zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Hier kann wirklich alles besprochen werden.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 1603
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von mgritsch »

Lieber Pok,

soweit ich die bisherige Diskussion und deine Standpunkte richtig verfolgt und interpretiert habe bedeutet:
Ich habe nichts gegen das "lächerliche Fetzchen". Hatte ich auch schon zig mal erklärt. Wie oft eigentlich noch? Von mir aus kann jeder den Fetzen im Gesicht tragen oder eine Burka tragen. Ich bin tolerant. Mir ist es völlig wurst.
in etwa so viel wie zB: "mir sind Geschwindigkeitsbeschränkungen völlig wurst, ich habe ohnehin einen Radarwarner".
oder klar ausgedeutscht: "jeder mag das tragen wenn er will, ich jedenfalls nicht".
Sollte ich dich da falsch verstanden haben bitte ich aufrichtig um Entschuldigung.

Ebenso bitte ich aufrichtig um Entschuldigung solltest du aufgrund zB eines schweren chronischen Atemwegsleidens eine Maske nicht tragen können. Man weiß ja nicht in welcher Situation das Gegenüber so ist.

Bisher fehlen mir aber für beide Entschuldigungsgründe die Hinweise und was bei mir angekommen ist war im Kern "ich trage sicher keine weil ich das einfach sinnlos finde und keinen Bock habe". Unter dieser Maßgabe ist die einzige adäquate Reaktion meinerseits das Posten entsprechend "lustiger" Bildchen. Was soll ich mich mit deinen Scheinargumenten auseinandersetzen wenn es einfach um "kein Bock" geht.

Es ist schön dass du dir eine höfliche Nies-Methode angewöhnt hast, aber einerseits weiß man inzwischen dass auch Sprechen und andere Lautäußerungen einiges an Aerosol richtung Gegenüber bringen (oder sprichst du auch nur in deinen Ärmel?), und weit öfter als herzhaft zu Niesen oder Husten räuspert oder hüstelt man manchmal ohne dass es einem weiter bewusst wäre. Diverse "Hot Spots" die in letzter Zeit der Lockerung aufgepoppt sind sind dafür der beste Beleg. Mutmaßlich waren die Ausgangspunkte dieser Verbreitung ("Superspreader"?) alle äußerlich gesund aber dennoch Keimträger.

Dass ALLE eine Maske tragen sollen, nicht nur diejenigen die sich davor "fürchten", hat schlicht den Grund dass eine Maske natürlich kein 100% Schutz ist. Aber je mehr sie tragen, desto größer wird die Wirkung in Summe da sowohl die Emission als auch die Aufnahme signifikant verringert wird. Dein Verhalten ist 1:1 ident mit dem der Impfgegner... "sollen sich doch nur die impfen lassen die sich fürchten".

Während man bei diversen existenzbedrohenden Lockdown-Maßnahmen durchaus schwere Abwiegungen diskutieren konnte ob das nun wirklich angemessen war oder nicht, sehe ich den Punkt beim "lächerlichen Stoffetzchen" einfach nicht. Das einzige was das (bei einem gesunden Menschen) bedroht ist dein "Krönchen" aus dem das einen Stein brechen könnte, und dafür habe ich keine Toleranz. Nie gehabt, nie behauptet. In dem Sinne verstehe ich jeden der dich anpöbelt. Deinen Versuch einer Täter-Opfer-Umkehr bzgl "egozentrisch" kommentiere ich mal nicht weiter.

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von Pok »

mgritsch hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 09:59
was bei mir angekommen ist war im Kern "ich trage sicher keine weil ich das einfach sinnlos finde und keinen Bock habe".
Ich weiß, mgritsch. Das ist aber dein Fehler, nicht meiner. :roll:
mgritsch hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 09:59
Diverse "Hot Spots" die in letzter Zeit der Lockerung aufgepoppt sind sind dafür der beste Beleg.
Nun, die sind wohl eher Beleg dafür, dass man die falschen Prioritäten setzt. Die "Ausbrüche" fanden in Fleischfabriken, in Wohnblocks und bei Erntehelfern statt. "Stay at home" und "Erntehelfer wellcome" war wohl doch nicht so ne clevere Idee.
mgritsch hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 09:59
Dass ALLE eine Maske tragen sollen, nicht nur diejenigen die sich davor "fürchten", hat schlicht den Grund dass eine Maske natürlich kein 100% Schutz ist.
FFP2-Masken bieten einen viel höheren Schutz als eine durchlöcherte Tischdecke (hab sowas mal gesehen, echt witzig) oder gar nichts (ich). Finde dich mit der Realität ab: ich werde keine Maske tragen. :D Jetzt darfst du mal überlegen, was sinnvoll ist von den 2 Varianten: A oder B. Bei dem Typen, den ich sinngemäß zitiert habe, hats endlich Klick gemacht. Bei dir noch nicht.
mgritsch hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 09:59
Dein Verhalten ist 1:1 ident mit dem der Impfgegner... "sollen sich doch nur die impfen lassen die sich fürchten".
Du meinst Impfgegner wie lemmi? Die Masernimpfpflicht lehnt er ab. So langsam beginne ich zu verstehen, was diese furchtbaren Dogmatiker so umtreibt. Sie wollen einfach keinen zwangsweisen Eingriff in ihr Leben. Wobei ich (noch) für die Masernimpfpflicht bin. Aber ich beginne keinen Kreuzzug gegen die Gegner.
mgritsch hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 09:59
sehe ich den Punkt beim "lächerlichen Stoffetzchen" einfach nicht.
Ja, den siehst du nicht. Obwohl ich zig mal auf den Punkt aufmerksam gemacht hab. Öffne doch bitte mal die Äuglein. Dann siehst du den Punkt. Er ist ziemlich fett.
mgritsch hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 09:59
In dem Sinne verstehe ich jeden der dich anpöbelt.
In diesem Sinne bist du dann ziemlich intolerant. Befürwortest es, wenn Leute ohne jede Kenntnis des Grundes wildfremde Leute anpöbeln.

Wer sich brav an die Regeln hält, gehört nicht zu den "Guten". Viele wollen es aber so sehen. Sie wollen auf der Seite des Guten stehen und moralisch überlegen sein. Das gibt ihnen ein überlegenes Gefühl. Es macht dich aber nicht zu einem besseren Menschen. Du bist mir moralisch eben nicht überlegen.

Jemand hat mal zu mir gesagt, dass es so auch im 3. Reich gewesen sein muss. Es gab keine Kritik und alle liefen im Gleichschritt. Naja, der Vergleich passt natürlich nicht, aber zu Beginn der Panik wurde mir klar: sowas wie eine Dikatur wäre auch mit der aktuellen Bevölkerung echt problemlos machtbar. Obrigkeitshörigkeit liegt den Deutschen im Blut. Den Österreichern vielleicht auch? Oder sind es die Menschen? Ich glaube letzteres.
"Nach wie vor gilt: das Tragen von Schutzmasken im Alltag ist sinnlos." - lemmi (21.03.20)

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3754
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von lemmi »

Ich mache es jetzt mal wie die Schweden:

Ich rufe hiermit alle an diesen thread Beteiligten auf, für drei Tage freiwillig auf jeglichen post zu verzichten! Dies dient dem Cooldown der Diskussion.

Die freiwillige Wiederaufnahme der Diskussion beginnt am 2. August um 0.00 Uhr.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

CD-ROM-LAUFWERK
Illumina-Mitglied
Beiträge: 569
Registriert: Sonntag 5. Januar 2014, 23:05

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von CD-ROM-LAUFWERK »

sowas wie eine Dikatur wäre auch mit der aktuellen Bevölkerung echt problemlos machtbar. [...] Oder sind es die Menschen?
Definitiv. Da steht aber die Frage im Raum, ob wir anders überhaupt so weit gekommen wären. Wenn jeder selbst entscheiden will, dann hat die Gruppe ein Problem, dann gibt es im Zweifel keine Gruppe und ohne die Gruppe ist die Spezies deutlich schwächer. Es muss schon "immer" so gewesen sein, dass einzelne die Führungsposition übernehmen (und nicht pausenlos herausgefordert werden), wobei der Rest mehr oder weniger blind folgt. Wenn man sich anguckt wie leicht auch heute "alle" noch manipulierbar sind, so wäre das machbar und könnte sich 1:1 wiederholen. Selbst wenn es dabei zu ekelhaften Verbrechen kommt, denken die Leute einfach "Heute sind wir besser, wir machen es richtig". Also, sofern sie die Vergangenheit überhaupt kennen und drüber nachdenken. Denn besser/klüger/aufgeklärter/... als die Leute von früher zu sein zieht sich durch die Geschichte wie ein roter Faden. Man denke nur mal an den Unsinn mit der flachen Erde, den man hinterher(!) den ach so ungebildeten Menschen im Mittelalter untergeschoben hat, um sich von diesen abzugrenzen.

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von Pok »

CD-ROM-LAUFWERK hat geschrieben:
Freitag 31. Juli 2020, 21:37
Da steht aber die Frage im Raum, ob wir anders überhaupt so weit gekommen wären. Wenn jeder selbst entscheiden will, dann hat die Gruppe ein Problem [...]
Man kann sich aber auch die Frage stellen, ob wir anders nicht viel weiter gekommen wären. Die größten Übel der Menschheit, Krieg und Diktatur, kamen durch blinde Gefolgschaft zustande bzw. wurden davon getragen. Zwischen gesundem Gruppenverhalten und diesem Extrem sehe ich schon einen Unterschied.

Das Runterfahren der Wirtschaft war übrigens nur ein kurzzeitiger geistiger Aussetzer der Politik. Sowas gabs noch nie und wird es vermutlich auch nicht mehr geben. Denn die Wirtschaft hat immer Vorrang. Sehr deutlich wird das mit der Begründung der Drohung von Altmaier, noch schärfere Strafen durchzusetzen. Er begründet es nämlich, wie viele hier neuerdings auch, mit der Wirtschaft und nicht (mehr) mit Menschenleben.
mgritsch hat geschrieben:
Donnerstag 23. Juli 2020, 16:51
möge uns ein weiterer lockdown erspart bleiben.
Und um das zu sichern, wird die Verantwortung nun vollends auf die Bevölkerung übertragen. Sehr nachvollziehbar, denn es wurde so surreal gut von der Bevölkerung angenommen.

Da spielt es überhaupt keine Rolle, dass sämtliche Superspreading-Ereignisse gar nichts mit dem Einkaufen oder dem ÖPNV-Verkehr zu tun hatten (wo aber mit der Maskenpflicht der komplette Fokus drauf gelegt wird), sondern mit Fleischfabriken, Erntehelfern, Partys und Kirchengängen. Und zwar nicht erst nach der Maskenpflicht, sondern auch vorher schon (Hotspots)!

Die Maskenpflicht ist ein Mittel, dass Sicherheit vorgaukeln soll und an das Gewissen der Menschen appelliert, sozialen Druck ausübt ("Maskenverweigerer", "Corona-Idioten"). Auch bei einem Anstieg auf 10.000 Neuinfektionen pro Tag wird sich daran nix ändern, sondern es wird sich nur noch verstärken. Wenn die Infektionen steigen, bist DU schuld, nicht der Fleischfabrikbesitzer, der Billiglöhner zusammenpfercht.
"Nach wie vor gilt: das Tragen von Schutzmasken im Alltag ist sinnlos." - lemmi (21.03.20)

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von Pok »

"Was wir im Augenblick an Risikoanstieg erleben, geht im Wesentlichen zurück auf das achtlose und manchmal auch unverantwortliche Fehlverhalten einer sehr kleinen Zahl von Menschen" - Altmaier und sinngemäß auch die Äußerungen von mgritsch, lemmi und anderen hier.

Für diese Behauptung gibts keinerlei Belege und die Realität widerspricht dem.

Als erstes Beispiel wählt Altmaier die Maske: "Wer ohne Maske Bus oder Bahn fährt,..."

Ich sehe mit eigenen Augen, dass z.B. die Maskennutzung im ÖPNV und in Läden in den letzten Wochen kontinuierlich zunahm und durch neue Strafen und Kontrollen mittlerweile nahezu total ist. Nie waren weniger Leute ohne Maske unterwegs. Geschäfte werden schon gar nicht mehr am Eingang kontrolliert. Es gibt einfach keine "Maskenverweigerer" mehr, die man ermahnen müsste. Und je weniger ohne Maske rumfahren, desto radikaler wird die Ablehnung der wenigen, die immer noch keine Maske aufsetzen (wie meine Beispiele im ÖPNV). Das ist hochgradig unlogisch und nur psychologisch zu erklären. Obwohl die Maskennutzung also immer neue Rekordwerte erreicht, steigen die Fallzahlen wieder? Hm...

Die Betonung auf "sehr kleine Zahl von Menschen" ist übrigens genial. Diese Menschen wird es immer geben, auch wenn sie immer weniger werden. So hat man immer einen Sündenbock. Wenn es bald 10.000 Neuinfektionen gibt, waren die 2 Typen schuld, die in Buxtehude und Kleinbüttelsdorf vor 1 Woche ihre Maske eine halbe Sekunde unter der Nase hatten. Aber die Wirtschaft war nicht schuld und die Negativ-Effekte der Maske (unbewusstes Unvorsichtigsein) natürlich auch nicht. Das wäre Blasphemie.

Als zweites und letztes Beispiel nennt er Partys. Was er nicht erwähnt, sind die tatsächlichen Superspreading-Ereignisse der letzten Zeit. Wenn es ihm um Menschenleben ginge, müsste er die Daumenschrauben für die Wirtschaft anziehen, z.B. schärfere Kontrollen und Auflagen, nicht unbedingt Lockdowns. Aber wenns ihm um die Wirtschaft geht (was er ja sogar zugibt), wäre das natürlich völliger Unsinn. Damit die Wirtschaft brummt, wird die Bevölkerung verpflichtet. Falls es noch niemandem aufgefallen ist: wir leben nämlich im Kapitalismus und nicht im "Humanismus" oder wie man die Alternative bezeichnen will, in der Menschenleben mehr zählen als das Kapital. Zu Beginn, als es Lockdowns gab, hätte man daran zweifeln können. Der Wechsel vom Lockdown zur Maskenpflicht war der Wendepunkt.
"Nach wie vor gilt: das Tragen von Schutzmasken im Alltag ist sinnlos." - lemmi (21.03.20)

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1043
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von Glaskocher »

Pok hat geschrieben:
Samstag 1. August 2020, 13:53
... Wenn die Infektionen steigen, bist DU schuld, nicht der Fleischfabrikbesitzer, der Billiglöhner zusammenpfercht.
Man muß jetzt zwei Szenarien unterscheiden!
- Der Unternehmer ist am Infektionsgeschehen INNERHALB seines Unternehmens zum großen Teil mitschuldig.

- Das Verhalten der restlichen Bevölkerung ist am ALLGEMEINEN Anstieg der Infektionen schuld. Ich beobachte auf meinem täglichen Arbeitsweg (6*ÖPNV), daß die Masken recht "laschet" getragen werden und der Abstand auch kaum noch zu halten ist. OHNE Masken ist das jetzt sehr RISKANT, eine neue Welle loszutreten. Die hätte dann wieder einen massiven Anstieg der Intensivpatienten zur Folge und bevor die Krankenhäuser erneut zu überlasten drohen weitere administrative Maßnahmen wie Ausgangsbeschränkungen und erweiterte Maskenpflicht mit verstärkter Kontrolle. Willst DU das?


