SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen PDF (normal) (Druckversion)
Methyliodid aus Iod und rotem Phosphor
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.02.2015
Beiträge: 335
Artikel: 4
Methyliodid aus Iod und rotem Phosphor


Material/Geräte:

5 l Reaktor mit Heiz-Kühl-Ssystem Presto und Rührer, Soxleth mit Kühler, absteigender Kühler, Kryostat.


Chemikalien:

Natriumthiosulfat

Magnesiumsulfat

Calciumchlorid (Xi)


Methanol (F, T)


Phosphor, rot (F)


Iod (N, Xn)


____________


Methyliodid (T)



Sicherheitshinweise:

Achtung dieses Produkt ist Neurotoxisch also ein Nervengift!


Versuchsdurchführung:

Eingesetzt werden:
Methanol 32.04 g × 65 mol = 2080.0 g
Phosphor rot 30.97 g × 65 mol = 778.8 g
Iod 126.90 g × 65 mol = 8248.5 g

Der Phosphor und das MeOH wird in den Reaktor gegeben und das Iod in den Seoxleth ohne Hülse.
Etwa 500 g Iod kann direkt in den Reaktor gegeben werden, die Temp. Steigt langsam auf von 14 °C auf 25 °C so kann nochmals direkt 500 g Iod zugegeben werden, nun steigt die Temp. auf 35 °C nun wird nochmals direkt Iod zugegeben, nun steigt die Temp. Auf 65 °C es kommt nun zum Rückfluss der stabil ist, es wird nun Iod direkt vom Soxleth in die Apparatur gewaschen.
Langsam sinkt die Temp. Auf 40°C, da es sehr langsam geht mit dieser Methode der Iod zugabe, kühle ich den Mantel auf 20°C, so kommt der Rückfluss langsam zum erliegen, obwohl die Reaktion läuft. Immer wenn der Rückfluss aufhört wird direkt ca, 200 g Iod zugegeben ohne Soxleth. Die Produkte Temp. Sank nie unter 35 °C und es kann zügig gearbeitet werden. Die Iod Zugabe ist innerhalb von 10 Stunden beendet. Danach wird noch ca. 2 Stunden unter Rückfluss gehalten, über Nacht lässt man auf Raumtemperatur. Am nächsten Morgen wird das Produkt direkt ab destilliert. Der Mantel wird zuerst auf 45 °C erwärmt und der Grösste Teil abdest, da das Destillat noch raucht wird nochmals
100 g MeOH zugegeben, nun raucht das Destillat nicht mehr. Nach und nach wird die Mantel Temp. Auf 65 °C erwärmt, die Destillation ist nach 5 Stunden beendet. Der Mantel vom Kühler wird auf -15 °C gekühlt um Verluste zu vermeiden.
Das Destillat ist rot nach der MeOH Zugabe orange rot. Total gingen 9029.4 g rohes Destillat über.
Das Rohe Produkt wird mit wenig Natriumthiosulfatlösung 32 % gewaschen um Iod spuren heraus zu waschen mit eiskaltem Wasser nachgewaschen und mit Calciumchlorid getrocknet damit eventuelles MeOH gebunden wird, nochmals mit Magnesiumsulfat getrocknet und destilliert.
Ausbeute: 8506 g
Wassergehalt 0,0093% nach KF

Bemerkung:
Es wurde bewusst mit einem Überschuss von Phosphor gearbeitet, um alles Iod zu verbrauchen, da dieser wesentlich günstiger ist.


Entsorgung:

Die verbleibende Phosphorige säure wird behalten für spätere versuche. Phosphor war im leichten Überschuss, der wurde ab filtriert und kann für endliche Versuche nach dem trocknen verwendet werden.


Erklärung:

6 MeOH + 3 I2 + 2 P → 6 MeI + 2 H3PO3

Physikalische Daten für das Produkt:
Molecular Weight: 141.94 - vapor density 4.89 (vs air) - vapor pressure 24.09 psi ( 55 °C) 7.89 psi ( 20 °C) -
assay: 99.5% - contains copper as stabilizer
refractive index n20/D 1.531(lit.) - bp 41-43 °C (lit.) - mp −64 °C (lit.) - density 2.28 g/mL at 25 °C (lit.)
storage temp. 2-8°C


Literatur:

Organikum 21 230-231
Alternative Methoden


Bilder:


Reaktor befüllen


Alles bis auf das I2 im Reaktor


Abhebern vom MeOH


vertig abgehebert


Temp. Protokoll


Alles im Reaktor


rohes MeI mit freiem I2


rohes MeI mit I2


mit Thiosulfat gewaschen
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Phil anzeigenPrivate Nachricht senden
NI2
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 19.08.2008
Beiträge: 4691
Artikel: 83
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Ansatz ist mal wieder monströs Very Happy Bin sehr auf die Ausbeute am ende gespannt.

Das mit der Formatierung müssen wir aber nochmal irgendwie ein wenig durchsprechen.

_________________
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]

But just because we live does not mean that we’re alive. [E. Autumn]

The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von NI2 anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.02.2015
Beiträge: 335
Artikel: 4
Jaja die Formate Smile an meinem sollte ich auch arbeiten Embarassed
Bin aber froh wen Du mir hifst. Der Ansatz war gar nicht so gross nur sau teuer. Rolling Eyes
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Phil anzeigenPrivate Nachricht senden
NI2
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 19.08.2008
Beiträge: 4691
Artikel: 83
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Ist ja auch das Produkt, sofern es dann schön sauber ist.

_________________
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]

But just because we live does not mean that we’re alive. [E. Autumn]

The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von NI2 anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.02.2015
Beiträge: 335
Artikel: 4
Ja das ist war, das Produkt ist auch nicht gerade billig wegen dem Iod halt.
Ich denke dass es recht rein ist. Mache dann ein GC.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Phil anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 09.03.2014
Beiträge: 262
Artikel: 2
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 23
Schöne Synthese eines nützlichen Produkts mit einer beeindruckenden Ansatzgröße!
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von meganie anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.02.2015
Beiträge: 335
Artikel: 4
Ja die Grösse war spannend wegen dem Gewicht, es ist nicht mal was aus dem Han getropft. Und die Reaktion konnte ich wirklich gut steuern man sieht ja auch im Temp. Protokoll wann die Jodzugabe stattfand, die grüne Kurve Stig dann an, siehe auf dem Foto. Nie musste man Angst haben dass es durchgeht.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Phil anzeigenPrivate Nachricht senden
IllumiNobel-Gewinner 2012

Anmeldedatum: 06.01.2012
Beiträge: 2461
Artikel: 52
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 52
Phil hat diese Synthese - wie mir jetzt erst auffällt - zweimal gepostet. Einmal mit I2 und einmal mit KI als Augnagsstoff.

Wie sollen wir damit verfahren? M.E. wäre es am sinnvollsten, beide Synthesen in einem Artikel und die Diskussion in einem Thread zusammenzuführen. Geht das?

_________________
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Wissenschaft ist das organisierte Töten von Vorurteilen." (Joachim Kügler)
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von lemmi anzeigenPrivate Nachricht senden
IllumiNobel-Gewinner 2012

Anmeldedatum: 06.01.2012
Beiträge: 2461
Artikel: 52
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 52
[EDIT by lemmi: format überarbeitet und verschoben]

_________________
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Wissenschaft ist das organisierte Töten von Vorurteilen." (Joachim Kügler)
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von lemmi anzeigenPrivate Nachricht senden
Methyliodid aus Iod und rotem Phosphor
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen