SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen
Titration "zwei in eins" - geht das?
IllumiNobel-Gewinner 2012

Anmeldedatum: 06.01.2012
Beiträge: 3106
Artikel: 54
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 54
Heute habe ich eine Probe Calciumhydroxid titriert, die schon ein paar Jahrzehnte in einem nicht ganz dicht schließenden Glas auf dem Buckel hat. Wie zu erwarten, war die Substanz teilweise schon in Calciumcarbonat umgewandelt. Mit Salzsäure versetzt brauste sie auf.

Ich habe 500 mg Substanz in 20 ml 1 N HCl gelöst, mit 20 ml Wasser verdünnt, erwärmt um das CO2 auszutreiben, mit Methylorange versetzt und mit 1N NaOH zurücktitriert. Es resultierte ein Verbrauch von 11,2 ml 1 N HCl durch die Substanz.

Nun habe ich folgende Überlegungen angestellt und bitte euch darum, sie zu prüfen:

Äquivalentmasse Calciumcarbonat: 50,5 mg (pro ml 1 N HCl)
Äquivalentmasse Calciumhydroxid: 37,5 mg (pro ml 1 N HCl)

Wenn man annimmt, daß die Probe nur Ca(OH)2 und CaCO3 enthält - also z.B. keine gebundene Feuchtigkeit , kein CaO etc. - dann gilt:

500 mg = a mg Ca(OH)2 + b mg CaCO3 [1]

dem entspricht ein Verbrauch an Salzsäure

500 mg = 37,5 x + 50,5 y [1.1]

11,2 ml = x ml + y ml [2]

y = 11,2 - x [2.1]

durch Einsetzen von [2.1] in [1.1] erhält man:

500 = 37,5 x + 50,5 (11,2 - x)
500 = 37,5 x + 565,6 - 50,5x
13 x = 65,6

x = 5,046 ml

dann folgt aus [2]:

Y = 6,154 ml

Die Probe enthielte also:

6,154 x 50,5 = 310,77 mg CaCO3
und
5,046 x 37,5 = 189,23 mg Ca(OH)2

und bestünde somit mittlerweile zu über 60 % aus Calciumcarbonat.

Stimmt mein Rechenansatz?

_________________
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von lemmi anzeigenPrivate Nachricht senden
Pok
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.08.2013
Beiträge: 1388
Artikel: 34
Ich hab keinen logischen Fehler gefunden. Wenn man die Rechnung mit reinem Calciumcarbonat durchspielt (also ca. 9,9 ml HCl-Verbrauch), geht auch alles auf und man kommt auf 0 % Hydroxid und 100 % Carbonat. Nur die 2 Äquivalentmassen, die auf den molaren Massen beruhen, hab ich leicht anders. Liegt vermutlich daran, dass du ganz leicht andere mol. Massen für das Carbonat und Hydroxid verwendet hast. Mit den Wikipedia-Molarmassen wären es ca. 65 % Carbonat.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Pok anzeigenPrivate Nachricht senden
Titration "zwei in eins" - geht das?
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen