SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 12.05.2009
Beiträge: 326
Artikel: 4
Wohnort: Nähe Amberg
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 23
Ja... Ich habe auch nicht die Zeit ewig herum zu synthetisieren, sonst bekomm ich keine Ergebnisse hin. Ich brauche das Keton eben als Edukt für meine Masterarbeit. Leider kosten 500mg stolze 2000 Euro und diesen finanziellen Aufwand will ich umgehen. Wenn man da einen 100 mg Ansatz machen würde und der nicht funktioniert, sind 400 Euro weg. Das ist ja reiner Psychoterror. Ich denke mit der Synthese komme ich vieel günstiger weg, sofern alles einigermaßen klappt.

Bis jetzt wollte ich den Weg über den Ester gehen der von einem DMSO Anion nukleophil angegriffen wird. Das Produkt kann dann mit TFA zum Methylthio-2-Tetralon zyklisiert werden und der Thioether am Schluss mit Pd/C wegreduziert werden (auch wenn ich Bedenken wegen Katalysatorvergiftung habe). Das wären dann vier Schritte, dafür braucht man kein Diazomethan oder so.

Auf der anderen Seite war diese Propionsäure auch nicht sehr günstig und ich frage mich wieviel von diesen 10g am Schluss noch übrig bleiben. Bei dem Naphtolweg könnte man halt wirklich mit 50g oder so anfangen weil das Zeug so verdammt billig ist ... Warscheinlich werde ich am Naphtolweg arbeiten, wenn ich gerade mal Leerlaufzeiten habe ...
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Vanadium anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 11.04.2011
Beiträge: 14
Artikel: 0
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Ja, günstig ist der Naphtolweg auf jeden Fall.
Bei Thioether plus Palladium habe ich auch etwas Bedenken, gibt es da Literatur zu?
Schreibst du hier, wenn einer der Wege geklappt hat? Würde mich interessieren...
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Calciumcitrat anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 12.05.2009
Beiträge: 326
Artikel: 4
Wohnort: Nähe Amberg
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 23
Ja probiert werden muss es auf jeden Fall. Entstehen bei der Bromierung eigentlich keine anderen Isomere?

Der Syntheseweg mit dem DMSO etc. steht in der Quelle (die erste), die du mir geschickt hast, auf Seite 71.

Ich werde dich/euch auf jeden Fall auf dem laufenden halten!
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Vanadium anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 11.04.2011
Beiträge: 14
Artikel: 0
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Ah stimmt, denn hatte ich übersehen. Wobei hier die Frage ist, was es bedeutet wenn der Autor die anderen Synthesen als "praktisch überzeugender" beschreibt...
Die Regioselektivität der Bromierung sollte sehr gut sein. Scheint auch die klassische Herangehensweise zu sein: http://orgsyn.org/demo.aspx?prep=CV3P0132

Darf man fragen, in welche Richtung es dann in der Masterarbeit gehen soll? Morphinderivate oder syn. Katecholamine?
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Calciumcitrat anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 12.05.2009
Beiträge: 326
Artikel: 4
Wohnort: Nähe Amberg
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 23
Ja... Es sind ja nicht soviel Schritte, da kann ich zum Glück beides testen.

Thema geht in Richtung Katecholamine...
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Vanadium anzeigenPrivate Nachricht senden
Retrosynthese
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 27 von 27  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen