SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen
Welche Farbstoffe werden zur Gewässerfärbung verwendet?
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.01.2014
Beiträge: 106
Artikel: 0
Hallo,
auf tagesschau-HP https://www.tagesschau.de unter Blickpunkte sieht man den Chicago-River grün eingefärbt. Für mich sieht das nach Fluorescin aus. Hat jemand eine Ahnung wieviel g (Kg ?) hierfür etwa notwendig sind ?

_________________
Bei Heliumoxid, genauer Helium(II)- oxid, handelt es sich um eine Mischung aus Helium(I)- oxid und Helium(III)- oxid. Richtigerweise heisst es somit Helium(I,III)- oxid.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Heliumoxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 15.05.2010
Beiträge: 116
Artikel: 0
Wohnort: Hessen
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 26
Früher hat man dafür Uranin (wasserlösliche Natriumsalz des Fluoresceins) verwendet ja, heute sieht es etwas anders aus:

Zitat Wikipedia:

"Seit 1962 lässt der Installateursverband von Chicago den Fluss jedes Jahr am St. Patrick’s Day mittels eines Farbstoffs grün einfärben. Bis 2003 wurde Uranin eingesetzt.[1] Wegen der Umweltbelastung wird heute ein „geheimer pflanzlicher Farbstoff“ verwendet."

Zur verwendeten Menge:
https://www.youtube.com/watch?v=OFXlPJ9hKrY

1962: 100 Pounds ca. 45 kg (ausreichend für eine Woche)

Heute: 40 Pounds ca. 18 kg (ausreichend für ein paar Stunden)

Das ist zumindest das, was man als Angabe findet. Da wird relativ viel Geheim gehalten Confused

_________________
Mein Kanal:
http://www.youtube.com/user/Pflaume2009
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Chemolumineszenz anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.01.2014
Beiträge: 106
Artikel: 0
Danke für die schnelle Antwort.

Dass es sich um das Na-Salz handelt - ist klar und hatte ich deswegen nicht expliziet genannt. Ich kannte die Verwendung nur bei der wiss. Bestimmung von unterirdischen Wasser(-ver-)läufen.

Jetzt fehlt noch, dass der Rhein in Schwarz-rot-gold(en) gefärbt wird oder die Seine in Blau-weiss-rot ..

_________________
Bei Heliumoxid, genauer Helium(II)- oxid, handelt es sich um eine Mischung aus Helium(I)- oxid und Helium(III)- oxid. Richtigerweise heisst es somit Helium(I,III)- oxid.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Heliumoxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Pok
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.08.2013
Beiträge: 1421
Artikel: 34
Die Geheimniskrämerei könnte daran liegen, dass evtl. ganz einfach weiterhin Fluorescein eingesetzt wird und man keine Umweltschützer auf den Plan rufen will.

Immerhin soll der Farbstoff in fester Form orange-braun sein (wie Fluorescein auch) und die Lösung fluoresziert ja eindeutig. Eine einfache Chlorophyll-Suspension (wie man beim Wort "pflanzlich" denken könnte) kann das auf keinen Fall sein.

Ein anderer Grund, das angebliche "Rezept" geheim zu halten, fällt mir nicht ein. Andere Städte färben ihre Flüsse ebenfalls grün. Konkurrenz gilt hier nicht als Ausrede. Selbst die Rauchmischung für die Papst-Ernennung ist bekannt. Wink

Laut diesem Artikel kommt nur der Farbstoff "Water Tracer Dye Fluorescent FLT Yellow/Green" der Firma "Bright Dyes" in Frage, die mit der Zulassung durch die Umweltbehörden wirbt und auch von anderen Städten verwendet wird, die ihre Flüsse grün färben. Im technischen Datenblatt ist von einem "Xanthenfarbstoff" die Rede (passt zu Fluorescein) und die physikalischen Daten stimmen ebenfalls mit dem Dinatriumsalz von Fluorescein überein, soweit ich das überblicke (z.B. der pH-Wert von ca. 8,5). Das Produkt wird in verschiedenen Online-Shops mit der Bemerkung "Uranine/Fluorescein/Acid Yellow 73" verkauft, was das Dinatriumsalz des Fluoresceins ist.

Edit: Heliumoxid, vergib doch bitte einen etwas aussagekräftigeren Titel für den Thread, z.B. "Welcher Farbstoff färbt den Chicagoriver?".

_________________
Wissenschaft ohne Barrieren: Sci-Hub.
Fridays for Future!
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Pok anzeigenPrivate Nachricht senden
IllumiNobel-Gewinner 2012

Anmeldedatum: 06.01.2012
Beiträge: 3212
Artikel: 62
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 54
Vor gut 4 Wochen gab es ein Phänomen im Südwesten. Beim Heidelberger Leitungswasser aus einem bestimmtem Wasserwerk war eine blaue Färbung aufgefallen (Stuttgarter Zeitung 13.2.19;SWR Aktuell 12.2.2019, SWR aktuell 13.2.19).

Dass, wie zuletzt die offizielle Stellungnahme war, eine "Schwankung in der natürlichen Zusammensetzung des Wassers" eine wahrnehmbare blaue Färbung bewirkt haben sollte, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Das müsste doch früher schon viel öfter aufgefallen sein! Oder ist euch sowas bekannt? Ich vermute entweder den Zusatz eines Farbstoffes (Spinner, die sowas ausprobieren wollen und sich dann heimlich freuen, dass niemand draufkommt, gibt es immer mal wieder) oder eine (Massen)Suggestion (plötzlich sehen alle eine blaue Farbe, wo keine andere ist als sonst) - zugegeben etwas weit hergeholt ...

[EDIT: Titel des threads geändert und aus der Spielwiese hierher verschoben]

_________________
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von lemmi anzeigenPrivate Nachricht senden
Pok
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.08.2013
Beiträge: 1421
Artikel: 34
Deine zweite Quelle liefert doch eine plausible Erklärung: "nanoskalige Mineralien", wie sie auch für die Blaufärbung einiger natürlicher Gewässer (z.B. Blautopf) verantwortlich sind. Ergebnisse dazu soll es in den nächsten Tagen geben. Auf jeden Fall interessant. Wink

_________________
Wissenschaft ohne Barrieren: Sci-Hub.
Fridays for Future!
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Pok anzeigenPrivate Nachricht senden
IllumiNobel-Gewinner 2012

Anmeldedatum: 06.01.2012
Beiträge: 3212
Artikel: 62
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 54
Ja, das wäre plausibel - aber wieso soll sowas plötzlich in einem seit Jahren in Betrieb befindlichen Brunnen auftreten uand dann wieder nicht mehr? (oder ist es immer noch so und nur der Brunnen wurde vom Netz genommen?)
Wann sind wo noch Ergebnisse zu erwarten?

_________________
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von lemmi anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 08.01.2014
Beiträge: 414
Artikel: 0
Wohnort: europa
Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
lt. spektrum ist die Frage nach dem lauen Wasser in Heidelberg geklärt:https://www.spektrum.de/news/warum-heidelbergs-trinkwasser-blau-war/1634482

_________________
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von eule anzeigenPrivate Nachricht senden
Welche Farbstoffe werden zur Gewässerfärbung verwendet?
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen