Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Hier kann wirklich alles besprochen werden.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von immi07 »

Hallo,

meine Eltern sind jetzt kurz vor 90 und da passiert es nachts schon mal, daß der Körper sich verschiedener Sachen entledigt.
Die normalen Waschmittel sind damit völlig überfordert und mit der Bedienanleitung der Fleckentferner bin ich überfordert.
ACE Bleiche, Vanish oxi action...
"Geben Sie ... direkt auf den Fleck und arbeiten Sie es in den Fleck ein." Da knie ich nun im Bad vor der ausgebreiteten Bettwäsche und massiere Fleckenzeugs in rote, gelbe, grüne und braune Flecken. Immer schön eingetrocknet und der Brechreiz schaut um die Ecke und :dita:

Einweichen in 50 l Wasser und 2 l Fleckenzeug ergibt nur unregelmäßig Erfolg. Gibt es hier Erfahrungen oder Ideen.

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
dkreuzer85
Illumina-Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: Sonntag 28. Februar 2021, 06:38
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von dkreuzer85 »

Chromschwefelsäure. Oder sprengen!

Mit freundlichen Grüßen... ;-)
"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich." Konrad Adenauer

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von immi07 »

Neee Daniel,

das ist bitter ernst. Wir reden hier von 3 - 5 Waschmaschinenfüllungen alle 14 Tage. Nicht alles extrem...,aber das meiste.

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1488
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von Glaskocher »

Da fleigen gleich die Löcher aus... DISQUALIFIZIERT

Versuche es mal mit alkalischem Einweichen. Eine 0,1 bis 1%-ge Sodalösung sollte zumindest das "Festgetrocknet" wieder rückgängig machen. Ein Trick könnte eine verlängerte Vorwäsche bei nicht zu hoher Temperatur sein, wenn Du die Maschine gezielt unterbrechen kannst. Dann wirken die Peptidasen im Waschmittel am besten. Zuletzt dann Vollwaschgang mit sinnvoll hoher Temperatur. Das ganze "einreiben und einwirken lassen" geht nur bei Einzelflecken.

Ist es Dir möglich, die Zeitintervalle zwischen den Waschaktionen zu verkürzen? Dann sollte so Manches noch "frischer" und somit besser löslich sein. Das Problem erinnert mich an die "Gute" alte Zeit der Mullwindeln, die auch (fast) täglich gewaschen, oder zumindest sofort eingeweicht werden mußten. Aber zwei Wochen sind zum Einweichen deutlich zu lange. Da verrottet jede Naturfaser binnen weniger Waschintervalle.

Außerdem solltet Ihr über geeignete Einweg-Unterwäsche (Pants)* nachdenken, was einen größeren Teil der "Treffer" in/aus der Hose abfängt. Das macht zwar viel Müll, erleichtert die Körper- und Wäschepflege enorm. Es ist allerdings manchmal schwierig, den alten Leuten Dinge, die nach Windeln aussehen, nahe zu bringen. Dazu kommt vermutlich die Feststellung einer Pflegestufe, die es ermöglichen könnte, für einige Aktionen eine Haushaltshilfe zu bekommen. Dann wären die Zeiten bis zum Waschen deutlich unter einer Woche und beim Neubeziehen hilft auch Jemand.

* = Die Dinger lassen sich wie Unterwäsche an- und ausziehen, ermöglichen also den normalen Toilettengang. Im Falle der Verschmutzung werden sie an der Seitennaht aufgerissen und entsorgt. In der Altenpflege sind sie weit verbreitet.


PS: Der Smiley hat zwar die richtige Farbe, sollte aber im Profil stehen und dann im hohen Bogen...

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von immi07 »

Hallo Glaskocher,
Glaskocher hat geschrieben:
Sonntag 25. April 2021, 20:10
die Zeitintervalle
einfache Entfernung 110 km, meiene Frau und ich haben unsere Arbeitgeber soweit, daß wir alle 14 Tage beide einen Tag frei haben. (Arbeitszeit umverteilt) So daß wir beide zu meinen Eltern fahren und anfallende Arbeiten durch zwei gehen. Meine Schwester ist jede Woche einmal da und bei Notfällen (auch mit der Wäsche). einfache Entfernung 30 km aber in ihrer Wohnung ist nicht genug Platz für größere Mengen trocknender Wäsche.
Glaskocher hat geschrieben:
Sonntag 25. April 2021, 20:10
Dinge, die nach Windeln aussehen, nahe zu bringen
:wall: 2 Jahre Reden für 50 % gewindelte Zeit :wall:
Pflegestufe ist vorhanden. Und nach ewigem Kampf lassen sie sich beim Duschen Helfen. Aber die Wäsche ist ihnen zu peinlich...
Am hartnäckigsten sind die Blutflecken. Vater hat öfter Nasenbluten (Blutverdünnung wegen künstl. Herzklappe).
Werde mich mal mit dem Handbuch der Waschmaschine beschäftigen.

Danke und Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2329
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von mgritsch »

Ich würde hier nicht in die chemische Trickkiste greifen - moderne Waschmittel sind bereits ein ausgewogener Mix daraus, es ist vielleicht eher eine Frage des "wie einsetzen" um mehr herauszuholen.

Blut ist ein spezieller Kandidat - mit kaltem Wasser löst es sich ganz ohne Hilfsmittel wie nichts, lässt sich einfach ausspülen. Doch wehe wenn man es einmal heiß gemacht oder chemisch denaturiert hat, das wird hartnäckig... wenn das ein Thema ist dann erster Waschgang = nur kalt spülen, ohne Waschmittel.

Waschmittel enthalten heute viel an Enzymen - die leisten hervorragende Arbeit um speziell alles wo Protein dabei ist aufzulösen, besser als jede Chemikalie. Aber sie brauchen dafür recht lange. Gib ihnen die Zeit - Wäsche in handwarm angerührter Waschmittellauge mal eher so 2-3 Tage stehen lassen, dann tun die Ihren Job.

Waschmittel enthalten einiges an Bleichmittel (Perborat, Percarbonat... warum heißt es wohl Per-sil? :) ) das mit allem was farbig ist fertig werden sollte. Die werden aber erst jenseits der 50 °C wirklich aktiv. Ein entsprechend langes und heißes Waschprogramm hilft das Potenzial auszuschöpfen. Diverse "oxi" Hilfsmittelchen enthalten mehr davon, kann man ggfs noch nachdosieren nach dem Motto "viel hilft viel".

Irgendwann ist aber mal die Grenze erreicht was Reinigung leisten kann bzw Wäsche noch aushält. Erleben wir im Labor auch immer wieder, dann ist Schluss mit Spüli und es muss Piranha dran. Die Option gibt's leider nur bei Glas. :mrgreen:

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von immi07 »

Hallo,

also kommen wir (wie stark befürchte) ums Sortieren nicht herum. Und wir müssen Ihnen die nur 40°C waschbare Kuschelbettwäsche ausreden.
Die Blutwäsche kann ins 30 min Kaltwaschprogramm. Danach (sortiert nach späterer Waschtemperatur) 2-3 Tage in der Sonne die Enzyme arbeiten lassen (4 weiße Mörtelkübel) und zum Schluß 40°/60°/90° Maschinenwäsche.
Und so hat Egon wieder einen Plan...

Danke und Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1488
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von Glaskocher »

Viele Sachen, wo niedrige Waschtemperatur drauf steht kann man auch wärmer waschen. Schau mal, aus welchen Fasern diese Bettwäsche ist. Wenn da nix superempfindliches (Seide) drin ist, sondern eher Baumwolle und Kunstfasern, dann vertragen sie oft das wärmere Waschen. Im schlimmsten Fall geht der Verschleiß hoch. Ansonsten teste mal ein Teil in der 60°-Wäsche, ob es einläuft. Aber das kommt eher bei Wolle vor, wenn die filzt. Jersey kann ausleiern, aber das ist eher den mechanischen Belastungen anzulasten.

Eine 90°C-Wäsche braucht man nur recht selten. Die ist dann für die ganz fiesen Sachen, wo man sicher alle Bakterien durchgaren will. In den meisten Fällen sollten 60°C reichen.


Schau mal, ob Du einen Warentest findest, der mit Waschpulvern (Vollwaschmittel) den Härtetest gemacht hat. Da solltest Du eventuell die wirksamste Sorte Tensid für das "Karussell" finden. Manche Anbieter haben auch "Bausatz-Waschmittel" im Angebot. Die setzen sich dann aus einem Basis-Mittel und getrennt dosierbaren Additiven zusammen. Bei sehr hartem oder weichem Wasser braucht man unterschiedliche Dosierung Enthärter, während bei richtiger Enthärtermenge die Tensidmenge dem Schmutz angepasst werden kann. Dazu kommen dann Peptidasen, Komplexbildner und Lipasen gegen besondere Schmutzprobleme. Solche Systeme bekommt man tendenziell eher in Bioläden, Reformhäusern oder anderen eher alternativen Anbietern und Fachhändlern.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von immi07 »

Hallo Glaskocher,

über so Bausätze hatte ich auch schon nachgedacht. Seit gestern kenne ich unsere Wasserhärte 16°dH im Trinkwasser und im Brunnenwasser. Am Donnerstag holen wir wieder Wäsche... :idea2:

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2329
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von mgritsch »

Ich denke die "Bausätze" sind ein Versuch der Ökologisierung indem man nur einsetzt was man tatsächlich braucht. Wirksamer oder billiger gegenüber Standardprodukten wirst du damit nicht.

Wäre auch mal interessant einen Blick in eine Krankenhaus-Wäscherei zu werfen - womit und wie arbeiten die eigentlich genau? Für die ist das Tagesgeschäft dass jede menge weiße Sachen auch wirklich wieder weiß werden...

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von immi07 »

Hallo mgritsch,
einen Blick in eine Krankenhaus-Wäscherei
Ich kenn fast überall Leute, aber so was fehlt mir noch in meiner Sammlung :out:
oder billiger
nach kurzer (Preis)Recherche fällt Baukasten aus.

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Vanadiumpentoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 178
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

einen Blick in eine Krankenhaus-Wäscherei


Momentan auch ein echt schlechter Zeitpunkt dafür...
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

"Mehr Licht..." (Goethes letzte Worte auf seinem Sterbebett)

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 503
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von eule »

hmm, wenn du weder zu Krankenhaus, noch Altenheim, Pflegedienst oder dergleichen jemanden kennst, vllt ja jemanden aus einem Hotel.
habe eine Tabelle gefunden, die eine ganze Menge auflistet, ich vermute zwar, daß du die auch schon gesehen, aber als nicht zutreffend klassifiziert hast.
Ansonsten denke ich, Tierärzte und Tierpfleger erleben auch regelmäßig mit echt heftigen Verschmutzungen der Kleidung. Vllt. findet sich ja jemand aus dem Bereich unter deinen Bekannten.

gruß,
ne eule
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 526
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von immi07 »

Hallo eule,

:thumbsup: der Tierarzt und der Jäger :thumbsup:
Zuerst der Jäger, wenn der die Sau zerlegt hat...

Danke und Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 1086
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Re: Was tun, wenn die Waschmittel überfordert sind...

Beitrag von BJ68 »

Alconox 1304 Tergazyme

da ist Protease drin...sollte die Flecken weg verdauen....


bj68
Fuck the "REGULATION (EU) 2019/1148" of the European Parliament and of the Council...denn
Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Art 5 Abs. 3 GG

Antworten