SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen PDF (normal) (Druckversion)
Herstellung trägerfixierter Hefezellen
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.07.2009
Beiträge: 424
Artikel: 9
Wohnort: MV
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 27
Herstellung Immobilisierter Hefe

In diesem Versuch möchte ich einmal beschreiben, wie Hefe Trägerfixiert werden kann und somit eine ideale Form für die Alkoholgärung sowie weitere
Biochemische Versuche annimmt.


Geräte:


Bechergläser, Laborflaschen mit Schraubdeckel, Spatel, Laborwaage, Einmalspritzen (2 - 50 ml),


Chemikalien:

Calciumchlorid (CaCl2)


Hefestamm (Saccharomyces cerevisiae)

Natriumalginat (E401)

Destilliertes Wasser

Saccharomyces cerevisiae (In diesem Versuch wird die normale Trockenhefe aus dem Supermarkt verwendet.)


Hinweise:

Da Natriumalginat sich schlecht in Wasser löst sollte ein Dispergiergerät oder ähnliches verwendet werden.
Je nach gewünschter Kugelgröße muss auch die Spritzenöffnug gewählt werden.


Durchführung:

Als erstes muss die Hefe, je nach Form aktiviert werden. Aus dem Hefepulver wird eine Hefesuspension hergestellt, in dem eine kleine Menge Hefe (1 g) in ca. 10 ml Dest. gelöst wird. Nun wird die Hefesuspension in eine Laborflasche gefüllt und diese kräftig geschüttelt. Es ensteht ein recht homogenes Hefe-Wasser-Gemisch. Die Lösung wird zur späteren Verwendung beiseite gestellt und eine neue Laborflasche bereitgehalten.
In diese wird nun ca. 60 ml Dest gegeben und anschließend 1g Natriumalginat. Diese Lösung muss ebenfalls gut homogenisiert werden. Es empfiehlt sich ein Rührgerät, wie einen Mixer zu verwenden. Nun werden beide Lösungen vereinigt und werden durch kräftiges auf- und abbewegen gemischt. Diese Hefe-Natriumalginatlösung wird in einer Einmalspritze aufgezogen und für die spätere Verwendung bereitgelegt. Bei der letzten benötigten Lösung handelt es sich um eine Calciumchlorid-Lösung. Für die Herstellung werden ca. 5 g Calciumchlorid in 100ml Dest gelöst und in ein Becherglas gegeben. Nun gibt man mit der Spritze tropfenweise die Hefe-Natriumalginatlösung solange hinzu, bis man genug trägerfixierte Hefe für den jeweiligen Versuch gewonnen hat.


Erklärung:

In Lösungen mit geringem Calciumgehalt geliert die Natriumalginat-Lösung zu einer viskosen Masse. Die Calcium-Ionen lagern sich in der Alginatstruktur an und bilden dabei ein viskoses Gefüge. Dies ruft eine weitere Anlagerung von Alginat hervor.


Bilder:


Einfache Supermarkthefe genügt


Natriumalginat-Hefe-Lösung


Trägerfixierte Hefe in Form kleiner Kugeln

_________________
Mit freundlichen Grüssen,
iTim
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von iTim anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.07.2009
Beiträge: 424
Artikel: 9
Wohnort: MV
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 27
Nach der Herstellung sollte die modifizierte Hefe auch gleich verwendet werden, da sich bereits nch 2 Tagen, ein nach faulenden Eienern riechender Gestank breit macht^^

_________________
Mit freundlichen Grüssen,
iTim
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von iTim anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 05.10.2010
Beiträge: 402
Artikel: 0
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 25
Cool! Bin zwar kein Mikrobiologe, aber mir gefällt das sehr gut und wie immer mit schönen Bildern.


MfG TC

_________________
Quasi Impressum+Haftungsausschluss Very Happy
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Final Destillation anzeigenPrivate Nachricht senden
IllumiNobel-Gewinner 2012

Anmeldedatum: 01.10.2010
Beiträge: 533
Artikel: 5
Wohnort: Hinterwald
Alter: 40
Ich schliess mich an!
..sieht irgendwie sogar appetitlich aus..

_________________
Hopfen und Malz-Gott erhalt´s
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von bahmtec anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 10.08.2009
Beiträge: 4948
Artikel: 4
Wohnort: Bad Spenza
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 41
Zitat:
..sieht irgendwie sogar appetitlich aus..
Kein Wunder, ein ähnliches Verfahren mit Alginat wird in der sogenannten "Molekularküche" angewandt um "Fruchtsaftkaviar" herzustellen.

_________________

"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
http://www.youtube.com/watch?v=bn0PgN0HpRY
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Newclears anzeigenPrivate Nachricht senden
IllumiNobel-Gewinner 2012

Anmeldedatum: 01.10.2010
Beiträge: 533
Artikel: 5
Wohnort: Hinterwald
Alter: 40
Ich dachte eher an sowas:

..wenn man die grünen,blauen,roten,gelben,orangen und weissen weglässt kommts ganz gut hin Very Happy

_________________
Hopfen und Malz-Gott erhalt´s
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von bahmtec anzeigenPrivate Nachricht senden
Herstellung trägerfixierter Hefezellen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen