Radium

Ausführliche Vorstellungen von Chemikalien und Elementen.

Moderator: Moderatoren

MollyMacGolly
Illumina-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:43
Kontaktdaten:

Radium

Beitrag von MollyMacGolly »

Radium

Elementsymbol: Ra
Molmasse: 226,0254g/mol
Dichte: ca 6 g/cm3
Aggregatzustand: fest
Schmelzpunkt: 700°C
Siedepunkt: 1140°C
Dampfdruck: --- (20°C)
Massenanteil an der Erdhülle: 7 x 10-12%
Gefahren: T+, R
Warnhinweis: cryoWarnhinweis: r

Eigenschaften:

Radium ist ein silbrigweißes Schwermetall (OZ 88 ), chemisch ähnlich dem Barium, es oxidiert an der Luft schnell und reagiert heftig mit Wasser und Säuren. Es färbt die Flamme tiefrot.
Alle Isotope des Radiums sind instabil, das stabilste ist Ra-226 mit einer Halbwertzeit von 1600 Jahren.
Es (Ra-226) erleidet Alphazerfall mit der Energie 4,78 MeV, sein wichtigster Gammapeak liegt bei 186 keV (genaues Datenblatt gibts bei mir auf Anfrage).
Radium wurde früher häufig zur Aktivierung von Leuchtfarben etc. verwendet, wo es heute meist durch u.A. Promethium ersetzt ist. Es gibt noch einige ältere Neutronenquellen die mit einem Radium-Beryllium-Gemisch betrieben werden, häufiger wird jedoch heute zu diesem Zweck Americium benutzt.
Die Gammadosisleistungskonstante von Ra-226 liegt bei 225 µSv m²/h GBq.

Bild:

Bild
erstes, von M. Curie dargestelltes Radiumbromidpräparat (Bild aus dem Curie-Museuim)

Bild
Das 1933 von O. Hönigschmidt zur Atomgewichtsbestimmung aus einer Belgischen Lieferung rohen Radiumbromids dargestellte Reinpräprat, enstprechend 3 g elementarem Radium. Das Präparat strahlt so stark, dass es in seinem eigenen Licht fotografiert wurde. Die zur Aufbewahrung verwendeten Glasgefäße verfärbten sich binnen weniger Wochen braunviolett. (Bild aus dem deutschen Museum München, entnommen aus ChiuZ 15 (1981): S. 167)

MollyMacGolly
Illumina-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:43
Kontaktdaten:

Beitrag von MollyMacGolly »

..also eigentlich sollte das hier in der Rubrik "Elemente" landen, aber offensichtlich hab ich mich beim Hochladen verklickt :oops: also wäre nett wenn irgendein Admin das korrigieren könnte...

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6286
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

:D , nein, das ist so gedacht. :wink: Beiträge, die dort verfasst werden, landen automatisch hier, werden evtl. überarbeitet und dann von Xato oder einem Mod verschoben. :wink:

Sieht sehr gut aus! :D Hast du zufällig R- und S-Sätze für Radium und idealerweise vllt. irgendein Bild (von RaCl2-Standardlsg. oder so)? Dann verschiebe ich gerne und Xato fügt es zum PSE hinzu. :D
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

MollyMacGolly
Illumina-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:43
Kontaktdaten:

Beitrag von MollyMacGolly »

ast du zufällig R- und S-Sätze für Radium und idealerweise vllt. irgendein Bild
Die R und S Sätze kann ich gerade nicht finden, ein Bild such ich mal raus, meinen Pott mit Standard zu fotografieren ist vielelicht nicht so der Hit...Pott mit Wasser sieht auch so aus :roll:

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6286
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Mein Platindraht im Platin-Artikel sieht auch wie verchromtes Eisen aus dem Bastelladen aus. :wink: :lol: Ja gut, wenn du was besseres findest... :D

Gut, ich guck auch mal wegen R und S...sonst lassen wir sie eben aus.

EDIT: Findet sich wirklich nichts, ein PDF der Uni Cambridge hat es als Carc. Kat 1 (wirklich :roll: ) eingestuft, aber auch ohne R- und S-Sätze...

EDIT 2: Nettes Bild! :wink: Ich verschiebe...
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

MollyMacGolly
Illumina-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:43
Kontaktdaten:

Beitrag von MollyMacGolly »

Das Bild hatte ich irgendwo auf meinem Labornotebook, ist nicht von mir fotografiert, weiß aber auch nicht, wo es ursprünglich mal her war, also falls sich jetzt einer in seinen Urheberrechten angepinkelt fühlt, bitte ich vielfach um Entschuldigung!!!!

Äh zu deinem Kommentar...das ist garantiert kein Leuchtstoff sondern die Lumineszenz des Luftstickstoffs durch die hohe Alpha-Aktivität!

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6286
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

...das ist garantiert kein Leuchtstoff sondern die Lumineszenz des Luftstickstoffs durch die hohe Alpha-Aktivität!
[klugsche*ß]Wenn der Stickstoff luminesziert, ist er aber auch ein Leuchtstoff.[/klugsche*ß]

Hab's korrigiert, danke für den Hinweis. :D
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Xato
Illumina-Admin
Beiträge: 1350
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Xato »

PSE Eintrag hinzugefügt :D

MollyMacGolly
Illumina-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:43
Kontaktdaten:

Beitrag von MollyMacGolly »

Wenn der Stickstoff luminesziert, ist er aber auch ein Leuchtstoff.[/klugsche*ß]
Finde es seltsam, das das Phänomen anscheinend so wenig bekannt ist, es wurde doch schon von Marie Curie am Radium entdeckt!
Oft wird die N-Lumineszenz mit Cerenkov-Strahlung verwechselt, die aber nur in Verbindung mit Betas auftreten kann und eine ganz andere Ursache hat.
Man kann über der N-Lumi auch messen, mit einigen LSAs (Artikel dazu im Faq-Bereich meiner Site)
http://nukleatrix.ja-nee.de/fragen.html

LG Molly

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6286
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Ich wusste von dieser Lumineszenz bisher nur bei Polonium (was ja auch stärker strahlt als Radium, weshalb ich das nicht direkt verbunden habe).
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

MollyMacGolly
Illumina-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. November 2007, 20:43
Kontaktdaten:

Beitrag von MollyMacGolly »

Ist eben wie mit Cerenkovs, man sieht es eben nur bei großen Aktivitäten und was da an Radium(Salz) in dem Gläschen ist das ist mit Sicherheit eine große Aktivität 4-5 Ci schätz ich mal (tschuldige meine natürlich 148-185 GBq, Muddi denkt nicht immer in den neuesten eEinheiten :oops: ) Es wird aber von allen Alphas gemacht, deswegen kann man ja auch drüber messen, ein LSA sieht eben nur einfach ein bisschen besser als ein Mensch.

Benutzeravatar
Pok
Gesperrt
Beiträge: 1636
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

Das Bild sollte entfernt oder ersetzt werden. Es ist kein Radiumsalz, sondern ein lumineszierendes Pigment, dotiert mit einer Radiumverbindung (Sekundärquelle, 3. bzw. 4. Foto dort). Die Lumineszenz einer reinen Radiumverbindung hingegen stammt, wie schon gesagt wurde, vom Stickstoff der Luft (Quelle, S.7). Und die Stickstoff-Lumineszenz ist blau und nicht grün! Hier ist ein alternatives Bild: Foto vom Curie-Museum (2,7 g Radiumbromid). Besser sieht das zweite Foto hier aus, wobei die Originalquelle (link zum Deutschen Museum) leider nicht mehr aktuell ist.

Vielleicht kann mseidl das Bild finden oder die Erlaubnis erteilen, es hier hochzuladen? Er arbeitet ja in dem Museum. ;-)

meganie
Illumina-Mitglied
Beiträge: 270
Registriert: Sonntag 9. März 2014, 21:06

Beitrag von meganie »

Off-Topic: Wann sind die im deutschen Museum endlich mal fertig mit der Chemie-Ausstellung? Ist ja seit Jahren geschlossen. :(

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3805
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Das Bild sollte in der Tat ersetzt werden - was kein Problem wäre. Wie ist das eigentlich mit dem copyright auf Bilöder? Verfällt das nicht irgendwann? Diese Bilder stammen beide aus den 20er/30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Das zweite Bild ist nicht aus dem deutschen Museum, sondern aus einem Uni-Institut anlässlich der genauen Bestimmung des Atomgewichts von Radium irgedwann zwischen den beiden Weltkriegen. Kann sein, dass das in München war. Ich habe da mal einen Artikel drüber gelesen, soweit ich erinnere in der ChiuZ, den ich aber aktuell nicht wiederfinde.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
Pok
Gesperrt
Beiträge: 1636
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

Vielleicht meintest du diesen Artikel? Die Probe wurde in Oolen in Belgien hergestellt und fotografiert - also diese Probe in der Schale, nicht die im RG. Copyright verfällt m.W. 70 Jahre nach dem Tod des Autors. Aber wer würde dich da beklagen? Bin dafür, das "gute" Foto einzubauen.

@meganie: bis mindestens 2020 ist die Chemie-Abteilung geschlossen. Bis 2025 findet ein Umbau statt.

Edit: hier ist der ChiuZ-Artikel mit dem Foto. Da wird auch klar: bei der chemie-master-Website ist die Angabe der Masse des Radiumbromids falsch. Es sind tatsächlich 5,1 g Radiumbromid und nicht 2,5 g. Hier noch ein anderes Foto der Ausstellung in München 1933 mit derselben (?) Ampulle und den umgerechneten 3,0 g Radium.

Und: "Hochprozentiges trockenes Radiumchlorid leuchtet blauviolett. Das Leuchten von festem Radiumsalz wird auf den Anprall der α-Strahlen im Präparate selbst zurückgeführt. Im Stickstoff oder in der Luft befindliches Radium zeigt ein dem Stickstoff ähnliches [also blaues] Spektrum." (S. 62-63)

Antworten