SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen
Sicherheitsfragen (HF, Perchlorsäure)
IllumiNobel-Gewinner 2012

Anmeldedatum: 08.05.2011
Beiträge: 672
Artikel: 4
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Für ein Firmenprojekt bin ich gerade dabei die Voraussetzungen zu schaffen und habe da einige Fragen die Sicherheit betreffend:


a) Von Titanmetall soll die Oxidschicht mittels einer "Pickling-Solution" gelöst werden...nach dieser Literaturstelle
http://books.google.ch/books?id=HgzukknbNGAC&pg=PA89&lpg=PA89&dq=titanium+pickling+solution+hydrofluoric+acid&source=bl&ots=K_3UcfbA_I&sig=8LGGueUFoAW1R1zFwJLi5dcMuzY&hl=en&sa=X&ei=GfJ3UJLPBq774QTz4YGgAQ&redir_esc=y#v=onepage&q=titanium%20pickling%20solution%20hydrofluoric%20acid&f=false
wird dafür 33.2 % Salpetersäure mit einem Zusatz von 1.6% Flusssäure verwendet.

Fragen:

Wie heftig ist diese Lösung aus toxikologischer und ätzender Sicht (Flusssäure-Anteil) einzuschätzen?
Ferner da ich eine Quelle für verdünnte Flusssäure habe, unter welchem %-Gehalt ist Flusssäure einigermaßen (z.B. ohne Abzug) handhabbar?

Habe die Info (Wikipedia) gefunden, dass 10 % wässrige Fluorwasserstofflösung als Rostentferner für Textilien genutzt wird....d.h. um das Risiko zu minimieren, würde ich mir aus meiner Quelle 10% HF herstellen lassen und wie folgt die Arbeitslösung herstellen:

51.08 g (= 36.61 ml bei einer interpolierten Dichte von 1.395 g/ml) 65% Salpetersäure wird auf 80 g mit Wasser aufgefüllt (abkühlen lassen), dann 16 ml 10% Flusssäure (hier kann die Dichte vernachlässigt werden vgl. Seite 5 http://www51.honeywell.com/sm/hfacid/common/documents/HF_properties_and_graphs.pdf ) zugeben und zum Schluss auf 100 g aufgefüllt.

Sollte ohne allzu großes Risiko gehen....


b) Elektropolieren von Titan:

Laut http://books.google.ch/books?id=HgzukknbNGAC&pg=PA90&lpg=PA90&dq=titanium+polishing+solution&source=bl&ots=K_3Ucg4B3O&sig=olPF2haKvPld7Cixb5MaUVGZpdg&hl=en&sa=X&ei=bf53UMHIDqv64QS6p4HwCg&ved=0CDUQ6AEwAA#v=onepage&q=titanium%20polishing%20solution&f=false wird hier mit Perchlorsäure und Methanol/Ethanol oder Essigsäure gearbeitet.
Bzw. http://www.electrochem.org/dl/ma/201/pdfs/0384.pdf

Wie "biestig" sind die Lösungen in Bezug auf eine Zersetzung und wie äußert sich im Fall des Falles diese? "Rums" oder nur "Brenn"?


Bj68
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von BJ68 anzeigenPrivate Nachricht senden
Sicherheitsfragen (HF, Perchlorsäure)
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen