SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen
extrem viel Schaum erzeugen
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 23.09.2015
Beiträge: 3
Artikel: 0
Ein erstes HALLO an ALLE,

ich suche Rezepturen die es mir ermöglichen extrem viel langanhaltenden Schaum
mit natürlichen ungiftigen Mitteln zu erzeugen!

Liebe Grüße Soaper Smile
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Soaper anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 06.01.2014
Beiträge: 361
Artikel: 0
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Nur zur Klärung:
Was genau sind natürliche Mittel und ab wann sind sie es eben nicht mehr?
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von CD-ROM-LAUFWERK anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 10.08.2009
Beiträge: 4943
Artikel: 4
Wohnort: Bad Spenza
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 41
Natriumlaurethylsulfat = natürlich
Darmstadtiumlaurethylsulfat = nicht natürlich

...is doch ganz einfach Wink

_________________

"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
http://www.youtube.com/watch?v=bn0PgN0HpRY
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Newclears anzeigenPrivate Nachricht senden
Pok
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.08.2013
Beiträge: 1096
Artikel: 30
Na-laurylsulfat kommt aber nicht natürlicherweise in der Umwelt vor. Wink Wenn sie in der Natur vorkommen (nicht anthropogen), sinds natürliche Stoffe, sonst nicht. Einige Saponine (wie in Waschnüssen), Schleimstoffe oder Eiweiße (Eischnee) können Schaum bilden. Aber die können auch umwelt- und gesundheitsschädlicher sein als künstliche Stoffe. Dafür gibts vermutlich keine Rezepte, weil es keinen Sinn macht, nur natürliche Stoffe zu verwenden. Man könnte Eiklar mit einem Verdickungsmittel (Xanthan oder so) zu Schaum schlagen. Das ist stabil und natürlich. Nur auch ziemlich teuer und ne Lebensmittelverschwendung.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Pok anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 10.08.2009
Beiträge: 4943
Artikel: 4
Wohnort: Bad Spenza
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 41
Schon klar, was anderes wollte ich damit auch nicht zum Ausdruck bringen. Als nicht anthropogene Substanzen würden mir noch Saponine einfallen.

_________________

"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
http://www.youtube.com/watch?v=bn0PgN0HpRY
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Newclears anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 06.01.2014
Beiträge: 361
Artikel: 0
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Was natürlich oder nicht ist, ist nicht klar definiert. Da hat jeder ganz andere Vorstellungen, drum frage ich einfach nach.
Selbiges trifft im alg. auch auf "giftig" zu, auch wenn es theoretisch definiert ist.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von CD-ROM-LAUFWERK anzeigenPrivate Nachricht senden
IllumiNobel-Gewinner 2012

Anmeldedatum: 06.01.2012
Beiträge: 2413
Artikel: 52
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 52
Sciunt artifices...

Über die Frage was natürlich und was künstlich ist gibt es eine jahrtausendealte philosophische Diskussion. Heute las ich in der Chemie in unserer Zeit eine Artikel über einen natürlichen Kernreaktor.

Ist ein Wollpulover ein natürliches Kleidungsstück? Ist ein Fellmantel eins?
Ist synthetisch dargestellte Ascorbinsäure natürlich?
Auf den Lebensmitteln steht oft "natürliche und naturidentische Aromastoffe". Der naturidentische Aromastoff ist offenbar derselben Zusammensetzung wie der natürliche, er kommt also genau so ohne Zutun des Menschen in der Natur vor - aber er wird nicht als natürlich bezeichnet.
Sind Fruchtsäfte natürlich? Alkoholische Getränke? Oder Brot?

"Natürlich" hat verschiedene Gegensätze (Liste unvollständig):
- synthetisch, d.h. durch den menschen erzeugt (auch wen die Zusammensetzung "naturidentisch" ist)
- künstlich, d.h. durch Kunstvolles Einwirken des Mesnchen zusammengestellt
- magisch, d.h. unter Umgehung der Naturgesetze (oder was man für ein Naturgestez hält) erhalten

Die abendländische Tradition neigt dazu, dem "natürlichen" das Werturteil "gut" zuzuordnen. Das war in der Geschichte ab und zu auch mal anders, meist aber nicht lange.

_________________
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Wissenschaft ist das organisierte Töten von Vorurteilen." (Joachim Kügler)
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von lemmi anzeigenPrivate Nachricht senden
NI2
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 19.08.2008
Beiträge: 4656
Artikel: 83
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
lemmi hat Folgendes geschrieben:
Die abendländische Tradition neigt dazu, dem "natürlichen" das Werturteil "gut" zuzuordnen. Das war in der Geschichte ab und zu auch mal anders, meist aber nicht lange.


Erinnere ich mich da nich dunkel an ein Buch über welches du mal ein kurzes "Review" geschrieben hattest?

_________________
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]

But just because we live does not mean that we’re alive. [E. Autumn]

The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von NI2 anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.05.2010
Beiträge: 303
Artikel: 1
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 23
Was man ja auch zusätzlich noch mit dem Begriff "natürlich" in Verbindung bringt ist die entsprechende Verfügbarkeit und leichte Beschaffbarkeit, neben der Ungifitgkeit... Das ist so das, was sich viele eben unter "natürlich" vorstellen.

