Religion und Naturwissenschaft

Hier kann wirklich alles besprochen werden.

Moderator: Moderatoren

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 1114
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von BJ68 »

Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:19
Mir reicht der eine für mich richtige...
An der Losbude zählen ja auch nicht die 2.999 Nieten, sondern das eine Gewinnlos...
Nur welcher ist denn der Richtige?

Vgl.
[...]Bezüglich der Frage, wie viele Seelen in die Hölle wandern, können uns die Ansichten der vielen Religionen Aufschluss geben, die in der heutigen Zeit existieren. Bei den meisten dieser Religionen wird festzustellen sein, dass man in die Hölle wandert, wenn man ihrer Religion nicht angehört. Da es mehr als nur eines dieser Glaubensbekenntnisse gibt und weil man nicht mehr als einer Religion angehören kann, kann man davon ausgehen, dass alle Seelen in die Hölle wandern.
[...]
https://philomenon.net/2010/05/ist-die- ... endotherm/

bj68
Fuck the "REGULATION (EU) 2019/1148" of the European Parliament and of the Council...denn
Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Art 5 Abs. 3 GG

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2452
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von mgritsch »

Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:19
An der Losbude zählen ja auch nicht die 2.999 Nieten, sondern das eine Gewinnlos...

Nein, haben sie nicht. Dafür die symbolische Größe der 144.000 in Offb für die 12 jüdischen Stämme. Und den Islam gab's erst 500 Jahre später. Zusammenfassend: Die abrahamitischen Religionen sind immer mit an Board.
Hinduismus, Buddhismus, Shintoismus, Zen, Naturreligionen... alles bestenfalls zweite Klasse, sie werden „gnadenhalber“ halt auch ein Plätzchen bekommen, irgendwo bei den Tieren :out:

Diese elitäre Denke hat etwas faschistoides an sich bzw offenbart ganz klar wie groß der geistige Horizont der Gründer war. Über Europa und vorderen Orient hinaus gab es keine Welt. Und diese geistige Lücke schafft man bis heute nicht zu schließen.

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

Hallo immi07,

Stichwort: die gute alte Arche und die Menschen:
Der Mensch ist gefühlt gerade dabei, seinen Platz auf der Arche nachträglich zu verspielen...

Stichwort: Erfindung "Stirb erst mal, dann wird alles besser"
Für eine Erfindung zu tief im Menschen verankert.
Wo Religion nur zur Vertröstung und nicht zur Veränderung dient, gehört sie dessen überführt...

Stichwort:Selbsthilfegruppen zur Lebensbewältigung.
Angesichts der auch heute noch Religionsverfolgten ist dieser Ausdruck ein Hohn für das Leid der betroffenen Menschen.

Stichwort: "Papa, womit verdient der Papst sein Geld"
Mit Predigt, Liturgie, Sakramentsverwaltung, Seelsorge, Lehre und Kirchenleitung - gemäß der Besoldung des Kirchenbeamtenrechts.

Stichwort "Papa, ich versteh das alles nicht, es immer alles anders, mal so und mal so. als ob jeder kann sich aussuchen"
Deine Tochter macht nichts anderes, wenn sie Eure Katze im Himmel verortet. Wäre es nicht traurig, wenn sie das nicht tun sollte?
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

mgritsch hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:27
Hinduismus, Buddhismus, Shintoismus, Zen, Naturreligionen... alles bestenfalls zweite Klasse
Der Dialog mit den Religionen (zumindest, wo sich ein Ansprechpartner findet), hat Deine Ansicht längst überholt....
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2452
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von mgritsch »

BJ68 hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:22
und dann fiel der, von ihm abgebrochene, Satz, der mich zum Austritt aus der Kirche bewogen hatte: "Die solle man in Kett......."
Na bitte, was schrieb ich ein paar Seiten vorher - wenn sie nur dürften, würden sie am liebsten noch den Scheiterhaufen benutzen... „Moderne“, kostet mich in dem Zusammenhang ein müdes Lächeln. Jemand der eine Bibel als Lebens-Leitfaden benutzt ist in etwa so modern wie jemand der anhand alchimistischer Schriften Chemie betreibt und meint „ich interpretiere sie halt zeitgemäß“.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2452
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von mgritsch »

Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:39
Der Dialog mit den Religionen (zumindest, wo sich ein Ansprechpartner findet), hat Deine Ansicht längst überholt....
Und, was ist Ergebnis des Dialogs?
Ist Buddhismus zB als gleichwertig anerkannt? Dann kann ja jeder konvertieren wie er möchte...

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

BJ68 hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:23
Nur welcher ist denn der Richtige?
Das kannst nur Du selbst für Dich herausfinden.

Und mit der Hölle: darin sind vermutlich weit weniger als wir so denken...
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

mgritsch hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:43
Und, was ist Ergebnis des Dialogs?
(...) Dann kann ja jeder konvertieren wie er möchte...
Ein echter Dialog ist immer ergebnisoffen.

