Wasserstoff

Ausführliche Vorstellungen von Chemikalien und Elementen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Kohlenstoff
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Dienstag 26. Februar 2008, 19:59
Wohnort: Kreis Aachen

Beitrag von Kohlenstoff »

@ dg7acg: guitar_player fragte, ob man es durch Elektrolyse herstellen könnte, daher mein Post.
Danach hat er diesen wohl gelöscht.
Ich liebe den Geruch von Ether am Morgen

Top10, die mir den Laboralltag versüßen

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6287
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Schweres Wasser ist in normalem Wasser zu etwa 0,018% enthalten. Warum sollte denn erst Kernumwandlung stattfinden? Vor allem: Kernumwandlung durch Elektrolyse in wässrigem Medium mit ner Batterie? :shock:
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

Kohlenstoff hat geschrieben:@ dg7acg: guitar_player fragte, ob man es durch Elektrolyse herstellen könnte, daher mein Post.
Danach hat er diesen wohl gelöscht.
guitar_player hat geschrieben:Ich habe mal gehört, dass das bei einer Elektrolyse von Wasser entsteht. Wenn die Lösung eingedampft wird, fällt Deuteriumoxid aus?! Ich denke, es ist schwer und uneffizient das dann vom Stoff zu trennen, woher die Ionen kommen, z.B. vom NaCl
Nach gelöscht sieht das nicht aus... ;-)
Aber unser junger Freund bringt da etwas durcheinander... ich habe noch nie gesehen das schweres Wasser aus leichtem Wasser ausfällt :mrgreen:
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

guitar_player
Illumina-Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: Sonntag 14. September 2008, 14:27

Beitrag von guitar_player »

Keine Ahnung! Ich habe das mal nebenbei in Google gelesen ;-)

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6287
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Der Schmelzpunkt von Deuteriumoxid liegt bei 3°C, Schweres Eis (lol) ist dichter als flüssiges (Leichtes) Wasser. Wenn man also Deuteriumoxid von ausreichender Konzentration in Wasser von 0°C-3°C hat, könnte es durchaus ausfallen. :mrgreen: Siedepunkt 101°C: Wenn du eindampfst, erhältst du nur deinen Elektrolyten zurück.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

könnte man ja mal testen... elektrolysierst du die 100 Badewannen? ...mein Atomreaktor ist noch nicht fertig. :mrgreen:

@guitar_player: also: Wie du sicher schon weißt, kann Deuteriumoxid durch Elektrolyse von normalem Wasser "angereichert" werden, worin es zu 0,018% enthalten ist.
Grund: Das leichte Wasser, also Protiumoxid (H2O), lässt sich in H2 und O2 trennen, das Deuteriumoxid dagegen nicht so gut (auch, aber eben nicht gut)
So bleibt beim "Wasserzersetzen mit Strom" das schwere Wasser zurück... füllst du immer wieder normales Wasser nach, reichert sich das schwere immer mehr an.
Um das schwere Wasser von den Ionen, die zum elektrolysieren zugegeben wurden, zu befreien reicht destillieren aus.(bei einem Salz)

Alle Klarheiten beseitigt? :mrgreen:
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

guitar_player
Illumina-Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: Sonntag 14. September 2008, 14:27

Beitrag von guitar_player »

Es gab keine UNKlarheiten ;-)

Aber wie wird eigentlich schweres Wasser hergestellt, also in der Industrie?

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

Schweres Wasser wird NICHT hergestellt!!! Es wird angereichert, und zwar so wie ich es beschrieben habe. Das ist ja schon die industrielle Anreicherung.
(Ich bitte darum den Unterschied zwischen den Worten "Herstellung" und "Anreicherung" zu beachten!!! Du kannst nix herstellen was schon da ist!)
Es gibt noch ein paar andere Methoden dazu, z.B. mit Hilfe von NH3...


Herstellen könnte man Deuterium im Atomreaktor, wenn man Protonen (also H-Atomkerne) mit Neutronen beschießt... aber der Einfangquerschnitt ist zu klein als dass man das wirtschaftlich macht...
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

guitar_player
Illumina-Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: Sonntag 14. September 2008, 14:27

Beitrag von guitar_player »

dg7acg hat geschrieben:Schweres Wasser wird NICHT hergestellt!!! Es wird angereichert, und zwar so wie ich es beschrieben habe. Das ist ja schon die industrielle Anreicherung.
Tschuldigung, falsche Wortwahl ;-)
Aber wie, die elektrolysieren also wirklich tausende Tonnen Wasser?! :lol:

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

ja, sicher. es gibt doch Gegenden, da steht Strom billig zur Verfügung (kostet ja nicht überall ein Vermögen wie hier in DE)...

ansonsten mit der NH3-Methode, wie genau die jetzt aber geht weiß ich im kopf nicht... -> glasgoogle
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Benutzeravatar
Timmopheus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 918
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2008, 17:13

Beitrag von Timmopheus »

Hitler verfolgte diese Pläne auch während des Krieges um einen Reaktor bzw Bombe bauen zu können. In Norwegen gab es ein Wasserkraftwerk (--> da von großen Quellen gespeist konnte durchgehend viel Energie erzeugt werden, und diese auch noch preisgünstig)
in welchem auch nach Schwerem Wasser geforscht wurde. Im April 1940 fielen deutsche Truppen nach Norwegen ein und besetzten unter anderem auch dieses Kraftwerk. Über den Lagerbestand von 160kg Schwerwasser ist nichts genaues bekannt, manche sagen die Franzosen hätten sie vorher noch geholt, andere meinen die Nazis hätten sie erbeutet. Danach wurde von England und vom norwegischen Widerstand mehrere Angriffe auf das Werk gestartet, schließlich wurde es teilweise zerstört, von den Deutschen jedoch wieder aufgebaut. Danach wurde es von den Amerikanern endgültig zerstört.
--> gebracht hats den Deutschen nichts, aber ein schöne Beispiel für die Herstellung :D

Benutzeravatar
HerrAmmoniumnitrat
Illumina-Gründer
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 1. Juni 2006, 16:28

Beitrag von HerrAmmoniumnitrat »

Schweres Wasser bildet sich auch zum Teil in Leichtwasserreaktoren, da Wasserstoff Neutronen absorbieren kann

guitar_player
Illumina-Mitglied
Beiträge: 571
Registriert: Sonntag 14. September 2008, 14:27

Beitrag von guitar_player »

Wer hat denn jetzt meinen schönen Artikel überarbeitet und zerstört :lol:

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

...zerstört ist der doch nicht!?!

nur eines Stimmt wohl nicht ganz:
2 M + 2 HX ---> 2 MX + H2
oder N + H2X ---> N2X + H2
usw.

wobei M ein einwertiges, N ein zweiwertiges Metall ist.
das sollte doch wohl so lauten: N + 2HX ---> NX2 + H2
die andere Formel steht für ein einwertiges Metall und eine zweiprotonige Säure ;-)
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6287
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

@ Langer: Schau jetzt weg! :mrgreen:

@ dg7acg: Wo? :angel:
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Antworten