SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen
PubChem
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.01.2014
Beiträge: 96
Artikel: 0
Hi,

mir ist aufgefallen, das in der PubChem-Db unter der ID 5360545 (Sodium) auch der Alternativname Natriumhydrid geführt wird.

Das scheint mir nicht korrekt zu sein.
Vielleicht kann der eine oder andere Chemiker hier in der Runde die Korrektur anstossen.

HeO
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Heliumoxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.01.2014
Beiträge: 96
Artikel: 0
Man sollte auch richtig lesen können...
sorry, nehme alles zurück.

HeO
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Heliumoxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 27.10.2015
Beiträge: 377
Artikel: 0
Wohnort: Leverkusen
Ich teile Deine erste Beobachtung, da Natriumhydrid eine salzartige binäre Verbindung ist und kein Alkalimetall.


Um zu verstehen, warum in der Liste Natriumhydrid und andere Verbindungs- und Zubereitungsbezeichnungen in der Liste der Synonyme stehen, müßte man die Regeln finden, nach denen die Datenbank aufgebaut worden ist. Die zweite Frage ist, wie aufwändig diese Liste redaktionell betreut wird, da ich keinen Hinweis auf Kontaktadressen von Administratoren gefunden habe. Bei CAS hat JEDER Substanzeintrag die Möglichkeit, Unstimmigkeiten relativ formlos der Redaktion zu übermitteln. Diese Feedbacks werden dann recht bald (einige Tage) geprüft und in der Datenbank bei Bedarf eingepflegt.

Bei PubChem verstehe ich nicht, was die da in ihren Erklärungen für den Ursprung und die Auswahlkriterien für die Synonyme meinen. Das klingt viel zu verklausuliert und schwafelig, um sofort logisch nachvollziehbar zu sein. Viele Einträge in dem Datenblatt wurden seit dem Ersteintrag scheinbar nie wieder aktualisiert (Produktionsmenge und Hauptverwendung werden mit Daten von 1974 belegt). Das zeigt eine recht lasche Praxis der Datenpflege.

Mein Fazit: Da wurde automatisiert schlampig gearbeitet!




Beschreibe bitte mal, warum Du zur Aussage von Deinem zweiten Posting gekommen bist. DAS kann ich im Moment nicht nachvollziehen!
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Glaskocher anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.01.2014
Beiträge: 96
Artikel: 0
@Glaskocher,

Meine erste Post entstand dadurch, das ich die PubChem-Seite fuer Na aufsuchte und als Synonym NaH las.

Die zweite Post entstand beim zweiten Nachsehen auf der PubChem-Seite. Hier ist mir aufgefallen, das NaH ersteinmal garnicht auftaucht. . Ich schloss daraus, dass auf der ersten HTML-Seite die man zu Gesichte bekommt, NaH als unzulaengliche Zusdammenfassung erscheint. Ich liess es hierbei bewenden und korrigierte meine erste Post.

Erst durch Deine Rückmeldung sehe ich mir die PubChem-Eintraege fuer Synonyme nochmals an und sehe, dass in der Tat NaH als Synonym für Na aufgefuehrt wird..

Ich sehe es wie Du: Schlampig gefuehrt.

Ich dachte auch, dass einer der Chemiker/Innen in dieser Runde eine Aenderung anstossen koennte. Dem ist anscheinend nicht so.

HeO
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Heliumoxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 08.01.2014
Beiträge: 347
Artikel: 0
Wohnort: europa
Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Kann so ein Eintrag evtl auf "flapsigen Laborjargon" zurückgehen, wo ja öfter mal Sachen merkwürdig abgekürzt werden? Beispiel: Piperonylbutoxid -> Pip

_________________
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von eule anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.01.2014
Beiträge: 96
Artikel: 0
Nun habe ich PubChem fuer Natiumoxalat (ID6125) folgende interessante Definition/Erklaerung gefunden: "Sodium oxalate is a strong dicarboxylic acid occurring in many plants and vegetables " Das ist doch mindestens leicht daneben oder verstehe ich hier etwas vollkommen falsch ?
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Heliumoxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 08.01.2014
Beiträge: 347
Artikel: 0
Wohnort: europa
Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
yo klasse, hat da wer gezielt Mist reingeschrieben?

_________________
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von eule anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 12.05.2009
Beiträge: 601
Artikel: 5
Wohnort: Oberpfalz
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 25
Zitat:
"Sodium oxalate is a strong dicarboxylic acid occurring in many plants and vegetables "


Da versteht man zumindest noch eindeutig, was gemeint ist! Very Happy
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Vanadium anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.01.2014
Beiträge: 96
Artikel: 0
Sorry, wenn ich euch schon wieder mit Pubchem belästige. Aber schaut euch mal diese Einträge an:
Ammoniumcer(iV)-sulfat ID 22163241 und Ammoniumcer(IV)-nitrat ID 16211559.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Heliumoxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.01.2014
Beiträge: 96
Artikel: 0
Hallo Leute,
ich habe eine Frage zu PubChem und CAS.

Lt. Wiki hat Yttriumoxid die CAS-Nummer : 1314-36-9 (sowohl. dt. als auch im egl. Wiki).

Eine Suche in PubChem mit dieser CAS ergab kein Ergebnis, obwohl Yttriumoxid ja nun wirklich keine exotische Verbindung ist.
Ich such daraufhin in PubChem nach Yttriumoxid und fand:
https://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/159374.
Wenn man ein wenig nach unten blättert (scrolled) werden dann vier verschiedene CAS-Nummern für Yttriumoxid angegeben.

Frage: Bisher dachte ich immer, das die CAS-Nummer für eine Substanz eineindeutig ist. Ist dem doch nicht so ?
Vielleicht kann jemand einem Nicht-Chemiker erklären was die verschiedenen Datenbank(?)-Einträge bedeuten.
Vielleicht hat ja sogar jemand die Möglichkeit an den angegebenen Stellen nachzusehen, ob die Angaben im PubChem stimmen.

_________________
Bei Heliumoxid, genauer Helium(II)- oxid, handelt es sich um eine Mischung aus Helium(I)- oxid und Helium(III)- oxid. Richtigerweise heisst es somit Helium(I,III)- oxid.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Heliumoxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 08.05.2017
Beiträge: 623
Artikel: 7
Wohnort: Wien
Pubchem ist leider Schrott (im Vergleich zu pubmed zB) und man kann dort praktisch keine relevanten Informationen finden. So gesehen sind die Fehler relativ egal...
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von mgritsch anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.01.2014
Beiträge: 96
Artikel: 0
Und mit Lunchen ist PubChem gemeint ? Und was ist Pubmed ?
Und selbst dann wenn PubChem egal (Schrott) ist - sind die unterschiedlichen CAS-Nummen dann auch egal ?

Vielleicht sollte mal darauf hingewiesen werden, dass nicht alle Benutzer (=user) dieses Forums auf die CAS-DB zugreifen können [oder gar Gmelin-, Roempp-online].

Welche Altenative schlägst Du somit vor ?

_________________
Bei Heliumoxid, genauer Helium(II)- oxid, handelt es sich um eine Mischung aus Helium(I)- oxid und Helium(III)- oxid. Richtigerweise heisst es somit Helium(I,III)- oxid.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Heliumoxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 27.10.2015
Beiträge: 377
Artikel: 0
Wohnort: Leverkusen
Es kommt öfter vor, daß Substanzen mehrere CAS-Nummern haben.

Zum Teil gibt es für z.B. Eisenoxide mehr oder weniger präzise Beschreibungen der Zusammensetzung. Man kann entweder FeO, Fe2O3, Fe(OH)3 und Fe3O4 als Reinsubstanzen annehmen, oder die Verunreinigung mit Hydroxiden und anderen Stöchiometrien zulassen. Das hat den Vorteil, daß man aus diesen "Grenzstrukturen" ein kontinuierliches Spektrum an Farbpigmenten herstellen und mischen kann, ohne in der Beschreibung zu exakt werden zu müssen (Patent- und Kopierschutz).

In anderen Fällen wurden unterschiedliche Numern für unterschiedliche Herstellungsarten vergeben (Vitriolöl und Schwefelsäure). Oder die Gleichheit der Substanzen (Salicylsäure und Spiersäure) wurde erst später festgestellt. (Es wurden keine Nummerndoppler gesucht, Beispiele nur zur Beschreibung)


In den meisten Fällen wird eine doppelt nummerierte Verbindung jetzt unter einer bevorzugten Nummer geführt. Die Zweitnummer wird stillgelegt und mit dem Verweis auf die Bevorzugte versehen, daß man sofort Diese verwenden kann. Meistens wird die in Handel und Literatur häufiger genutzte Nummer beibehalten. Das ist mir aufgefallen, während ich die ökotoxikologischen Studien zu dem Produktportfolio von meinem damaligen Arbeitgeber in einer Datenbank registriert hatte.




Der bezahlte Zugriff auf Datenbanken ist ein großes Problem für den "interessierten Laien" und Kleinunternehmer. Wikipedia hat eine etwas andere Zielrichtung, bündelt aber gelegentlich Information verschiedener anderer Quellen, jedoch ohne Gewähr.


Eventuell lassen sich Links zu brauchbaren Stoff- und Literaturdatenbanken irgendwo im Forum kommentiert ablegen.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Glaskocher anzeigenPrivate Nachricht senden
NI2
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 19.08.2008
Beiträge: 5218
Artikel: 84
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Glaskocher hat Folgendes geschrieben:
Eventuell lassen sich Links zu brauchbaren Stoff- und Literaturdatenbanken irgendwo im Forum kommentiert ablegen.


... ich vermute nicht, ohne gegen irgendwelche Rechte zu verstoßen. Ich erinnere dabei an die beabsichtigten falschen Straßen in Landkarten oder erfundene Wörter in Lexika um Plagiate zu enttarnen.

_________________
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]

But just because we live does not mean that we’re alive. [E. Autumn]

The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von NI2 anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 27.10.2015
Beiträge: 377
Artikel: 0
Wohnort: Leverkusen
Ich wollte nicht zu einzelnen Stichworten verlinken, sondern zur Hauptseite der Werke. Das müßte legal sein und (vermutlich) im Interesse der Eigner. Zur Suche müßte man dann die jeweilige Suchfunktion der einzelnen Datenbank nutzen.

z.B. zu Chemical Abstracts käme zum Link der Kommentar "sehr mächtige Datenbank zu chemischer Fachliteratur, nur für zahlende und registrierte Nutzer, Substanzsuche funktioniert gut über gezeichnete Strukturen, Namensuche ist schwierig wegen sehr scharfer Rechtschreib- und Nomenklatur-Filter, ..."
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Glaskocher anzeigenPrivate Nachricht senden
PubChem
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 2  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen