SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen PDF (normal) (Druckversion)
Trocknen
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.01.2007
Beiträge: 529
Artikel: 3
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 27
Trocknen

Das Trocknen ist einer der wichtigsten Vorgänge zum Entfernen von Verunreinigungen, vor allem von Wasser und Lösungsmitteln.

Trocknen von Feststoffen

Der (Vakuum)-Exsikkator
Der Exsikkator ist die gängigste Apparatur zum Trocknen von Feststoffen. Er besteht aus einem dickwandigen Glasgefäß, einem Deckel (mit Planschliff) und einem Glashahn. Eine gelöcherte Porzellanplate teilt den Exsikkator in 2 Etagen, in die untere kommt das Tockenmittel, in die obere die zu trocknende Substanz.

Auf den Boden des Exsikkators wird eine flache Glas- oder Porzellanschale mit einem Trockenmittel (s.unten) gestellt. Auf der Porzellanplatte deponiert man auf einem Uhrglas oder auf einer Abdampfschale die zu trocknende Substanz (am besten flach ausgebreitet). Eventuell wird der Exsikkator evakuiert.
Die Substanz sollte im Exsikkator in der Regel mindestens 24h trocknen.
Beim eventuellen, anschließenden "Belüften" (falls ein Vakuum angelegt wurde) muss darauf geachtet werden, dass die getrocknete Substanz nicht weggeblasen wird. Deshalb öfnet man den Hahn anfangs nur wenig.
Sollten flüchtige Verbindeungen getrocknet werden darf der Exsikkator nicht evakuiert werden.

Die Trockenpistole
Die Trockenpistole wird angewandt, um kleinere Mengen bei höheren Temperatuern noch wirksamer zu trocknen. Dabei heizt z.B. der Dampf eines unter Rückfluss siedenen Lösungsmittels den Trockenraum, einige Geräte besitzen eine regulierbare Heizung.
Die zu trocknende Substanz liegt in einem Reagenzglas, die Mündeung liegt vom Belüftungshahn weggekehrt.
Das Trockenmittel wird in den Pistolengriff gefüllt. Die Gesamte Apparatur wird ebenfalls evakuiert.

Die Trockenpistole wird vor allem verwand, um Stoffe für Elementaranalysen zu trocknen.

Weitere Trockenmöglichkeiten
In vielen Fällen genügt es, wenn man die zu trocknende Substanz an der Luft stehen lässt, sodass das flüchtige(!!) Trockenmittel verdampft. Dabei werden in dem Lösungsmittel gelöste Verunreinigungen automatisch mitentfernt.


Aufbewahrung von getrockneten Feststoffen
Um die getrockneten Substanzen vor der Luftfeuchtigkeit zu schützen, bewahrt man diese
- entweder weiter im Exsikkator auf (eher selten)
- oder füllt sie in ein entsprechend schützendes Gefäß (dicht schließende Flasche, Ampulle), wobei eine Ampulle selber "hergestellt" werden kann, in dem man im voraus ein Reagenzglas "vorbereitet" (siehe Bild), dann die getrocknete Substanz einfüllt und dann das Glas oben zuschmilzt.


Trocknen von Flüssigkeiten

Die 3-Teilung:

  • Lösungsmittel: können nur mit Hilfe eines Trockenmittels und nicht mittels fraktionierter Destilation(Bildung von Azeotropen bzw. zu niedrige Siedepunktsdifferenzen) getrocknet werden

  • Lösungen in Lösungsmitteln müssen vor dem Eindampfen mit einem Trockenmittel getrocknet werden

  • Flüssige Stoffe werden, um größere Verluste durch Adsorption/Adhäsion zu vermeiden nur in verdünnter Lösung getrocknet

Deshalb sollte nicht zu viel Trockenmitttel verwendet werden; einige Trockenmittel zeigen darum ihren "Erschöpfungszustand" an.
Das stufenweise Trocknen mit mehreren, kleinen Trockenmittelportionen ist viel effektiver als das Trocknen mit einer größeren Menge. Der Trocknungsvorgang dauert auch hier mehrere Stunden, er kann durch gelegentliches Umschwenken beschleunigt werden.

Zugegebene Trockenmittel müssen vor eventuell anschließender Destillation abfiltriert werden, da sie bei höheren Temperaturen ihr Wasser wieder abgeben (bzw. sogar mit dem Stoff reagieren!).

Aufbewahrung von trockenen Flüssigkeiten

Getrockene Flüssigkeiten werden grundsätzlich wie getrocknete Feststoffe aufbewahrt. Bei vollkommen wasserfreien Lösungsmitteln ist es ratsam, ein wenig Trockenmittel(Natriumdraht, Molekularsieb) in die Verpackung zu geben.

Trocknen von Gasen
Zum Trocknen von Gasen leitet man das Gas durch ein geeignetes Trockenmittel. Wenn Feststoffe als Trockenmittel eingesetzt werden, verwendet man Trockenrohre oder Trockentürme. Flüssige Trockenmittel füllt man in Gaswaschflaschen, durch die das Gas geleitet wird.
Für Gase mit pH <7 verwendet man nur Trockenmittel mit pH <7, für Gase mit pH >7 nur Trockenmittel mit pH >7.
[ Es folgen Bilder, das Trocknen von Gasen, die verschiedenen Trockenmittel und ihre Anwendungen]

Die gängigsten Trockenmittel

Hier werden einige Trockenmittel steigend nach ihrer Wasserbindungsfähigkeit angeordnet.

Wasserfreies Magnesiumsulfat
  • ist eines der wenigen neutralen Trockenmittel, was für säure - und basenempfindliche bzw. unbekannte flüssige Substanzen nutzbar ist.

Calciumchlorid
  • ist das am häufigsten benutzte Trockenmittel, da es sehr viel Wasser entzieht (mit Bildung des Hexahydrates, meist aber nur Trihydrat) und sehr billig ist.
  • wird benutzt, um neutrale Gase, Chlorwasserstoff, Lösungen, Lösungsmittel und hauptsächlich Feststoffe zu trocknen.

Wasserfreies Kaliumcarbonat
  • wird weg. des leicht basischen Charakters zum Trocknen von Aceton benutzt. Es ist für alle sauren Verbindungen ungeeignet.

Silicagel
  • wird unter Cobalt(II)-Zusatz als Blaugel verkauft, zeigt damit den Erschöpfungszustand an (mehr Wasser ->Farbwechsel von blau nach rot)
  • kann bei max. 150° regeneriert werden
  • wird sehr häufig im Exsikkator oder im Trockenturm genutzt.

konz. Schwefelsäure
  • dient als Trockenmittel für alle säureunempfindlichen Gase und Feststoffe. Im Exsikkator sollte jedoch ein Schälchen mit NaOH-Plätzchen daneben gestellt werden. (Warum?)

KOH-Plätzchen
  • werden für basische Lösungsmittel (Pyridin), Lösungen und Gase (Amine, Ammoniak, ..) und alkaliunempfindliche Substanten verwendet.

Phosphorpentoxid
  • ist das stärkste Trockenmittel
  • bildet mit der Zeit Krusten, die gewendet werden müssen (->Polyphosphorsäure mit Wasser)
  • wird meist zu Trocknung von säureunempfindlichen Substanzen aber keinem Chlorwasserstoff genutzt.


[weitere Trockenmittel folgen]

_________________
MfG
Coffee
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Coffee anzeigenPrivate Nachricht senden
Re: Trocknen
Illumina-Admin

Anmeldedatum: 07.05.2006
Beiträge: 6272
Artikel: 269
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 28
Zitat:

In vielen Fällen genügt es, wenn man die zu trocknende Substanz an der Luft stehen lässt, sodass das Trockenmittel verdampft. Dabei werden in dem Lösungsmittel gelöste Verunreinigunden automatisch mitentfernt.


Aber nur, wenn sie auch flüchtig sind!

mfg

_________________
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Cyanwasserstoff anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.01.2007
Beiträge: 529
Artikel: 3
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 27
habs "geändert" Very Happy Very Happy

UPDATE: trocknen von flüssigkeiten hinzugefügt.

aber "trockene flüssigkeiten" hört sich besch**** an habt ihr nen besseren vorschlag??

MfG

_________________
MfG
Coffee
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Coffee anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Admin

Anmeldedatum: 07.05.2006
Beiträge: 1353
Artikel: 20
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 27
Ist okay, der Begriff finde ich. (Deutsch irgendwie heute nicht gut sein...)

Schöner Artikel sonst xD
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Xato anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.01.2007
Beiträge: 529
Artikel: 3
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 27
danmke, is ja auch mein erster^^

_________________
MfG
Coffee
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Coffee anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.01.2007
Beiträge: 529
Artikel: 3
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 27
gibs für gase noch andere möglichkeiten außer trockenturm und gaswaschflasche? denn sonst schreibsch das heut nacht nieder^^

_________________
MfG
Coffee
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Coffee anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Admin

Anmeldedatum: 07.05.2006
Beiträge: 6272
Artikel: 269
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 28
Schreib doch "entwässert" oder "absolutiert"! Das ist exakt.

mfg

_________________
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Cyanwasserstoff anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illumina-Admin

Anmeldedatum: 07.05.2006
Beiträge: 1353
Artikel: 20
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 27
U-Rohre gehen laut Seilnacht auch. Wobei die wohl kaum mehr in Labs anzufinden sind...

http://www.seilnacht.com/versuche/trocknen.html
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Xato anzeigenPrivate Nachricht senden
Illum.-Ass.

Anmeldedatum: 04.01.2008
Beiträge: 1056
Artikel: 27
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Zitat:
konz. Schwefelsäure

* dient als Trockenmittel für alle säureunempfindlichen Gase und Feststoffe. Im Exsikkator sollte jedoch ein Schälchen mit NaOH-Plätzchen daneben gestellt werden. (Warum?)


Ja, warum denn jetzt nun?

_________________
Interessenvereinigung Naturwissenschaft und Technik IVNT e.V.
Der Verein für alle, die gerne selbst forschen und experimentieren.
Homepage: www.ivnt.de

Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von t0bychemie anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Trocknen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen