Methanol

Hier kann wirklich alles besprochen werden.

Moderator: Moderatoren

Shark
Illumina-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2021, 12:37

Methanol

Beitrag von Shark »

Hallo liebe Gemeinde ich hab mal eine frage zu Methanol.. Ich hab heute Methanol bekommen 99% jetzt hab ich mal ganz vorsichtig dran gerochen weil ja gesagt wird das es ähnlich wie Ethanol riechen soll( ich weiß das es hoch giftig ist) nur ist mir aufgefallen das es kaum Geruch hat aufjedenfall anders und deutlich weniger wie Ethanol ist das normal oder ist das vll gar kein Methanol? Mfg

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Methanol

Beitrag von Glaskocher »

Methanol hat einen von Ethanol unterscheidbaren Geruch, das ist normal. Ich würde den Geruch von Methanol als weniger süßlich und etwas "schärfer" beschreiben, als den von Ethanol. Die Giftigkeit wird gerne etwas schlimmer dargestellt, als sie real ist. Aber da man diesen Alkohol zu oft mit dem Anderen verwechselt und zum Trinken verwendet hat geht das schon in Ordnung.

Zur Unterscheidung kann man eine Probe des fraglichen Alkohols mit Hexan (oder Petrolether) mischen. Methanol bildet Phasen mit Alkanen. Längerkettige Alkohole mischen sich damit. Eine andere Methode zur Unterscheidung ist die Bildung von Trimethylborat (2-3ml Methanol mit ca. 0,1g Borsäure und wenigen Tropfen Schwefelsäure versetzen, im Reagenzglas zum Sieden erwärmen und die Dämpfe anzünden. Der Methylester der Borsäure färbt die Flamme hellgrün.

Calciumcitrat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: Montag 11. April 2011, 16:57

Re: Methanol

Beitrag von Calciumcitrat »

Aber der Triethylester verbrennt doch auch mit grüner Flamme, oder? Nur wenn man keine Schwefesäure zusetzt, läuft die Reaktion nur noch mit Methanol ab.

Shark
Illumina-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2021, 12:37

Re: Methanol

Beitrag von Shark »

OK danke für die Antworten hatte nur beim Methanol ein so ähnlichen Geruch wie Ethanol erwartet ich riech da garnix ich riech sogar das Plastik der Flasche ganz deutlich und merk so ein leichtes stechen im Geruch. Kp steht aber drauf 99 Prozent und war auch alles versiegelt und Flaschen wiegen auf der wage 792g wenn ich sie drauf stelle.
Ich hab eigentlich eine ganz feine Nase und riech echt alles aber warum das nicht gibt's vll Menschen die kein Methanol riechen können?

Shark
Illumina-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2021, 12:37

Re: Methanol

Beitrag von Shark »

Und es riecht iwi stark nach weichmachern vll lösen die sich aus der Flasche. Und unten am Flaschen Boden steht im Dreieck die Nummer 2 ist das für Methanol geeignet?

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Methanol

Beitrag von Glaskocher »

Lieber Shark, aus der letzten Antwort (Frage...?) werde ich nicht schlau. Was hat wieviel gewogen? Welche Sorte Flasche ist das? Woher kommen die vermuteten Weichmacher? Was soll mir das Dreieck mit der Zwei sagen? Beschreibe bitte mal die Flasche Methanol so, alsob Du am Telefon ein Bild erklären mußt. Wenn Du die Flasche gründlich bschrieben hast, dann frage gezielt nach bestimmten, vorher beobachteten, Eigenschaften. Im Normalfall sollten Flaschen von professionellen Abfüllern auch zur Lagerung des Inhaltes geeignet sein. Sonst würde der Inhalt nicht unbedingt die Lagerung im Handel und den Transport unversehrt überstehen.

Bitte schreibe etwas langsamer, um den Sätzen Zeit zum Reifen zu geben. Nur wer genau fragt bekommt passende Antworten, sonst muß der Antwortende raten, wonach den eigentlich gefragt wurde. Wie riecht ein iwi? Vll löst sich nicht so einfach aus Flaschen, dazu ist es zu kurz. (Kabarette sich wer kann)

Shark
Illumina-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2021, 12:37

Re: Methanol

Beitrag von Shark »

OK ich hab mir privat 5 l a 1l Flaschen methanol 99 % von der Firma biostain gekauft für soll eigentlich für snow Performance Motoren sein ich will es aber nicht für den Motor nehmen sondern für Synthesen.
Hier nochmal alle Angaben auf der Flasche.
Methanol gpc
Code:GRS1004-6
Fill: 2010
Expiry: 2013
Batch: 473909U
Minimun assay 99%
Cas no: 67-56-1
Firma Biostain ready regends

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Methanol

Beitrag von Glaskocher »

Jetzt fehlen noch die Angaben zur Flasche.
Material? Alter? Erhaltungszustand (versprödet)? Geräusche beim leichten Verformen (wenn Kunstatoff)?

Shark
Illumina-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2021, 12:37

Re: Methanol

Beitrag von Shark »

Kunststoff: PEHD 2

Shark
Illumina-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2021, 12:37

Re: Methanol

Beitrag von Shark »

Nee falsch Hdpe 2

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Methanol

Beitrag von Glaskocher »

Antwort
- knapp
- unvollständig (1/4 beantwortet)

Mit dem Bleistiftsymbol im Beitrag kann man Texte korrigieren und ergänzen. Das spart zwei fast leere Antworten innerhalb von wenigen Minuten. Nimm dir deutlich mehr Zeit zum Antworten, hier ist KEIN Chat. Die Qualität der Antworten auf Fragen ist hier wichtiger als die reine Geschwindigkeit.

Mit der Information über das Material kannst Du herausfinden, ob es normalerweise mit Weichmachern verarbeitet wird oder ohne. Unter dem Boden von Kunstatoffflaschen ist oft ein Zahlenkranz, der an TÜV-Plaketten erinnert. Wohin zeigt der Pfeil und welche Jahreszahl steht drauf?

Shark
Illumina-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2021, 12:37

Re: Methanol

Beitrag von Shark »

Gibt leider dieses Symbol nicht ich weiß aber was du meinst das gibt das verfallsdatum an. Im Zweifel entsorgt ich das lieber da warn halt 30 Euro für die Katz!!!

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2041
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Methanol

Beitrag von mgritsch »

Mit jeder deiner Antworten löst sich ein Rätsel aber es tun sich mindestens 2 neue auf :)

Also zunächst mal: ja, Methanol riecht sehr schwach (es sei denn man macht die Nase ordentlich voll), finde ich auch. Ich persönlich erkläre mir das damit, dass er von der Molekülstruktur her am nächsten bei Wasser ist - die höheren Alkohole riechen dann immer stärker und markanter und lösemittelartiger.

Die "2" am Boden im Dreieck ist die übliche Kunststoffkennzeichnung.
Bild
Bedeutet praktisch in dem Fall - HDPE. Ist okay, sonst hätte es der Hersteller wohl auch kaum gewählt. Langfristig ist Kunststoff natürlich nie eine gute Lösung da er irgendwann spröde wird, nur Glas ist für die Ewigkeit.

Wie du auf die Idee kommst dass er nach "Weichmachern" riecht würde mich interessieren. Hast du schon mal Weichmacher (in reiner Form) gerochen? Welche?

Was die Angaben betrifft:
Methanol gpc - da dürfte es sich um eine sehr hohe Reinheitsstufe für Gel-Permeations-Chromatographie, eine analytische Anwendung handeln. Das passt auch zu einer Firma mit dem Namen "Biostain Ready Regents". WTF wer verkauft sowas für snow Performance Motoren? Was auch immer das im Detail ist...
Dass das expiry date inzwischen mindestens 7 Jahre her ist dürfte das auch der Grund für dieses "downgrading" sein, nach dem Motto zum verheizen reichts allemal noch. Und das passt auch dazu dass man über diese Firma/dieses Produkts nichts im Netz findet. Vielleicht ist Australian Biostain die Firma, aber die haben sowas nicht (mehr) im Katalog. Wie auch immer das Zeug den weiten Weg von Australien in dein Zimmer gefunden hat.

Das nächste Rätsel ist, was du damit überhaupt vor hast. An welche "Synthesen" hast du denn gedacht?
Wenn ich mir deine Performance beim Eher-herstellen so ansehe und du am Ende fragst ob es dazu eine Reaktionsgleichung gibt, dann habe ich ehrlich gesagt etwas Bauchweh. Ich will da nicht schulmeistern und wir helfen immer gerne, aber du spielst anscheinend relativ ahnungs-arm ziemlich mit dem Feuer, im wahrsten Sinne des Wortes. Sowohl Ether als auch Methanol (nicht so extrem aber auch) sind extrem flüchtig und extrem leicht entzündlich. Die Dämpfe sammeln sich irgendwo an, es reicht ein Funke weil du dich im Winter beim übern Teppich schlurfen elektrisch aufgeladen hast und KA-BOOOOOM. (oder alternativ auch SWOOOSHHHHH, je nach Dampf-Konzentration)

Möchtest du es nicht mal ein bisschen "gemütlicher" angehen, bisschen mehr vorher planen und fragen? Nicht wenn die Sache schon am Dampfen ist nachfragen "was geht da ab"? Wie gesagt, will wirklich nicht schulmeistern, aber ich habe auch ganz ganz wenig Bock darauf dass du dir die Haare abfackelst oder gleich die Bude in Asche legst und wir sind am Ende vielleicht mit schuld weil wir dir ja so gut geholfen haben. Du verstehst das Problem?

Es ist bei Gott keine Schande nicht alles zu wissen, wir haben alle mal irgendwo angefangen. Damals gab's sogar noch viel weniger Möglichkeiten irgendwas nachzulesen oder nachzufragen. Nutz es und diskutiere lieber vorher mit uns Ideen und wir helfen - wenn es vertretbar ist - es einigermaßen hinzubekommen. Okay?

Und wenn du das mit dem "zuerst denken, dann absenden klicken" (alternativ dazu zumindest bearbeiten statt lauter halbsatz-beiträge zu erzeugen) nicht in den Griff bekommst, gibt's bald gar keine Antworten mehr. So ist das unlustig. Wir sind da nicht auf twitter.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1291
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Methanol

Beitrag von Glaskocher »

Das von mir gefragte Symbol ist bei Behältern IMMER in der Vergangenheit, weil es sich dabei um das HERSTELLUNGSDATUM handelt. Ich wollte mit meinen Fragen zum Gebinde feststellen, ob es noch zur weiteren Lagerung tauglich ist, oder ob der Inhalt sicherheitshalber in Glasgefäße umgefüllt werden sollte. Unter ungünstigen Bedingungen (volle Sonne) hält der Kunststoff nur fünf Jahre. Die Frage nach Geräuschen beim leichten Verformen der Gefäße war ein Test auf Versprödung: Wenn es leise knistert, dann MUSS umgefüllt werden.

Shark
Illumina-Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: Donnerstag 11. Februar 2021, 12:37

Re: Methanol

Beitrag von Shark »

Bei der ether Synthese stehen mir auch im Nachhinein die Haare zuberge!! :) bevor ich ein Experiment Anfang geh ich immer auf nummer sicher und geh alles ein paar mal schön in gedanken durch dann mach ich mir einen plan b für den fall des worst case scenario immer 1 finger schon am FI Schalter vollgesichtsschutz Jacke bis oben zugeschnürt Schal drum arbeitsschuhe löschwasser immer denken wenn!!! Wenn man ein Versuch zum 1. Mal durchführt kann man noch so viel mal das durchgegangen sein es gibt fast immer 1 Sache die iwi unerwartet passiert oder man was falsch macht und erst im Nachhinein bemerkt das was anders gelaufen ist wie erwartet. Dafür liebe ich Chemie man lernt immer was und es ist immer etwas Spannung dabei. Bei mir kommt Sicherheit an erster Stelle danach alles andere!

Antworten