SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen
Stickstoff trocknen
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 12.05.2009
Beiträge: 592
Artikel: 5
Wohnort: Oberpfalz
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 24
Hallo liebe Leute,

Stickstoff aus der Leitung oder Gasflasche wird normalerweise noch durch eine Säule mit Trockenmittel, anscheinend oft Phosphorpentoxid mit Indikator, gelassen. Lässt sich hierfür auch Calciumchlorid in Körnerform verwenden? Danke schonmal. Very Happy
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Vanadium anzeigenPrivate Nachricht senden
NI2
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 19.08.2008
Beiträge: 5107
Artikel: 84
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Wir hatten bei uns kleine Trockensäulen aus (in der Reihenfolge) KOH, CaCl, Aktivkohle und oben drauf einer Schicht Blaugel. Wenns Besser werden soll noch einen O2-Filter zwischenschalten.

_________________
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]

But just because we live does not mean that we’re alive. [E. Autumn]

The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von NI2 anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 27.10.2015
Beiträge: 337
Artikel: 0
Wohnort: Leverkusen
Calciumchlorid läßt sich im Prinziep verwenden, beachte aber den Restdampfdruck von Wasser über der ersten (den weiteren) Hydratationsstufen. Da ist P4O10 mit Indikator schon zuverlässiger.

Für welchen Zweck willst Du den Stickstoff nachtrocknen? In vielen Fällen ist der Flascheninhalt schon trocken genug.

Unser argon wird über A-Kohle, erhitzten reduzierten BTS-Kat und 5-er Molsieb geleitet, um Organika, Sauerstoffspuren und Restwasser zu fangen. Das ist bei Silizium(II)-Chemie auch nötig, spielt aber bei vielen Phosphanen und Grignards noch keine Rolle.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Glaskocher anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 12.05.2009
Beiträge: 592
Artikel: 5
Wohnort: Oberpfalz
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 24
Vielen Dank für eure Antworten und sorry für die späte Antwort. Anscheinend ist es dann wohl normal, dass mehrere Schichten aus verschiedenen Stoffen zum Einsatz kommen. Der Stickstoff kommt direkt aus der Gasflasche bzw. demnächst aus der Leitung (Uni).
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Vanadium anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 08.07.2013
Beiträge: 244
Artikel: 2
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 20
Vanadium hat Folgendes geschrieben:
Vielen Dank für eure Antworten und sorry für die späte Antwort. Anscheinend ist es dann wohl normal, dass mehrere Schichten aus verschiedenen Stoffen zum Einsatz kommen. Der Stickstoff kommt direkt aus der Gasflasche bzw. demnächst aus der Leitung (Uni).

Sind denn Synthesen geplant, bei denen du so penibel trockenes Schutzgas brauchst?
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Stepfan anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 12.05.2009
Beiträge: 592
Artikel: 5
Wohnort: Oberpfalz
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 24
Nö, eigentlich nicht. Ich bin auch der Meinung, dass man es nicht übertreiben sollte. Irgendeine Art von Trockenrohr werde ich auf jeden Fall noch installieren, aber das wird sich dann schon zeigen. P4O10 ist halt richtig eklig zum Umfüllen, vor allem in ein so schmales Rohr.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Vanadium anzeigenPrivate Nachricht senden
Stickstoff trocknen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen