SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen
Iodsynthese mal ganz anders
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.05.2010
Beiträge: 313
Artikel: 2
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 25
Moin moin, ich habe vor,die Iodsynthese duch einleiten von Chlorgas in eine 10%ige Kaliumiodidlösung zu machen. Bei Versuchschemie habe ich bisher nur gelesen,dass sich Iodchlorid und Iodtrichlorid bilden sollen wenn man alles Kaliumiodid zum reagieren gebracht hat (durch Chloreinleitung). Meine frage an euch wäre jetzt,ob man trozdem mit Chlor arbeiten kann. Ich habe die Iodherstellung auch schon oft mit HCl und H2O2 gemacht aber ich habe einfach mal lust etwas Neues auszuprobieren. Iodtrichlorid zersetzt sich ja schon bei geringer Temperatur und Iodchlorid ebenso. Es müsste sich doch dann zersetzen wenn ich das Iod zum reinigen sublimiere oder?

_________________
...the question is not, Can they reason? nor, Can they talk? but, Can they suffer? (Jeremy Bentham)


Chemiker haben für alles eine Lösung
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von dihydrogenmonooxid anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illumina-Admin

Anmeldedatum: 07.05.2006
Beiträge: 6272
Artikel: 269
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 28
Nimm doch einfach einen Überschuss an Kaliumiodid...

_________________
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Cyanwasserstoff anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 13.12.2006
Beiträge: 1415
Artikel: 17
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 29
Hab ich ihm auch schon nahegelegt, aber der Verlust von Iod durch Bildung Triiodid sollte dann ja auch wieder steigen.
Du muss halt, in jedem Fall vorsichtig, Cl2 einleiten und dann möglichst vor Einleitung der entsprechenden Menge die Einleitung beenden um einen gewissen "Iodidrest" in Lösung zu behalten.
Im Nachhinein zudosieren von Iodid wäre vielleicht auch noch denkbar, wenn du anhand der Farbe erkennen kannst, wann du wieder im begriff bist übermäßig Iod in Form von Triiodid zu lösen.

_________________
Anwesenheit sehr warscheinlich.

Don't throw anything away. There is no 'away'.

Abusus non tollit usum.

Wären Maulaffen giftige Gefahrstoffe im Sinne der GefStoffV, könnte man das Gaffen an Privatpersonen durch Personen ohne Sachkunde nach §5 ChemVerbotsV nach §382 StGB bestrafen.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Chaoschemiker anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.05.2010
Beiträge: 313
Artikel: 2
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 25
Hm das mit dem Iodid-Überschuss is mir zu schade. Ich würe halt gerne wissen ob sich diese dabei entstehenden Interhalogenverbindungen in Wasser lösen oder eben nich damit sie mit dem Iod zusammen im Filterpapier bleiben und ich sie durch erhitzen wieder zersetzen kann...

_________________
...the question is not, Can they reason? nor, Can they talk? but, Can they suffer? (Jeremy Bentham)


Chemiker haben für alles eine Lösung
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von dihydrogenmonooxid anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 10.08.2009
Beiträge: 5001
Artikel: 4
Wohnort: Alt-Erschwede
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 43
Zitat:
Ich würe halt gerne wissen ob sich diese dabei entstehenden Interhalogenverbindungen in Wasser lösen oder eben nich damit sie mit dem Iod zusammen im Filterpapier bleiben und ich sie durch erhitzen wieder zersetzen kann...

Das wird so nix mit den Iodchloriden. Kannst Du alles hier naclesen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Iodchlorid
http://de.wikipedia.org/wiki/Iodtrichlorid

_________________
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Newclears anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.05.2010
Beiträge: 313
Artikel: 2
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 25
Beide reagieren mit Wasser also zu Iod, HCl,und Iodsäure. HCl würde ja nicht stören aber Iodsäure...

_________________
...the question is not, Can they reason? nor, Can they talk? but, Can they suffer? (Jeremy Bentham)


Chemiker haben für alles eine Lösung
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von dihydrogenmonooxid anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 10.08.2009
Beiträge: 5001
Artikel: 4
Wohnort: Alt-Erschwede
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 43
Du kannst auch einfach ne saure KI Lösung mit 50% Salpetersäure im Überschuss oxidieren. Spart ne Menge Rumgepansche und geht glatt auf.

_________________
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Newclears anzeigenPrivate Nachricht senden
Iodsynthese mal ganz anders
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen