Ich bau mir ein Labor....

Hier kann wirklich alles besprochen werden.

Moderator: Moderatoren

Chemolumineszenz
Illumina-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 15. Mai 2010, 17:56
Wohnort: Hessen

Ich bau mir ein Labor....

Beitrag von Chemolumineszenz »

Hallo,

dies ist der erste Schritt zu einem großen Projekt, was ich bereits seit etwa 2 Jahren theoretisch plane.

Aber ich fange mal von vorn an.
Ich übe die Hobbychemie bereits seit etwa 5 Jahren im Keller meiner Großeltern aus. Für den Anfang reicht mir dies auch aus, aber mit der Zeit hatte ich ein mächtiges Platzproblem.
Da kam es mir zu gute, das meine Eltern und Ich 2010 ein Haus gekauft haben und diese nun Grundsanieren.
Da stellte sich mir natürlich als erstes die Frage, wo ich mein neues Labor einrichte. Da im neuen Haus leider kein Platz dafür war, gab es für mich nur eine Lösung.

Der alte Kaninchenstall im Garten:

Bild

Da er, wie man sicherlich unschwer erkennen kann, nicht so bleiben konnte habe ich in "etwas umgebaut" :)

Bild

So, nun zu meinem Plan.

Da mein Labor sich noch im Rohbau befindet, stehen mir noch alle Möglichkeiten offen.
Deshalb hoffe ich auf eure Mithilfe. Denn die Inneneinrichtung, würde ich gerne mit euch zusammen gestalten.
Es wäre super wenn Ihr mir Tipps und Vorschläge schreiben würdet. Also wie stellt Ihr euch das perfekt Labor vor.
Die Punkte, die dann am besten passen, werde ich dann natürlich versuchen bestmöglich in die Tat umsetzten.

Diese Zeilen sollen nur erstmal einen groben überblick darüber verschaffen, was ich mir so vorstelle.

Bitte sagt mir deshalb eure ehrliche Meinung, was Ihr davon haltet.
Guter Plan oder einfach nur ein irrsiniges hirngespinst um halb 3 Uhr nachts :D

Wenn meine Idee gut ankommt und ich eine positive Rückmeldung erhalte werde ich die Sache natürlich noch vertiefen (weitere Bilder von Innen und Details über bereits erfolgte Installationen).

Sinn der Aktion ist folgender:
Ich möchte nicht einfach nur darin meine Experimente machen. Ich werde ich versuchen auf meinem Youtubekanal so eine art Interaktives Labor einzurichten (Details verrate ich aber noch nicht :D )

Mfg

Chemo

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Klingt gut. Da lässt sich ne Menge draus machen. Weiter so und halt uns auf dem Laufenden.
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
dihydrogenmonooxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: Freitag 7. Mai 2010, 21:00
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitrag von dihydrogenmonooxid »

Mir geht es ähnlich. Ich werde mir bald (hoffentlich) auch ein "neues" Labor in einem Kellerraum einrichten, wofür ich jetzt schon plane. Ich kann dir hier also mal ein paar Ideen geben, wie ich es machen würde, wenn du den kompletten Raum einmal zeigen kannst.
...the question is not, Can they reason? nor, Can they talk? but, Can they suffer? (Jeremy Bentham)


Chemiker haben für alles eine Lösung

Chemolumineszenz
Illumina-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 15. Mai 2010, 17:56
Wohnort: Hessen

Beitrag von Chemolumineszenz »

Ok, dann werde ich mal eine kleine Fotoserie vom Bau machen, da bekommt Ihr auch gleich noch einen Überblick über die "special features". :D

Als erstes habe ich die Hüte vergrößert, dazu musste natürlich erstmal ein Graben ausgehoben werden:

Bild

Dann habe ich mir Gedanken darüber gemacht was ich alles an Versorgungsleitungen brauch.
Deshalb hab ich die Rohre für Wasser, Abwasser, Kühlwasserrücklauf und Abluft schon direkt ins Fundament gelegt.

Bild

Und jetzt kommt das besondere, ich hab die Abluft vom künftigen Abzug unter die Erde verlegt:

Bild
(Leider hab ich nur das Bild. Mittlerweile liegen da noch 2m 150 iger KG-Rohr und 5m 50 iger HT-Rohr fürs Abwasser unter der Erde.)

Nach dem die Bodenplatte drauf war hab ich ein neue Wand, gleich mit Fenster draufgesetzt und dann sah das ganze so aus: (Ansicht von oben)

Bild
(Da fehlt jetzt noch die Hälfte vom Ringanker.)

Hier 2 Bilder von Innen:

Bild
(hinten links ist der Versorgungsschacht, direkt daneben soll auch der Abzug hin. Ich Überlege nur noch ob ich einen kaufe oder lieber selbst baue)


Bild
(auf die Seite kommt die Heizung, Klimaanlage und Stromversorgung)

weitere Bilder folgen...

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

Also sieht ja schonmal richtig geil aus. :thumbsup:
Zu meinen Ideen(die Größe entspricht ca. der meines Labors und auf die dauer musst man wirklich planen/auslagern um alles unter zu bekommen)

Abzug: nach deinem Rohbau nach bekommt du keine Deckenhöhe über 2.40--> darum würde ich dir einen Apothekenabzug empfehlen, denn die normalen sind meist 260cm hoch.

Schränke: Alle auf eine Wand, sozusagen eine Schrankseite. Die Schränke sollten auf alle Fälle bis zur Decke/20 darunter reichen. Abzug und Experimentiertische, können Schränke als Unterbau haben (sau praktisch).

Waschbecken: würde ich auf die verkürzte Seite( Seite mit Tür) platzieren um 2 volle Seiten für Experimentiertisch und Abzu zu haben.

Experimentiertische: Ich empfehle 2 falls es passt (bei mir leider nicht, wegen dem Roti/Vakuumtisch), denn einer artet immer zum Abstelltisch aus. Da stehen dann nicht fertige oder angefangene Versuchssachen drauf. Der andere sollte damit umso ordentlicher sein , damit du eben ordentlich arbeiten kannst. (Du kehrst sozusagen alles in eine Ecke :angel: )

Falls du mein Labor mal sehen willst kann ich dir auch Bilder schicken oder mal welche im Laborphototeil hochladen.


MfG Boxah
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Chemolumineszenz
Illumina-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 15. Mai 2010, 17:56
Wohnort: Hessen

Beitrag von Chemolumineszenz »

Danke Dir :D

Also mit der Deckenhöhe hast du recht, die ist an den Seiten etwa 2,40m und in der Mitte am Giebel sind es etwa 3,00m.

An einen Apothekenabzug hab ich auch schon gedacht, ich hab nur bedenken wegen der Größe. Bekomme ich z.B eine große Destillationsapparatur mit Kolonne rein?

Bei den Schränken bin ich Deiner Meinung, je mehr Stauraum desto besser. (Mir stehen zum Glück auch noch 36 qm Dachboden als Lagerfläche für Laborgeräte zur Verfügung.)

Ein Waschbecken wird schwierig werden, den mein Abwasserrohr einfach in den Garten läuft und da versickert. Also wenn, dann nur für unbelastetes Abwasser.

Ich suche noch nach solchen kleinen Becken wie es sie im Abzug gibt, um ein paar davon im Labortisch zu versenken (2 für Kühlwasser bzw. Wasser von der Wasserstrahlpumpe und 2 für das Abwasser.)

Wäre super wenn Du ein paar Bilder von Deinem Labor zeigst. (Hochladen oder mir schicke sei Dir überlassen, ich bin mit beidem zufrieden)

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

Also Desti. mit Kolonne passt nicht rein, aber was destillierst du denn mit Kolonne das so schlimm ist, das es in den Abzug muss? Also ne normale Destille passt gerade so rein, perfekt ist so ein Abzug für NS14 Destillen und auch locker mit ner 20cm kolonne dran. Also es gibt aber auch Apothekenabzüge mit einer höhe von 1,25m im innen Raum, aber die sind insgesamt genau so hoch wie ein normaler Laborabzug.

Bei deiner Decken höhe kannst du schon an einen richtigen Abzug denken, der ist ja nicht so Breit wie der Raum, somit stellst du ihn in die Mitte und du hast keine Probleme mit der Höhe.

Waschbecken ist für mich ein muss, denn ohne das kackst du wirklich ab, denn alle zum Abspülen ins Haus tragen ist wirklich doof. Notfalls ein Abfluss bis zum Haus legen.

Mit Stauraum hast du Recht. Ich habe auch noch ein zweites Zimmer was voll mit Laborkrams steht. :yeah:
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Chemolumineszenz
Illumina-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 15. Mai 2010, 17:56
Wohnort: Hessen

Beitrag von Chemolumineszenz »

Na ja, mir geht es darum, wenn ich mal am bauen bin, dann richtig und wer weiß was in Zukunft da für riesen bauten reinmüssen :D
Für kleine Experimente möchte ich mir auch noch eine Punktabsaugung über den Arbeitstisch installieren.

Wenn jemand weiß wo es gebrauchte Abzüge gibt wäre ich dankbar für einen Tipp. Mein Budget für einen Abzug liegt bei 1500€. Die meisten, die ich bis jetzt gesehen habe, liegen aber leider weit drüber.

Leider gibt es keine Möglichkeit mein Abwasser an die öffentliche Kanalistion anzuschließen, da der Kanal etwa 500m entfernt und knapp auf höhe meines Dachgiebels liegt :evil:
Selbst das Abwasser, welches im Haus anfällt muss per Hebewerk wegtransportiert werden.
Ich bin schon ganz froh das es wenigstens so geht, denn alle anderen Häuser in der Straße haben eine Biologische Kleinkläranlage.
Wir liegen am höchsten Punkt der Straße (mit einem wunderschönen weitblick :thumbsup: )

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Echt schick :thumbsup: Allerdings hätte ich ein wenig Bedenken die Abzugabluft unter Flur zu legen. Der Boden ist immer relativ kühl und im Winter sogar kalt so dass Dämpfe etc. im Rohr kondensieren können. Wenn Du Pech hast sammelt sich da mit der Zeit dann der ganze Schlonz im Rohr.
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

Wenn du bei Ebay lauerst bekommst du solche riesen Abzüge für unter 500 euro. Neue Abzüge gibt es nur von 3500-10000euro und das lohnt sich nicht.
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Chemolumineszenz
Illumina-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 15. Mai 2010, 17:56
Wohnort: Hessen

Beitrag von Chemolumineszenz »

Echt schick Allerdings hätte ich ein wenig Bedenken die Abzugabluft unter Flur zu legen. Der Boden ist immer relativ kühl und im Winter sogar kalt so dass Dämpfe etc. im Rohr kondensieren können. Wenn Du Pech hast sammelt sich da mit der Zeit dann der ganze Schlonz im Rohr.
Daran hab ich auch gedacht und hab deshalb ein Gefälle Richtung Ausgang eingebaut und da der Lüfter auch etwas höher im Schacht sitzen wird, werde ich ein mal im Jahr mit einem Gartenschlacuh von unten ins rohr reingehen und es reinigen.

Ich schau schon immer bei Ebay, allerdings sind das meistens zu klein oder wenn sie etwas größer sind per Selbstabholung und ein großer Abzug passt nicht in meine Auto.
Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Wenn ich am Anfang keinen finde, werde ich wahrscheinlich doch erstmal einen selber bauen.

Benutzeravatar
Chaoschemiker
Illumina-Moderator
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Chaoschemiker »

Angesichts der vorhandenen Bastelfähigkeiten würde ich an deiner Stelle sogar vollkommen beim Selbstbau bleiben. Für bisschen Falzblech Plexiglas und u.U. nichtmal Fliesen >300€ hinzulegen halte ich da für unangemessen. Außerdem behältst du dir so Ausbaumöglichkeiten vor, die so ein Apothekenabzug kaum bietet. Das mit dem Wasser in den Garten halte ich für wenig praktisch, genauso wie das von Lars beschriebene Problem mit der Abluft. Da sammelt sich auch bei Gefälle u.U. ekliger Mist an.
Anwesenheit sehr warscheinlich.

Don't throw anything away. There is no 'away'.

Abusus non tollit usum.

Wären Maulaffen giftige Gefahrstoffe im Sinne der GefStoffV, könnte man das Gaffen an Privatpersonen durch Personen ohne Sachkunde nach §5 ChemVerbotsV nach §382 StGB bestrafen.

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

Also bei fast jeder Tankstelle oder bei einen Baumarkt kann man sich große Anhänger fürs Auto leihen und so seinen Abzug holen.
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Chemolumineszenz
Illumina-Mitglied
Beiträge: 120
Registriert: Samstag 15. Mai 2010, 17:56
Wohnort: Hessen

Beitrag von Chemolumineszenz »

Also ich tendiere auch zum Selbstbau, allerdings wenn ich natürlich eine erstmal einen kleinen Abzug finde für unter 200 € dann werde ich den erstmal kaufen. Denn kann ich dann auch in meinem jetzigen Labor gut unterbringen (da passt eh kein großer rein) und als Übergangslösung im neuen wäre der auch nicht schlecht.

Tja das Problem mit dem Abwasser, darüber zerbreche ich mir auch schon den Kopf. Aber wie gesagt, es gibt keine andere Möglichkeit und das ist ja auch nur für Spülwasser und nicht für chems reste, die sammel ich getrennt.

Bei der Abluft gibt es schlichtweg keine besserer Lösung.
Nach oben geht nicht, da die Luft sonst in das Schlafzimmer meiner Eltern ziehen würde, zur rechten bzw. zur linken Seite geht auch nicht, da machen die Nachbarn nicht mit und nach vorne würde ich alles durch mein eigenes Fenster wieder reinbekommen.
Ich denke mal das bei 700m3/h sich auch nicht so viel absetzt :).


Wenn ich mir einen Abzug ersteigern sollte (ich hab da grad einen, der ganz in meiner nähe verkauft wird) dann finde ich sicherlich eine Lösung und wenn meine Mutter mittn großen Auto fahren muss :D.

Benutzeravatar
Chaoschemiker
Illumina-Moderator
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Chaoschemiker »

Nach oben geht nicht, da die Luft sonst in das Schlafzimmer meiner Eltern ziehen würde
Höher! :mrgreen:
Aber wie gesagt, es gibt keine andere Möglichkeit und das ist ja auch nur für Spülwasser und nicht für chems reste, die sammel ich getrennt.
Dann solltest du lieber auch das Spülwasser sammeln und entsprechend dem Abwasser zuführen. Alles andere würde ich als Bedenklich erachten, da das dann ein permanentes Problem wäre. Außerdem wilde Entsorgung von Abwasser... In jedem Fall nicht sinnvoll. Womit das Klärwerk/Abwassermilieu/Verdünnungsreihe fertig wird, muss dein Garten/Grundwasser nicht unbedingt auch fertig werden. Wie wärs mit ner Schmutzwasserpumpe und nem verbuddelten Tank? Auch z.B. sowas. Du kannst nicht jeden mL angefallene Säure im Kanister entsorgen. Sonst geht dir entweder irgendwann der Kanister reaktionstechnisch durch, oder läuft dir über, weil du nur am verdünnen bist. Aber selbst Neutralisiert ist die Salzfracht bisschen krass für den Garten. Damit kommt das Abwassernetz besser zurecht, hängt zwar auch von der Art des Klärwerkes ab, aber solang es sich um nichts handelt was im Abwasser nichts zu suchen hat, sind wohl paar g davon in einigen Kubikmetern Wasser weniger schlimm als im Garten.
Anwesenheit sehr warscheinlich.

Don't throw anything away. There is no 'away'.

Abusus non tollit usum.

Wären Maulaffen giftige Gefahrstoffe im Sinne der GefStoffV, könnte man das Gaffen an Privatpersonen durch Personen ohne Sachkunde nach §5 ChemVerbotsV nach §382 StGB bestrafen.

Antworten