[FOTOS] Schönheiten der Natur

Hier kann wirklich alles besprochen werden.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
bahmtec
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 535
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 00:37
Wohnort: Hinterwald

Beitrag von bahmtec »

Natürlicher Bitumen/Erdölaustritt bei Pechelbronn im Elsass.

Bild

-zitiere:
Da hat man doch sofort den dazugehörigen Geruch "vor Augen"
:yeah:
Hopfen und Malz-Gott erhalt´s

Benutzeravatar
wirehead
Illumina-Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Donnerstag 30. April 2009, 13:58

Beitrag von wirehead »

Hornissen auf der Fensterbank

Bild
Ekki Ekki Ekki Patang!

Benutzeravatar
Timmopheus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2008, 17:13

Beitrag von Timmopheus »

bahmtec hat geschrieben:Natürlicher Bitumen/Erdölaustritt bei Pechelbronn im Elsass.
Sammelt sich das Bitumen zu einem kleinen See? Hat es eine Art Abfluss? Oder tritt es einfach so langsam aus, dass es sich nicht weiter in der Umwelt verteilt?
Ist der Platz ausgeschildet oder eher schwierig zu finden? Da ich im Südwesten wohne wäre das gut mit dem Auto zu erreichen, lohnt sich ein Ausflug?

Benutzeravatar
bahmtec
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 535
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 00:37
Wohnort: Hinterwald

Beitrag von bahmtec »

Die Stelle an der wir waren sah eher aus als ob jemand sein Altöl an verschiedenen Stellen im Wald entsorgt hätte. Es gab keinen See, aber mehrere Stellen an denen Öl und Bitumen sozusagen sumpfartig "rumsiffte". Darin suhlen sich gerne Wildschweine durch welche die "Siffe" auch im Wald und an Bäumen verteilt wird. Die Wildschweine machen das wohl unter anderem um nicht von den in Vielzahl vorhandenen Mücken gestochen zu werden (hätte ich zu dem Zeitpunkt auch machen sollen). Im vergleich zu Altöl riecht das Zeug sehr frisch/aromatisch falls man das so definieren kann.
Da der Platz nicht ausgeschildert ist, ist er demnach auch nicht einfach zu finden (hab grad nochmal in Google Maps nachgesehen aber die Stelle nicht mehr gefunden).
Ein Besuch im Musee Francais du Petrole (Französischen Erdölmuseum) lohnt sich unbedingt und sei hiermit jedem ans Herz gelegt!
http://www.musee-du-petrole.com/site%20 ... /index.htm (Öffnungszeiten beachten)
Die Museumsbetreiber erklären auch gerne wo genau die Stellen sind an denen man Erdölaustritte finden kann. Im Museum kann man Erdölproben von damaligen Bohrungen kaufen.

Da ich schon dabei bin, hier: http://www.erdoelmuseum.de/
-und bei den "Hänigser Teerkuhlen" ganz in der Nähe von Wietze sind lohnt sich ebenfalls ein Besuch.

b.t.w. und apropos Südwesten: hier gibt's noch ein nettes Museum: http://www.urweltmuseum.de/ ganz in der Nähe von dort kann man Ölschiefer mit Fossilien sammeln.
Hopfen und Malz-Gott erhalt´s

Benutzeravatar
Kaliumperoxid
Illumina-Moderator
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 17:10
Wohnort: Bad cillus
Kontaktdaten:

Beitrag von Kaliumperoxid »

Lange nicht so cool wie die Astroaufnahme von Triphenylmethanol aber ich denke das is auch ne Schönheit der Natur

Bild
Bild

CD-ROM-LAUFWERK
Illumina-Mitglied
Beiträge: 572
Registriert: Sonntag 5. Januar 2014, 23:05

Beitrag von CD-ROM-LAUFWERK »

Apropro Himmel:
Hier könnt ihr euch in die Polarlicht-Warnliste eintragen.
Gab erst ende letzte Woche sichtungen in Norddeutschland.

