[FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Fragen zur allgemeinen Chemie; alles, was in keine andere Kategorie passt.

Moderator: Moderatoren

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2208
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von Glaskocher »

Iod-Stärke-Reaktion...?

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 4914
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von lemmi »

Der virtuelle Keks geht an *Tusch* aliquis! :thumbsup:

Es handelt sich um die Reaktion von Eisen(III) mit Gerbsäure. Die dokumentierte Reaktion ist das Ergebnis von 2 Tropfen FeCl310%, die in einen Messzylinder mit einer Lösung einer Spatelspitze Tannin in 100 ml Wasser fallen gelassen wurden. Die Reaktion ist sehr empfindlich.

@mgritsch: Eisengallustinte war jahrtausendelang das einzige Mittel, Informationen dauerhaft zu bewahren - wenn man von Steinmetzarbeiten absieht, die in größerem Umfang dazu schlecht geeignet sind.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 3572
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von mgritsch »

Ah ja… click :)
Natürliches Tannin, nehme ich an?

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2208
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von Glaskocher »

Diese Tinte mußte allerdings auch gut gemacht werden, um nicht den Schriftträger dem Tintenfraß zu opfern... Besonders das Sulfat aus dem Eisenvitriol war da schädlich, durch den Redoxkatalysator Eisen unterstützt.

Könnte man da auch andere Eisenverbindungen nutzen, die weniger schädliche Anionen haben? Acetat könnte sich anbieten, weil flüchtig und nur schwach sauer.

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 4914
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von lemmi »

Sämtliche mir bekannten Rezepte basieren auf Eisen(II)-sulfat. Ich habe allerdings auch eine, nicht sehr genaue, Vorschrift gefunden, in der eine "Eisenlösung" eingesetzt wird, die dadurch erhalten wird, dass man rostige Nägel in Essig einige Zeit stehen lässt!
Ansonsten liest man häufig, dass der zur Papierherstellung verwendete Kalk die Säure der Tinte neutralisieren würde. Tatsächlich haben sich ja auch zahlreiche Dokumente, zum Teil aus dem Altertum, ziemlich gut erhalten.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1525
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von aliquis »

Mal wieder eine hübsche kleine Kristallzucht zum Erraten.
Als Tipp (oder zur Verwirrung :wink: ): das Salz wurde gewissermaßen "rückwärts" hergestellt... (es geht natürlich auch anders).
Bei Tages- oder Neonlicht sieht es übrigens so babyblau wie hier aus, unter Halogen- oder LED-Beleuchtung hat es einen Stich ins Türkise.

16692542827191380942757745969580.jpg

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2208
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von Glaskocher »

aliquis hat geschrieben:
Donnerstag 24. November 2022, 02:39
...
Bei Tages- oder Neonlicht sieht es so babyblau wie hier aus, unter Halogen- oder LED-Beleuchtung hat es einen Stich ins Türkise.
Bei Neodymgläsern kenne ich einen Farbshift von pink bei Tages- und Halogenlicht, während es einen Blaustich bekommt bei Leuchtstoffröhren-Beleuchtung. Mit LED-Licht habe ich es nicht getestet.

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1525
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von aliquis »

Ein Neodymsalz ist es in diesem Fall jedoch nicht.

notaccounteule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 3. August 2022, 12:04

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von notaccounteule »

ich tippe mal auf ein Nickel-II-sulfat-Hexahydrat. Von der Farbe stimmt es recht gut oder die farbwidergabe ist bei meinem Bildschirm kaputt

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1525
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von aliquis »

Nee, auch kein Nickelsalz - käme mir eh nicht ins Haus...
Aber Hexahydrat stimmt - zumindest vermutlich...

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2208
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von Glaskocher »

Ich tippe mal auf Kalium-Kupfersulfat-hexahydrat. Das wäre ein Salz aus der Serie der Tuttonschen Salze. Das Kalium könnte auch durch Natrium oder Ammonium ersetrzt worden sein.
Wikipedia: Doppelsalze hat geschrieben:Eine weitere Reihe von Doppelsalzen vom Typus MI2MII(SO4)2 · 6 H2O (wobei MI für ein einwertiges und MII für ein zweiwertiges Kation steht) wird Tuttonsche Salze genannt. Der bekannteste Vertreter ist das Mohrsche Salz (Ammoniumeisen(II)-sulfat).

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1525
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von aliquis »

Ganz nah dran. Tuttonsches Salz ist richtig. Kupfer und Sulfat auch. Mit Natrium hatte ich das hier schon mal. Blieben also noch Kalium oder Ammonium zur Entscheidung übrig - dafür empfehle ich, meinen Eingangshinweis zur Hilfe zu nehmen.

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 4914
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von lemmi »

Wenn du es "rückwärts" aus Tetraamminkupfer(II)-sulfat hergestellt hast und Natrium ausscheidet, bleibt nur das Kaliumsalz übrig. Sonst wüsste ich nicht, wie man "rückwärts" interpretieren sollte.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1525
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von aliquis »

Die Verwendung des Komplexes zur Herstellung des Tuttonschen Salzes hast Du völlig richtig interpretiert. Jedoch scheidet genau deshalb Kalium für die Lösung des Rätsels, die eigentlich schon kurz bevorsteht, aus.
Du musst bei dem, was mit dem TAKS passiert ist, nur noch in die andere, anionische Richtung denken. Denn gäbe man Kalilauge zum Komplex entsteht ja nicht das Sulfat, sondern das Hydroxid - je nach zugegebener Menge dann entweder als TA-Komplex (Schweizers Reagenz, der natürliche Feind des Filtrierpapiers... :wink: ) oder in herkömmlicher Form. Kurz gesagt: "rückwärts" aus TAKS lässt sich Kaliumkupfersulfat nicht gewinnen, zumindest nicht direkt.
Somit bleibt welches Doppelsalz übrig? Und wie bzw. womit habe ich es aus TAKS hergestellt?

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 3572
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: [FOTOS] Kristalle, Reaktionen, Elemente etc.

Beitrag von mgritsch »

Also es handelt sich um Ammoniumkupfersulfat, rückwärts hergestellt aus dem Tetramminkupferkomplex - indem man ihn wieder mit H2SO4 ansäuert?

Antworten