PS1: "Schweden" hat nicht funktioniert.
PS2: Eine neue Variante des "Mantras"

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von Pok »

Off-topic:
Ach, und du siehst mit einem magischen Laserblick, dass die Corona-Viren im ÖPNV übertragen werden und nicht etwa
- zu Hause
- oder auf dem Arbeitsplatz
- oder bei Freunden?
Woooow!

1. könntest du mal die GROSSSCHREIBUNG sein lassen? Dit wär janz schnieke. Auch wenns nach knapp 5 Jahren noch nicht angekommen sein sollte, aber das ist hier bei illumina unerwünscht.

2. Ist es echt zum :lol:, dass du mein Argument mit dem "DU" eigentlich nur noch bestätigst. Fällt dir die Ironie überhaupt nicht auf?

3. Statt immer von "Mantra" zu reden, solltest du dir mal durchlesen, was ich schreibe statt dich mantraartig über ein vermeintliches Mantra zu beschweren. Denn:

Topic:
Die Fallzahlen steigen, obwohl die Maskenpflicht immer drakonischer bestraft, verfolgt und auch von der Bevölkerung umgesetzt wird. Dat passt nich zu deiner Theorie des "DU". Wenn man "Du!" sagt und es läuft nicht gut und wenn man dann "Du, du!" sagt und es wird trotzdem noch schlechter, hilft es nichts "Du, du, du!" zu sagen. Mal gaaaaanz einfach erklärt.
bevor die Krankenhäuser erneut zu überlasten drohen
Wie kommst du auf das Wort "erneut"? Die Krankenhäuser waren leer und sind leer. Zu leer. Leute werden schon massenhaft (fast eine halbe Million!) in Kurzarbeit geschickt.
"Nach wie vor gilt: das Tragen von Schutzmasken im Alltag ist sinnlos." - lemmi (21.03.20)

Xyrofl
Illumina-Mitglied
Beiträge: 934
Registriert: Samstag 25. September 2010, 00:49

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von Xyrofl »

Der Thread ist unter bestimmten Auflagen neu gestartet worden, die schon lange verletzt sind. Wieso kümmert sich die Moderation nicht darum, obwohl hier ein Moderator nach dem anderen persönlich angepampt wird und außer Moderatoren und einem einzelnen Schadenden niemand mehr diskutieren mag, weil der Ton der Debatte dermaßen toxisch ist? Man hätte den Thread eigentlich schon vor geraumer Zeit wieder sperren oder besser gleich löschen sollen. Er ist eine Schande für Illumina, er strotzt vor Antiwissenschaftlichkeit und Unsachlichkeit und dient nur noch der Provokation.
Das ganze Ding ist nur noch ein politisches Krebsgeschwür. Tötet es bevor es noch mehr Eier legt. Die Saat geht ja schon auf, auch in anderen Threads herrscht ein Tonfall, der so toxisch und widerlich ist, wie man es auf Illumina noch nie erlebt hat.

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von Pok »

Ich lasse mir nicht alles gefallen, Xyrofl. Deine aggressive Rhetorik zu Beginn auch nicht. Ich hatte darauf hingewiesen, nachdem ich mit seitenlang zurückgehalten hatte. Du redest ständig von "toxisch", verwendest selbst aber Begriffe wie "Tötet es", "Krebsgeschwür" und Co. Also ich nehme dir nicht ab, dass dich der Umgangston hier stört, wenn du selbst aggressiv redest. :|

Du bist kein Mod, lemmi schon. Er hatte hier eine 3-tägige Abkühlphase vorgeschlagen, was schließlich auch funktionierte. 13 Minuten nach der Deadline wurde wieder mit CAPSLOCK begonnen. Das war nicht ich, auch wenn du mir gerne die gesamte Schuld in die Schuhe schieben willst mit deinem "der Schadende".

