Speisepilze vermehren

Hier kann wirklich alles besprochen werden.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo an alle,

Johanna kam gestern vom Nachbarn mit je ca. einem Liter Weizen und Mais. Also haben wir nach eules Rezept (mangels Gips)

P1180228.JPG
P1180228.JPG (45.9 KiB) 169 mal betrachtet
je zwei 250 ml Gläser mit Kräuterseitling geimpft.

P1180225.JPG
In Ermangelung eines Bunsenbrenners haben wir die Thermik des Gasherdes genutzt.


gespannte Grüße von Johanna und Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo,

:thumbsup: wir haben Wachstum an den Pilzstücken in allen 4 Gläser und (noch) nichts, was da nicht hingehört. :thumbsup:


Gruß Johanna und Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 572
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von eule »

Hey Cool! :thumbsup:
Ich drücke alle 4 Daumen, daß da nicht noch irgendwas "reinkriecht".

Mein Ansatz hat sich seit meinem letzten Post nur auf eine Weise verändert, die leider nicht gut zu photographieren ist. Die Kontamination ist nach wie vor an der selben Stelle, scheinbar unverändert. Das Getreide hat sich allerdings von "rieselfähig" zu "überwiegend ein zusammenhängender Kloß in der Mitte mit ein paar einzelnen losen Körnern drumrum" verändert. Ob uns ggf. was sich da weiter tut bleibt abzuwarten.

[Update]12.06.2021
In dem Brutglas ist kein Mycel und auch kein Schimmel mehr zu erkennen, allerdings ist der Inhalt jetzt deutlich feuchter, rieselt aber wieder besser als bei der letzten Äußerung. Ich vermute, es sind Bakterien eingedrungen, die die Stärke verarbeiten und dabei wohl Wasser freisetzen. Ob da noch irgendwas zu retten ist kann ich nicht sagen, bisher habe ich solche "kaputten" Kulturen entsorgt. Bild folgt.
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

hallo eule,

kann man solche verseuchten Gläser eigentlich noch mal mit dem Inhalt sterilisieren und wieder verwenden :conf: :conf:

Gruß Johanna und Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 572
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von eule »

immi07 hat geschrieben:
Samstag 12. Juni 2021, 19:46
hallo eule,

kann man solche verseuchten Gläser eigentlich noch mal mit dem Inhalt sterilisieren und wieder verwenden :conf: :conf:

Gruß Johanna und Thomas
Also ganz grundsätzlich dürfte nicht viel dagegen sprechen, aber eins ist mal klar: Der Inhalt ist bereits anfermentiert und bietet damit andere Ausgangsbedingungen als ein frischer Ansatz und du hast (sofern du es nicht extra untersuchst, keine Ahnung, was die Kontaminanden da evtl. noch so an "bioziden/fungiziden" Substanzen hinterlassen haben. Naja und dann ist da noch die Frage mit dem sterilisieren. Das ist wohl als deutlich wichtiger zu sehen, als bei frischen Material. Ich hab sowas immer entweder im Kompost vergraben, die Würmchen da drin fanden das irgendwie meistens ganz lecker, oder eben dem Biomüll anvertraut.
Sowas nochmal neu zu sterilisieren dürfte wohl nur dann Sinn machen, wenn der Ansatz noch nicht alt ist, die Körner also nich nicht zu "angenagt" sind, ok, sind nur meine 2 cent dazu. Vllt hat NI2, der ja mehr Wissen zu dem Thema hat, da noch ganz andere Ideen dazu.
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo,

P1180297.JPG
P1180296.JPG


Grüße vom Kräuterseitling, von Johanna, die den so flauschig findet und Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

Mal wieder eine Zwischenfrage vom ahnungslosen und ängstlichen Pilz-Eigenzucht-Skeptiker:
Wie kann man eigentlich sicherstellen, dass in den Gläsern auch wirklich nur das wächst, was darin auch wachsen sollte?
Ich meine, es geht hier ja schließlich auch um die möglichen anschließenden Verzehr der eigenen Kreation, oder?...
Momentan würde ich sagen: die kämme ich vll. noch, aber essen würde ich die nicht... :wink:
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo V2O5,

dieses Stadium im Pilzleben will ja auch keiner essen. :thumbsup:
Hier gibts eine Liste mit den üblichen Zuchtarten.
Und deren Fruchtkörper kann man dann schon recht einfach auseinander halten.
(und von giftigen und ungenießbaren unterscheiden, wie im Wald)

Gruß Johanna und Thomas

Und wir sind sicher, daß es das richtige Myzel ist, weil wir die Pilzstücke, aus denen es wächst, selbst aus einem Kräuterseitling herausgeschnitten haben :thumbsup:
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 572
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von eule »

Wow! die gehen ja ab!
Obwohl, die Temperaturen sind natürlich so richtig "pilzig" :thumbsup:

gratuliere!

Gruß,

n eule
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 645
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo eule,

im Schrank sind so 19 -20 °C.
Wie gehts denn dann weiter, wenn dein Glas nicht mehr 14 Tage Vorsprung hat. Und wir nur nachmachen brauchen.

Gruß Johanna und Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1564
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von Glaskocher »

Hallo Johanna und Thomas,

wennn ich das auf der von Euch verlinkten Seite richtig verstanden habe könnt Ihr jetzt schon mal das Substrat besorgen und ein "gemütliches Plätzchen" dafür suchen. Spätestens dann, wenn die Körner so richtig "eingesponnen" sind wird es vermutlich Zeit zum "Umtopfen". Sobald Ihr dann die Hauptkultur laufen habt könnt Ihr schon mal Rezepte aussuchen, was sich davon Leckeres zubereiten läßt.


Grüße vom Glaskocher*


* = der seinem Nick jetzt alle Ehre macht und mit Feuer und Glas bastelt...

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

immi07 hat geschrieben:
Sonntag 13. Juni 2021, 18:33
Und wir sind sicher, daß es das richtige Myzel ist, weil wir die Pilzstücke, aus denen es wächst, selbst aus einem Kräuterseitling herausgeschnitten haben :thumbsup:
Da bin ich ja einfach mal wieder nur beruhigt... :)
Damit man sich nicht irgendwann noch Sorgen machen muss, falls man nach Erntemeldung und Verzehrankündigung mal längere Zeit hier nichts mehr von Euch liest... :shock:
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

Glaskocher hat geschrieben:
Sonntag 13. Juni 2021, 19:30

Grüße vom Glaskocher*


* = der seinem Nick jetzt alle Ehre macht und mit Feuer und Glas bastelt...
Ampullenversiegelung?
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 572
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von eule »

Thomas, Johanna,
Ich denke, mein Glas ist tot. Zum Glück habe ich noch ein Weiteres stehen, das, wie ich denke, recht bald für die nächsten Schritte herhalten kann. Ich zeige das dann. Da kommen dann bei mir Heu~ oder Strohpellets, alte Teebeutel und evtl alte Eierpappen zum Einsatz, dazu Rasenkalk und ein wenig Gips. Ausgelaugtes Kaffeepulver, bei wem davon viel anfällt mögen die auch sehr gern.
Holz in Pellet~, Brikett~, Scheit~ oder auch Astform habe ich auch schon probiert, allerdings mit äußerst wechselndem Erfolg. In der Natur leben die aber nicht zuletzt von totem Holz.
Gruß,

ne eule

[edit]@V2O5, sag mal, was glaubst du eigentlich, was ich irgendwem hier nahezubringen versuche? Wie sie sich möglichst umständlich suicidieren können? Unter den "Großpilzen" gibt es nur eine eng begrenzte Gruppe der unmittelbar tödlich giftigen. Selbst die als schrecklich giftigen Fliegenpilze geben eher einen Verdorbenen Magen, ein paar Hallus und ne Weile krank fühlen. Die Unter den beschriebenen Bedingungen kultivierten Austern- oder Kräuterseitlinge entwickeln keine besonderen Giftstoffe, die für Menschen gefährlich sind. :dita:
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 466
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

Was für ein Festmahl für die Pilze... :mrgreen:
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Antworten