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

...schöne Sache :)

Bild
...ein Zufallstreffer... Das Tierchen befindet sich gerade in der Phase des Abfluges und hat die "Rotoren" noch nicht umgestellt ;)
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5852
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Wenn jetzt hier schon wieder Tierfotos anfangen will ich mal mitmischen :D

Bild
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3780
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Nochmal ein Stechapfel! Dieser hat an der selben Pflanze teils stachelige, teils stachellose Früchte.

Bild

Datura stramonium varietas stramonium forma labilis :wink:
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
bahmtec
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 535
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 00:37
Wohnort: Hinterwald

Beitrag von bahmtec »

Stechapfel... Die dinger wuchsen auf meinem Schulweg in den Grünbremsbewuchs der Spielstrasse und dienten als Fussballersatz zum Frühsport :)
Das Zeug hat beim desintegrieren nach den dritten kick erbärmlich gestunken, ich erinnere mich noch. Die Umzäunung der Strasse schmückte übrigens oft Brugmansia.
:twisted:
Hopfen und Malz-Gott erhalt´s

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3780
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Am Wochende mitten in der Stadt auf einem öffentlichen Rasen gefunden: ein Hexenring!

Bild

Die Art des Pilzes ist mir leider nicht bekannt. Es handelt sich um rein weiße Lamellenpilze mit einem bis zu 6-7 cm breiten Hut, der in der Mitte gebuckelt ist. auch die Lamellen sind rein weiß. Der Stiel hat keine Krause und keine Knollenscheide.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Ich hab nen kleinen Hexenring im Vorgarten. Sind bei mir aber Mairitterlinge, dass passt nicht zur Jahreszeit von deinen Exemplaren.
In Münster kenne ich einige Stellen mit Hexenringen auf öffentlichen Flächen. Das Phänomen ist also nicht so selten. Trotzdem schön, dass es hier dokumentiert wurde :thumbsup:

p.s.: Kannst Du mal einen der Hüte mitnehmen und eine Sporenprobe nehmen und ein Bild von einem Einzelexemplar machen? Dann könnte ich den u.U. bestimmen...
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Pok
Gesperrt
Beiträge: 1636
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

Ein alter Ginkgo im Wechsel der Jahreszeiten:
Bild

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

...der gute Goethe hätte es gemocht und ich find´s auch klasse ;)
Gingo Biloba

Dieses Baums Blatt, der von Osten
Meinem Garten anvertraut,
Giebt geheimen Sinn zu kosten,
Wie's den Wissenden erbaut,

Ist es Ein lebendig Wesen,
Das sich in sich selbst getrennt?
Sind es zwei, die sich erlesen,
Daß man sie als Eines kennt?

Solche Frage zu erwidern,
Fand ich wohl den rechten Sinn,
Fühlst du nicht an meinen Liedern,
Daß ich Eins und doppelt bin?
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gingo_biloba

Ich hoffe es ist ein "männlicher" Baum, wir hatten an der Uni das zweifelhafte Vergnügen vor einem der Institute ein weibliches Exemplar stehen zu haben. "Die Gute" hat im Herbst öfter mal für "dicke Luft" im Hörsaal gesorgt, da die Samen direkt im Eingangsbereich runterkamen und natürlich von jedem Deppen breitgelatscht wurden...
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Pok
Gesperrt
Beiträge: 1636
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

Ja, ist ein Männchen. Ich kenne auch eine Straße, in der es viele weibliche Exemplare gibt. Der Gestank der Samen erinnert an eine Mischung aus Erbrochenem und Kot mit Nuancen von Schweiß und Käsefuß. :mrgreen: Interessanterweise kann man das innere "Nüsschen" essen (das stinkt nicht). Habe das mal probiert und musste dazu die stinkende Schale abpulen. Nach 2 Tagen waren meine Hände mit toter Haut "bedeckt", was offenbar von den starken Toxinen kam.

Antworten