Wenn hier der Ton wieder sachlicher wird, bin ich auch dabei, wieder sachlich zu werden. Nur hab ich zum x-ten mal das Gefühl, dass du den Thread hier gerne deshalb sperren lassen würdest, weil dir die Inhalte nicht gefallen (meine Argumente). Pauschal mit "Antiwissenschaftlichkeit" zu kommen, ist da wenig überzeugend. Tatsächlich geht es hier meist um verschiedene Meinungen und nicht um falsche Fakten. Es ist ein Meinungsaustausch und kein Kampf zwischen Richtig und Falsch.
"Nach wie vor gilt: das Tragen von Schutzmasken im Alltag ist sinnlos." - lemmi (21.03.20)

Xyrofl
Illumina-Mitglied
Beiträge: 934
Registriert: Samstag 25. September 2010, 00:49

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von Xyrofl »

weil dir die Inhalte nicht gefallen (meine Argumente)
Deine Argumente bezüglich Billigfleisch und Spargel teile ich. Die meiste Kapitalismuskritik und das Hochhalten demokratischer Werte auch. Das ist gar nicht der Punkt.

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3754
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von lemmi »

Ich diagnostiziere hier mal eine stark erhöhte Temperatur: das freiwillige 3-Tages-Moratorium wurde nicht eingehalten (CD-ROM-Laufwerk und Pok).

Deswegen folgt auf Schweden jetzt Bayern: der thread wird für drei Tage geschlossen.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von Pok »

Schweden verhängt keine Sanktionen bei Verstößen. Die 3-Tage-Regel war also keine Freiwilligkeit, sondern bereits Bayern.

Was tut man eigentlich, wenn man sich ohne Symptome testen lassen will, aber keine Lust hat, den Test für ca. 100 Euro selbst zu bezahlen? Man nimmt einen Billigflug ins Risikogebiet und lässt sich bei Ankunft in Deutschland kostenlos testen. 8) Das ist die Reiserückkehrregel und sie funktioniert tatsächlich so. Ich empfehle Malle. Kostet nur 40 Euro hin & zurück. Dann bleiben noch 50 Euro zum Saufen und man hat immer noch 10 Euro gespart. :yeah:

Die Politik denkt eben an alle (Lobbys). Die Tests werden vermutlich von Philanthropen durchgeführt und bezahlt. Und die werden auch die folgende Wirtschaftskrise bezahlen. Deal? Die Milliardenreserven der Sozialkassen sind jedenfalls praktisch weggeschmolzen. Ich selbst beziehe jetzt Hartz 4 und mein Bewilligungszeitraum geht noch 7 weitere Monate. Genug Zeit für meine Hobbys: Chemie und Demos gegen die Politik. Mal sehen, um wieviel dutzende Milliarden die Rekordverschuldung noch steigen wird. Vielleicht ja gar nicht so schlecht. Geld wird weniger Wert, Lohnarbeit ist eh überbewertet und wir besinnen uns wieder auf andere Werte. Das bedingungslose Grundeinkommen wird eingeführt und durch eine Reichensteuer finanziert. 🌈
"Nach wie vor gilt: das Tragen von Schutzmasken im Alltag ist sinnlos." - lemmi (21.03.20)

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3754
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von lemmi »

Pok, wenn du mich in deiner Signatur zitierst setze gefälligst das Datum des Zitates hinzu, ja?! So wie das jetzt dasteht finde ich das eine Unverschämtheit!
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Re: zu SARS-CoV-2 und Covid-19

Beitrag von Pok »

Selbstverständlich komme ich deiner höflichen Bitte nach. Aber warum findest du das unverschämt? Ich habe dieses Zitat ausgewählt, weil ich es bemerkenswert finde, mit welcher Gewissheit Menschen das eine sagen und später mit derselben Überzeugtheit das ziemlich genaue Gegenteil verteidigen.
"Nach wie vor gilt: das Tragen von Schutzmasken im Alltag ist sinnlos." - lemmi (21.03.20)

Antworten