SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen
Titanboride
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 05.06.2009
Beiträge: 1548
Artikel: 15
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Hallo,

ich habe in nächster Zeit vor, aus Mangel an anderen Möglichkeiten (Organik etc.) vor, einige versch. Titanboride herzustellen, unter anderem Titatndiborid und Titandodecaborid.

Ich hatte vor, Bortrioxid in Anwesenheit von äquimolaren Mengen Kohlenstoff (bezogen auf die Entstehnung von Kohlenstoffmonooxid, ein Überschuss der recht sinnvoll erscheint könnte durch Glühen in einer Sauerstoffatmosphäre entfernt werden) mit Titandioxid umzusetzen, Reaktionstemperatur 1400-1500° C.

Nun gibt es dabei das Problem, dass das Bortrioxid mit Kohlenstoff Borcarbid bilden könnte (auf Wiki ist eine Reaktionstemp. von 2400° C angegeben). Selbiges ist nunmal aber recht schwierig von den Titanboriden zu trennen - was also tun? Könnte man unter Umständen einen Überschuss von Titandioxid verwenden, der mit dem in situ entstandenen Borcarbid weiterreagiert, sodass man davon ausgehen könnte dass sämtliches Borcarbid mit dem Titandioxid reagiert (Entfernung des TiO2 mittels Extraktion des Rohproduktes mit heißer Schwefelsäure)?

Borcarbid wäre somit entfernt - bleibt die Gefahr der Bildung von Titancarbid (bedingt durch Kohlenstoff- und Titandioxidüberschuss), weiß jemand wie man die Bildung bei der Reaktion von Titandioxid mit Kohlenstoff vermeiden kann bzw. tritt diese bei den Temperaturen auf?

MfG
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Caesiumhydroxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Illum.-Ass.

Anmeldedatum: 10.04.2007
Beiträge: 1871
Artikel: 37
Wohnort: Res Publica Austria
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Hast du schon etwas Literaturrecherche (SciFinder) durchgeführt ?


mfg

_________________
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von frankie anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 02.12.2011
Beiträge: 334
Artikel: 1
Wohnort: Res Publica Helvetica
Alter: 59
Zitat:
Reaktionstemperatur 1400-1500° C.

Zitat:
Borcarbid bilden könnte (auf Wiki ist eine Reaktionstemp. von 2400° C

Bei den 1400 bis 1500 Grad bist Du noch weit von der Borcarbidbildung entfernt. Der Überschuss an TiO2 wäre durch aus einen Versuch wert. Ob Du das überschüssige TiO2 dann wirklich mit heisser H2SO4 wieder rauskriegst ist ein anderes Problem. Jander/ Blasius ( 5.3.2. Saurer Aufschluss) schliessen mit KHSO4 auf und erhitzen bis zur Rotglut, ich glaube nicht dass du das mit der H2SO4 hinkriegst Shocked

Edit: Da ich Wochenende mal wieder etwas Zeit habe und hier eine Saukälte herrschen wird, werde ich das mit dem TiO2 und der heissen 95% H2SO4 mal ausprobieren, die steht hier als Titanweiss herum Wink

_________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
A. Einstein
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von platon58 anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 24.09.2010
Beiträge: 557
Artikel: 0
Zitat:
Entfernung des TiO2 mittels Extraktion des Rohproduktes mit heißer Schwefelsäure
Ist das gesichert, dass man bei den Bedingungen, bei denen hochgeglühtes Titandioxid sich löst das Titandiborid nicht auch angreift?

Zitat:
Borcarbid wäre somit entfernt - bleibt die Gefahr der Bildung von Titancarbid (bedingt durch Kohlenstoff- und Titandioxidüberschuss), weiß jemand wie man die Bildung bei der Reaktion von Titandioxid mit Kohlenstoff vermeiden kann bzw. tritt diese bei den Temperaturen auf?
Vor der Frage nach dem >>wie<< sollte man vielleicht das >>ob<< klären. Die Bildung von Titancarbid ist ja ein großes Problem bei der Gewinnung von Titan. Wenn man das Titan durch Einsatz von Chlor gleich ins Tetrachlorid überführt, dann ist das vermutlich etwas völlig anderes, als wenn man sowas unreaktives, wie Bor anbietet.

_________________
Wenn die Menschen und die Dschinn sich zusammentäten, etwas, das diesem Post gleicht, zustande zu bringen, würde ihnen das nicht gelingen – selbst wenn sie einander helfen würden.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Xyrofl anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 05.06.2009
Beiträge: 1548
Artikel: 15
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Zitat:
Bei den 1400 bis 1500 Grad bist Du noch weit von der Borcarbidbildung entfernt.


Eine Sorge weniger Wink

Zitat:
Hast du schon etwas Literaturrecherche (SciFinder) durchgeführt ?


Literaturrecherche beschränkte sich - mangels anderer Möglichkeiten - auf's englische Google, ich fand lediglich die Möglichkeit zur Herstellung von Titan-(bzw. allgmein Metall)-boriden durch Reaktion von Borcarbid mit mit den entsprechenden Metalloxiden.

Zitat:
Die Bildung von Titancarbid ist ja ein großes Problem bei der Gewinnung von Titan.


Das ist ebenfalls ein Problem (von denen ich ja reichlich habe...), eine Reaktion zwischen dem Bortrioxid und dem entstandenen Titancarbid ist wohl nicht möglich?

Nun habe ich grade mal die einfachste Möglichkeit - Wiki - zu rate gezogen, und dort lese ich:

Zitat:
TiB2 is resistant to oxidation in air at temperatures up to 1100 °C, and to hydrochloric and hydrofluoric acids, but reacts with alkalis, nitric acid and sulfuric acid.


Autsch. Schwefelsäure war wohl nix.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Caesiumhydroxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 02.12.2011
Beiträge: 334
Artikel: 1
Wohnort: Res Publica Helvetica
Alter: 59
Damit währe auch die hochgelühte Frage geklärt Sad

_________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
A. Einstein
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von platon58 anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 05.06.2009
Beiträge: 1548
Artikel: 15
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Um keinen neuen Thread zu eröffnen:

Bei der Reaktion von Titandioxid mit Kohlenstoff, mit einem Kohlenstoffüberschuss (auf die Entstehung von CO bezogen, der Überschuss soll der vollständigen Umsetzung des Titandioxids dienen, da das zur weiteren Verwendung ein molares Verhältnis von 1:1 sehr wichtig ist, bzw. es sollte zumindest das genaue Verhältnis bekannt sein) entsteht ja bekanntermaßen Titancarbid, und ich ging bis vor kurzem darauf aus, dass dies glatt zu TiC reagiert - nun laß ich vor kurzem in einem Paper (dass ich leider nicht abgespeichert hatte), dass die Herstellung von TiC (nicht etwa TiC2, TiC1,5 etc.) eine recht schwierige Angelegenheit sei - kann das jemand bestätigen, sprich entstehen auch Carbide mit höherem Kohlenstoffgehalt (was ja eigentlich plausibel wäre, da es sich bei TiC um eine Einlagerungsverbindung handelt)?

Wenn jemand also genauere Angaben vorliegen hat/diese bekannt sind, so würde ich mich über Hilfe freuen Wink Smile
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Caesiumhydroxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Titanboride
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen