Substanz einen Verweis (Verboten, Erlaubt oder ungewiss) schreiben willst, dann ordne diese Information am Besten den CAS-Nummern zu. Im Juni 2015 wurde die 100-Millionen-Grenze überschritten. Täglich werden etwa 12.000 neue Substanzen registriert. (Letzte beiden Sätze aus der Wikipedia zu "CAS-Nummer" zitiert)

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Beitrag von WaluligIQ »

Sofern mir bekannt ist, darf man weißen und roten Phosphor besitzen. Sicher bin ich mir auch, dass der Besitzt von NaNO3 und NaNO2 verboten ist. Wie verhält es sich bei Iod oder KI bzw. Hydrochinon?

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Glaskocher »

Woher kommt Dein Wissen?

Um Quellenangabe wird gebeten.
Stell Dich zunächst mal vor.

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3636
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Erst mal Guten Tag!

Ich finde Fragen allgemeiner Art zur Rechtslage von Chemikalienbesitz wenig interessant. Mich interessiert, die Chemie, die du machts oder machen willst. Was hast du mit Phosphor, Iod, Hydrochinon etc. vor?

Wie Glaskocher schon sagte: stell dich bitte vor!
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Beitrag von WaluligIQ »

So "penetrant" hätte das nicht erfolgen müssen =(
Man darf den Newsbies ja auch ein bisschen Zeit einräumen.
Meine Frage war hypothetischer Natur. Der Phosphor ist für meine Sammlung. Hydrochinon wollte ich zur Bildentwicklung verwenden (alte Fotographie, hat es mir in der Schule schon angetan :oops: )

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 1396
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Beitrag von mgritsch »

Nimms nicht krumm :) Das ist eine kleine eingeschworene Runde hier, sehr familiär, und da wollen einige halt gerne dass man so eine Etikette einhält... ich sehe das auch entspannter... wie auch immer.
Allgemein ist es kaum beantwortbar und leider ändert es sich auch ständig mit irgendwelchen Neuklassifizierungen. Und dann ist das auch noch konzentrationsabhängig und oft alles andere als "mit Hausverstand". Die Liste aller CAS wird man dazu aber sicher nicht brauchen, das ist lächerlich.
Beispiel: seit kürzerem darf zB 100% Ameisensäure wegen ihrer Giftigkeit (? also b das das größte Problem wäre...) nicht mehr an privat abgegeben werden, nur noch 85%. Roter P ist harmlos, weißer P hingegen T++ und war für privat noch nie verfügbar...
Daher am besten immer im Zweifelsfall konkrete Einzelchems anfragen.
Unabhängig würde mich - eben aufgrund dieser permanenten Änderungen - auch interessieren ob es denn irgend eine "zentrale" Anlaufstelle gibt wo man denn das überprüfen kann. Das kann ja nicht Verfassungskonform sein dass der Bürger nicht in der Lage ist zu erfahren ob er gegen ein Gesetz verstößt?

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Beitrag von WaluligIQ »

mgritsch hat geschrieben: Unabhängig würde mich - eben aufgrund dieser permanenten Änderungen - auch interessieren ob es denn irgend eine "zentrale" Anlaufstelle gibt wo man denn das überprüfen kann. Das kann ja nicht Verfassungskonform sein dass der Bürger nicht in der Lage ist zu erfahren ob er gegen ein Gesetz verstößt?
Genau deswegen habe ich dieses Thema eröffnet. Das mit der Ameisensäure schockt doch sehr. Bei Iod wird es anscheinend auch bald für privat vorbei sein. KI und Iod verschickt s3 nicht mehr an Privat steht unter Informationen, nur noch private Abholung. Wann hat denn der Irrsinn ein Ende. Wenn ich anchfrage ob ich z.B. Acetylchlorid bestizen darf, wo seht ihr dann nach? :roll:

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 1396
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Beitrag von mgritsch »

Naja bei S3 würde ich mal davon ausgehen dass die die Arbeit für dich erledigt haben und einfach bestellen was du bekommen kannst. Teilweise hat das dort auch mit Transportbestimmungen zu tun was sie versenden und was nicht. Kompliziert wird es allenfalls wenn du etwas hübsches auf ebay findest... darf man? Sollte man?...

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Beitrag von WaluligIQ »

Keine Updateseite bekannt wo Verbote gelistet sind_?

Benutzeravatar
Uranylacetat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1124
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 23:17
Wohnort: Berlin-Pankow

Beitrag von Uranylacetat »

WaluligIQ hat geschrieben: Wann hat denn der Irrsinn ein Ende.:
Nun, der Irrsinn wird für uns Privatpersonen nicht mehr enden. Denn wir als Privatpersonen benötigen für viele interessante Chemikalien einen Sachkunde-Nachweis, den wir heutzutage als Privatpersonen per kostenintensiven Lehrgang plus Gebühren ans Ordnungsamt für die Ausstellung erst teuer erwerben müssten und alle paar Jahre selbstredend auch gegen Gebühr verlängern lassen müssten. Und weil das so ist, ziehen sich immer mehr Händler aus dem Privatkunden-Geschäft zurück....

Die junge Dame im verlinkten YoToube-Video darf das <ganz neidisch guck>. Als studierte Chemikerin hat sie den Sachkunde-Nachweis per se: https://youtu.be/SI2az6m4xwM

Auch mit der Herstellung von Wunderkerzen ist das auch so eine Sache für Privatpersonen: 2003 führte Bundesinnenminister Otto Schily Experimente mit "Oxidationsmitteln" in den § 310 StGB ein. Seitdem haben wir auch den Terz um die Chemikalien-Beschaffung... Und kein Witz: Von 2003 bis 2007 gab es immerhin noch einen KOSMOS-Experimentierkasten "Feuer & Flamme" mit festem Kaliumpermanganat, das zu einem Drittel mit Glaubersalz gestreckt wurde, um Missbrauch vorzubeugen! 2005/2006 wurde unter Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble versucht, privaten Besitz von historischer sowie alter und älterer Experimental-Literatur ganz zu verbieten und die Bestände der Universitätsbibliotheken zu reduzieren, was an massiven Protesten der Hochschulrektoren-Konferenz scheiterte. Und das geplante Verbot für Privatpersonen wurde fallen gelassen, da es das im GG garantierte Recht auf Information sowie Freiheit von Wissenschaft und Forschung tangierte.

Die meisten jetzt noch aktiven User hier haben vom Studium oder Berufs wegen mit Chemie zu tun; also als Auszubildende, Studierende, Laboranten Chemiker und Ärzte die Lizenz dazu und können ihrem Hobby noch voll frönen, was ich ihnen auch sehr gönne...

"Chemie für echte Schmutzfinger" ist es auch es nun mal, wenn's ab und zu stinkt. blitzt oder knallt - und wenn´s nur "Opas Blitzlichtpulver" ist. Genauso gehört der Umgang mit Säuren, Laugen, gesundheitsschädlichen und giftigen Chemikalien zum verantwortungsvollen und interessanten Experimentieren je nach Altersstufe dazu....

Die modernen Experimentierkästen dagegen wurden jedoch aus Angst des Staates und auch der Gesellschaft vor Terrorismus und der Furcht der Autoren vor Haftung für gefährlichere Experimente immer harmloser - wie ich es vor längerer Zeit mit einem KOSMOS CHEMIELABOR C1000 erlebte.... Dagegen ist der KOSMOS All Chemist 2000, mit dem ich vor 45 Jahren anfing, die reinste Wucht; z. B. mit'm netten Tischfeuerwerk oder der "Salzsäure-Fabrik"...

Gesamtgesellschaftlich ist dieses Hobby meiner Meinung nach heutzutage nicht mehr erwünscht. Und das "praktische Heranführen der Jugend an die Naturwissenschaften", das in den alten Experimentierbüchern immer so schön zitiert wird, ist ein historisches Phänomen geworden. Es ist heute nicht mehr nötig, weil die Naturwissenschaften Selbstläufer geworden sind. Die Geschichte hat die Hobbychemiker de facto abgeschafft. Natürlich tut mir das leid, weil ich mein Hobby liebe. Andererseits glaube ich wirklich, dass es eine historische Episode war, die vorbei ist.

Wenn ich mir die heutigen Experimentierkästen - auch zu anderen Themen - so angucke, so sollen diese mit wenigen Ausnahmen Kinder und Jugendliche fast nur noch "bespaßen" und nicht mehr so forschen lehren; u. a. auch, weil es heute schnell gehen soll und möglichst nichts kosten soll. Dementsprechend fielen und fallen auch interessantere - wenn auch komplexere - Sachverhalte und Experimente auch aus Mangel an engagierten Chemielehrern und gängelnden Schulleitungen wegen Haftung für gefährlichere Versuche / Experimente immer mehr weg. Deswegen wundere ich mich auch nicht mehr über die Ergebnisse der OECD-Studien zu den MINT-Fächern in Deutschland.

Ein Chemielehrer berichtete mir mal, dass einige Schüler der 8. Klasse förmlich zu blöd sind, einen Bunsenbrenner anzuzünden oder wiederum einige andere sogar Angst vor gewissen Substanzen haben, weil es ihnen ihre "Öko-Eltern" so eingetrichtert haben...
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

„Dosis sola facit venenum.“ (Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus 1493-1541)

"Wenn man es nur versucht, so geht´s; das heißt mitunter, doch nicht stets." (Wilhelm Busch 1832 -1908)

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 1396
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Beitrag von mgritsch »

Bleibt die Frage wie man sich informieren kann. Alles das beruht auf Gesetzen, zu denen muss es einen Annex geben in dem reglementierte Stoffe gelistet werden. Auch wenn das mehrere Ecken sein können... ChemG, SprengG...für.at werde ich mich da mal auf die Suche machen. Vielleicht ist ja jemand für .de auch motiviert?
Die ewigen „das kann man nicht sagen“ Antwoten nerven mich schon und es ist für unser Hobby wichtig.

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Beitrag von WaluligIQ »

#(UO2(CH3COO)2 · 2 H2O) :o Du hast es treffend in Worte gefasst. Diese Entwicklung verfolge ich auch schon lange. Es ist traurig und leider geht die Entwicklung der ganzen Hobbychemie in eine dunkle Richtung. Die Entwicklung wird man nicht mehr aufhalten können.
Wie man lesen kann war es vor einigen Jahren möglich an Chemikalien zukommen. Diese Möglichkeit ist anscheinend komplett versiegt. Was mich brennend interessiert ist wie es Hobbychemiker machen da ja teilweise ihre Chemikalien verboten sind. Entsorgen sie die oder leben mit der Gefahr einer HD.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 1396
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Beitrag von mgritsch »

Naja man muss es nicht so extrem sehen.
Zum einen gibt es nach wie vor sehr viel was man legal erwerben kann. Zum anderen ist bei den Regulierungen zwischen Verkauf, Erwerb und Besitz zu unterscheiden. Erst wenn letzteres untersagt ist würde Ungemach drohen im Fall einer (warum?) erfolgten HD.

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Beitrag von WaluligIQ »

HD: Da wär ja interssant wo man sich informieren kann was illigal ist.

Antworten