Letzteres war noch nie das Ziel - auch nicht seitens des jeweiligen Gegenübers.
Sondern den anderen erstmal zu verstehen.
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

mgritsch hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:39
[alchimistischer Schriften Chemie betreibt und meint „ich interpretiere sie halt zeitgemäß“.
Das waren die Anfänge. Wir bauen immer auf den Erkenntnissen der jeweils vorangegangenen.
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

BJ68 hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:22
Darauf bin ich dann zum Meldeamt und hab meinen Obulus für den Austritt bezahlt....
Angesichts der geschilderten Erlebnisse ist dieser Schritt nur allzu nachvollziehbar.
Aber hast Du seitdem auch eine Alternative gefunden, die in Deinem Leben wirklich etwas verändert hat? Was hat der Austritt für Dich persönlich gebracht? (Ausser Kirchensteuerersparnis...)
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2452
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von mgritsch »

Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:47
Ein echter Dialog ist immer ergebnisoffen.
Das war noch nie das Ziel - auch nicht seitens des jeweiligen Gegenübers.
Sondern den anderen erstmal zu verstehen.
Verstehe :) Also derzeit im Wartezimmer. Keine Antwort auf „gleichwertig ja/nein“ möglich. Ein feiner diplomatischer Kunstgriff.

Wie sagt man so schön: „wenn du nicht mehr weiter weißt, gründe einen Arbeitskreis“ :yeah:

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

mgritsch hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:06
Alles etwas beliebig, aber im transzendenten gibt es wohl keine Regeln mehr :mrgreen:
Die apostolische Konfession und die Gebote sind unverhandelbar - auslegende Übertragung und Interpretation auf die heutige Zeit aber ausdrücklich erwünscht.
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

mgritsch hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:58

Verstehe :) Also derzeit im Wartezimmer. Keine Antwort auf „gleichwertig ja/nein“ möglich. Ein feiner diplomatischer Kunstgriff.

Wie sagt man so schön: „wenn du nicht mehr weiter weißt, gründe einen Arbeitskreis“ :yeah:
Zu einen Dialag gehören immer mind. zwei. Da können die Erwartungen durchaus unterschiedlich sein.

Ich kenne nur das indianische Sprichwort: Wenn Du merkst, dass Dein Pferd tot ist, steig ab. Da nützt es auch nichts, eine Taskforce zur Wiederbelebung des Pferdes zu gründen....
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 465
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

mgritsch hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:06
: Als Kind in religiösem Umfeld wird man halt in die Kirche mitgenommen und bekommt das alles ständig eingetrichtert. Aber mit dem Erwachen des Verstands, wenn man sich das erste mal fragt „was für Schwachsinn ist das eigentlich den der Pfarrer erzählt bzw. den ich da nachplappere, kein einziges Wort ergibt irgend einen Sinn“ war dann Schluss mit Indoktrinierung. Ich habe noch 8 Jahre Klostergymnasium „abgesessen“ (abgesehen vom religiösen Anstrich eine sehr gute Schule...) und seit dem keine religiösen Riten mehr über mich ergehen lassen.

Meine bessere Hälfte ist gläubig, alle heiligen Zeiten mal setzt sie sich gerne in Stille ein paar Minuten in eine Kirche, dabei begleite ich sie auch gerne weil ich die stillen Momente mit ihr genieße.
Auch angesichts Deines religiösen Werdegangs ist Deine heutige Einstellung nicht verwunderlich. Vll. hätte ich mich nach Jahren massiver Indoktrinierung auch abgewandt.
Schade nur, dass Du Deinem Kinderglauben nicht die Chance gegeben hast, mitzuwachsen...

Gemeinsame stille Momente können auch bereits eine Form spiritueller Erfahrung sein.
Grüß' mir Deine Frau - wenn Du zu Wort kommst... :wink:
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 1114
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Re: Religion und Naturwissenschaft

Beitrag von BJ68 »

Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Donnerstag 10. Juni 2021, 10:58
Aber hast Du seitdem auch eine Alternative gefunden, die in Deinem Leben wirklich etwas verändert hat? Was hat der Austritt für Dich persönlich gebracht? (Ausser Kirchensteuerersparnis...)
Behandle jeden Menschen so, wie Du selbst behandelt werden willst....
Glaube/Religion ist Privatsache und Religionsfreiheit ist für mich auch die Freiheit von Religion frei zu sein.
Ferner warum brauch ich eine Alternative die wirklich in meinem Leben was verändert?
Was hat mir der Austritt gebracht.....dass mich die diversen Skandale und auch Taten nicht oder nur mehr in sehr geringem Maß tangieren. Ich Kirche und Glaube...Kirche und Glaube sein lassen kann....und vor allem weiß, dass ich für jeden Mist den ich anstelle selber verantwortlich bin und kein anderer...auch kein höheres Wesen.
Ich glaube auch nicht an eine (unsterbliche) "Seele" sondern mehr an die Biochemie und Neuroscience und da ich Erfahrung mit Halluzinogenen habe vgl. Karfreitags-Experiment https://de.wikipedia.org/wiki/Marsh-Chapel-Experiment und z.B. DMT u.a. auch eine Rolle bei Nahtod-Erfahrungen spielt https://www.frontiersin.org/articles/10 ... 01424/full sind das für mich Erklärungen, die ohne Glauben/hörere Wesen auskommen. Interessant sind da die Alkyl-Derivate die sich dann durch akustische Veränderungen auszeichnen z.B. Diisopropyltryptamine https://en.wikipedia.org/wiki/Diisopropyltryptamine
Wer sich dafür interessiert, dem sei TiHKAL und PiHKAL ans Herz gelegt....ich hatte mehrmals das Vergnügen den Autor in Deutschland zu treffen und mit ihm zu reden....

bj68
Fuck the "REGULATION (EU) 2019/1148" of the European Parliament and of the Council...denn
Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Art 5 Abs. 3 GG

Antworten