Frage an die Profis - UV aktive Deko

Fragen zur allgemeinen Chemie; alles, was in keine andere Kategorie passt.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Für ein helles Blau eignet sich auch herkömmlicher optischer Aufheller wie er z.B. in der Haushaltsabteilung im Supermarkt als Weißmacher für Wäsche angeboten wird.
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5877
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Problematisch könnte die doch recht geringe Konzentration (0,15%) sein, da das Waschmittel in höherer Konzentration sicherlich den Schlau angreift und je nach Wasserhärte schäumt und das Einfüllen erschweren könnte.
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Gibt ein Präparat ohne Tenside und so. Glaube von Beckmann. Kucke morgen mal im K+K nach. Hab vor ein paar jahren daraus mal den Aufheller mit ner simplen Soxhlethextraktion isoliert un vorher einfach zum testen mit Aceton ausgewaschen.
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5877
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Is recht,... (aus dem Beckmann Fleckensalz eignet sich auch das Natriumperoxocarbonat für Chemolumineszenz)
Allerdings glaube ich eher weniger, dass er das Equip für ne Extraktion hat :D und das (Pro-)Chinin tut's ja auch ;)
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Lampenschirm
Illumina-Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Montag 10. September 2012, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von Lampenschirm »

Hehe also ich glaube auch weniger, dass ich das Equipment für Extraktion habe. Ich habe hier nen Wasserkocher, ein paar Töpfe und Pfannen und ein paar große Gläser parat? ;p

Hätte noch eine andere Frage und hoffe, dass ihr vielleicht auch hier eine Lösung habt. Die Chemikalien sind eingetroffen, ich hatte die Tage noch leicht rosane Finger und bin immer noch sehr beeindruckt von der Ergiebigkeit :) Also soweit alles Top. Jetzt zur Frage:

Wir haben vor, die Flüssigkeit wie beschrieben in den Schlauch zu füllen. Nun wollte ich ein granulat mit einfüllen, um dann mit einer Pumpe eine Zirkulation zu erzeugen. Leider haben wir hier das Problem, dass die Pumpen, die ohne weiteres mit dem Granulat klarkommen, einen Druck von ca. 5 Bar aufbauen, sprich das Granulat würde mit so 120 km/h an den Gästen vorbeirauschen und am Ende der Schlauch vielleicht platzen oder man das Granulat garnicht sehen.

Habt ihr eine Idee, wie ich z. B. in der Flüssigkeit, eine andere Farbe binden kann, so dass ich einfach mit einer kleinen Pumpe eine Zirkulation im Schlauch erzeugen kann und man die "Bewegung" im Wasser sieht? Soll einfach so aussehen, als wird in dem Schlauch grade irgendwas zusammengebrodelt :)

Vielen Dank schon mal und Grüße :)

Benutzeravatar
Timmopheus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2008, 17:13

Beitrag von Timmopheus »

Was ist denn das für ein Pumpe?? :D

Bist du dir sicher dass diese mit dem Granulat klar kommt? Bedenke auch, dass der Strömungswiderstand bei 100m Schlauch (d=10mm) nicht unerheblich ist! Ich würde an deiner Stelle mal ausprobieren ob das Granulat wirklich "vorbeirauscht" oder nicht eher gemütlich vor sich hindümpelt.

Kannst du die Pumpe nicht regeln? Wenn nicht, am Anfang des Schlauches zum Testen einen Druckmesser einbauen, dann siehst du wieviel Druck auf dem Schlauch ist. Direkt nach der Pumpe ist dieser ja am größten. Bei mir im Labor hält der 12mm PVC-Schlauch dem Druck aus dem Hausnetz gut stand, das dürften ~4bar sein.


Edit: Zwei Farben in die Flüssigkeit bekommen wird wohl schwierig. Du könntest Luftbläschen mitpumpen ;) Ich denke selbst wenn man Öl zu dem Wasser geben würde, und zwei Farben hätte, die sich jeweils NUR in Wasser und NUR Öl lösen, werden die sich in der Pumpe mischen und es entsteht eine einfarbige Mischung, welche sich erst wieder im Ausgleichsbehälter trennt, wenn sie zur Ruhe kommen kann. Vor allem wenn die Pumpe so stark ist wie du beschreibst ;)

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5877
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Was ich noch empfehlen würde wäre den Schlauf mit einem Farbstoff zu füllen z.b. Blau und das Granulat, was wie ich denke auch UV-Aktiv ist dann mit einer Farbe durch"sausen" zu lassen... Wenn die pumpe zu stark ist würde ich eher auf eine schwächere umsteigen, weil wenn denn einmal ein Leck drinne ist geht die Sauerei erst so richtig los....
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Lampenschirm
Illumina-Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: Montag 10. September 2012, 11:11
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Beitrag von Lampenschirm »

Jaaa das mit der Verwirbelung durch die Pumpe habe ich befürchtet. Es handelt sich hier um eine Schlammpumpe, die kann schon ein bisschen was. Muss mir nur noch Granulat besorgen. Recht habt ihr, Versuch macht klug :) Wenns klappt, Testen wir das am Wochenende mal :)

Benutzeravatar
Timmopheus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2008, 17:13

Beitrag von Timmopheus »

Genau!
Bau das ganze einfach mal im Garten auf, lege viele Kurven und auch Höhenunterschiede, ich denke an solchen Stellen könnte sich das Granulat grade gegen Ende des Schlauches auch absetzen.

Final Destillation
Illumina-Mitglied
Beiträge: 403
Registriert: Dienstag 5. Oktober 2010, 15:55

Beitrag von Final Destillation »

Diese Süffelpumpen sind im Allgemeinen ja eher nich für den Dauerbetrieb ausgelegt, soweit ich weiß (obwohls ja eig auch Kreiselpumpen sind, oder?). Für nen 10-12mm dicken Schlauch würde ich eher zu ner kleinen Teichpumpe greifen, nich, dass dir mitten in der Nacht die Pumpe noch abraucht.


MfG TC
Quasi Impressum+Haftungsausschluss :D
Bild

Benutzeravatar
bahmtec
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 535
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 00:37
Wohnort: Hinterwald

Beitrag von bahmtec »

@Lampenschirm: könntest du irgendwann mal ein Foto von der Anlage in Action machen?
Die Action weckt meine Neugier mehr und mehr. :thumbsup:
Hopfen und Malz-Gott erhalt´s

Antworten