Legierung trennen

Fragen zur allgemeinen Chemie; alles, was in keine andere Kategorie passt.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Legierung trennen

Beitrag von Bariumchlorid »

Hi Allerseits
Ich stehe grade vor einem kleinen Problem :
Ich habe eine Legierung aus 70Pb und 30 % Sn.
Nun möchte daraus ein lösliches Bleisalz erhalten.
Da ich keine HNO3 und H2SO4 da habe,hab ich folgendes gemacht :

Zuerst in HCl(mit Wasserstoffperoxid versetzt) gelöst.Dann wurde das irgendwie schwarz !?
Dann möchte ich die Lösung eindampen und Nun hab ich ja SnClx und PbCl2 vorliegen.
Dann suche ich jetzt nach net Trennmethode...
Könnt ihr mir weiterhelfen ?


LG

Nico

Benutzeravatar
Kohlenstoff
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Dienstag 26. Februar 2008, 19:59
Wohnort: Kreis Aachen

Beitrag von Kohlenstoff »

Ich könnte mir vorstellen, dass du das Pb und das Sn einfach oxidiert hast. Daher die schwarze Farbe.
Ich liebe den Geruch von Ether am Morgen

Top10, die mir den Laboralltag versüßen

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

Wie wärs mit H2S-Gang ?

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Da fällt beides aus,Blei kann ich dann als Sulfat abtrennenaber wie bekomme ich das dann wieder in Lösung?

Benutzeravatar
cybercop
Illumina-Mitglied
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 5. Oktober 2006, 17:40
Wohnort: Zwickau

Beitrag von cybercop »

Wieso fällt wenn du H2S einleitest das Sulfat aus?
Alle Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist. (Paracelsus 1493-1541)

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Nein,das meinte ich nicht....
so trennt man blei im Trennungsgang ab-als Sulfat...
ich meine,wenn ich Pb und Zinn habe,da H2S einleite,dann fällt beides...
nur ich möchte das ohne Salpetersäure wieder aufschließen... :D

Benutzeravatar
Gold(III)-Chlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2008, 16:05
Wohnort: nähe Frankfurt am Main

Beitrag von Gold(III)-Chlorid »

AUs der legierung, rel. reine elemente zu gewinnen, wird wohl recht schwer.
Ich würde dir empfehlen, dir direkt ein gut lösliches bleisalz zu kaufen(PbAc oder Pb(NO3)2).PbCl2 is dafür sowieso eher kontraproduktiv.
Wenn du nicht an lösliche Bleisalze rankommsst, kauf die metalliches Blei und löse es, wenns schnell gehn soll in HNO3, wenn du zeit hast, kannste es auh in ner mischung von Essigsäure und H2O2 einlegen und darin lösen...das kann aber u.U schon mal ein paar wochen dauern...
Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Danke AuCl3 !
Genau das habe ich mir auch gedacht..also ich habe grade die Synthese feritg bekommen(also von dem PbCl2 ) und es sieht schonmal sehr gut aus :) ...
auch wnen noch Zinnreste drinn sein werden...:(
Ich werde es dann in wasser lösen und einen Sodaauszug durchführen,das PbCO3 abfiltrieren und dann in Essigsäure auflösen :D

Antworten