Wenn wir anthropogen und nicht anthropogen als Regeln für das nehmen, was natürlich ist und was nicht, kämen wir zwar auf eine philosophisch eher schwer kritisierbare Definition, allerdings wäre diese prakitsch völlig unbrauchbar. Man müsste so gut wie alles als natürlich einstufen, weil fast alle Substanzen, die wir als unnatürlich einstufen würden, irgendwie in Spuren in der Natur zu finden sind, ganz ohne den Menschen als Verursacher.

Selbst die Definition von anthropogen und nicht anthropogen ist eigentlich nicht haltbar, wenn man sie dekonstruiert. Wann ist anthropogen anthropogen? Wann ist der Mensch ein Mensch? Wenn unsere frühen Vorfahren (welche wir vielleicht einerseits als Menschen ansehen würden, andererseits nicht) etwas spezielles (z.B eine mutierte Pflanze) in diese Welt gesetzt haben, welche es ohne diese nicht gegeben hätte, wäre diese, sofern sie heute noch existiert, denn auch natrürlich oder vielleicht doch unnatürlich?

Aber so weit brauchen wir ja auch eigentlich gar nicht zu denken, wenn wir nach dem, was der Verstand uns sagt, herausfinden wollen, was sich der Themenersteller unter "natürlich" eigentlich nur vorstellt...

_________________
...the question is not, Can they reason? nor, Can they talk? but, Can they suffer? (Jeremy Bentham)


Chemiker haben für alles eine Lösung
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von dihydrogenmonooxid anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 06.01.2014
Beiträge: 361
Artikel: 0
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Ich wollte das von Soaper wissen... nicht seitenlange und unnütze OT-Diskussionen entfachen.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von CD-ROM-LAUFWERK anzeigenPrivate Nachricht senden
Pok
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.08.2013
Beiträge: 1096
Artikel: 30
@H2O: dann macht man eben die Einschränkung, dass der Stoff höchstens "in mit technischen Mitteln nicht gewinnbaren Spuren" in der Natur vorkommt. Man kann so klar jeden Stoff in die 2 Kategorien "künstlich" und "natürlich" einteilen. Und unsere affigen Vorfahren haben vielleicht Pflanzen gezüchtet, aber keinen Stoff in die Umwelt gebracht, den es vorher dort nicht gab.

Bei den infrage kommenden Stoffen gibts wohl kaum Definitionsschwierigkeiten. Die üblichen Schaumbildner sind künstlich. Natürliche eignen sich einfach nicht, um "extrem viel langanhaltenden Schaum" zu produzieren. Die Beispiele mit Saponinen usw. sind sehr schräg. Vermutlich hat Soaper einfach nur "natürlich" als Synonym für "ungiftig" und "biologisch leicht abbaubar" verwendet. Und wenns nur darum geht, kann man die meisten gängigen Tenside bedenkenlos benutzen.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Pok anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 08.01.2014
Beiträge: 319
Artikel: 0
Wohnort: europa
Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
hmm, vermutlich kann das wirklich nur der TO/TE sagen, außerdem sollte er möglichst auch erklären, wie lange der Schaum denn stabil sein soll und vor Allem, wieviel davon benötigt wird.
Geht es um ein über Jahre stabile Schäume, die obendrein noch grundsätzlich biologisch abbaubar sein sollen, so käme wohl geschäumter PLA-Kunststoff in Frage, denn PLA ist einerseits ein gängiges Polymer, das auch gut zu verarbeiten ist, andererseits ist es unter den richtien Bedinungen kompostierbar und damit "natürlich" genug, um so einigen Ansprüchen gerecht zu werden.
Stabile Schäume sind ebenfalls aus - schon genannt - diversen Proteinen wie (ich nenne mal) Gelatine/Kollagen, das sich geschäumt - um nur ein Beispiel zu nennen - in mancherlei Süßkram z.B. von Haribo findet.
Andere Gelbildner wie - das ebenfalls schon genannte - Xanthan eignen sich natürlich gleichermaßen für sowas, ganz allgemein sind in der Molekularküche recht viele stabile Schäume bekannt - Stichwort Hydrogel.

Soll es deutlich "naturnäher" sein, so möchte der TO/TE z.B. mal an der Küste Tang oder Braunalgen sammeln gehen, diese gründlich (mit Soda) auskochen und schließlich die passenden Versuche damit anstellen.

Der TO/TE nannte bislang auch noch nicht, welche Methode ihm zum Aufschäumen vorschwebt und welches Mittel er als Gas in die Masse einzubringen gedenkt.

Reizvoll sind auch Aerogele z.B. auf Silikatbasis, Metallschäume oder vllt geschäumtes Glas.
Diese letzteren sind in ähnlicher Form durchaus auch in der Natur zu finden, man denke z.B. an vulkanische Gesteinsschäume, die allerdings zumeist eher unter der Bezeichnung "Lapilli" im Gartenbau bekannt sind. Ein vergleichbar geartetes Material findet sich als Blähton im Regal gleich neben dem Vulkanschaum.

_________________
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von eule anzeigenPrivate Nachricht senden
Re: extrem viel Schaum erzeugen
IllumiNobel-Gewinner 2012

Anmeldedatum: 08.05.2011
Beiträge: 660
Artikel: 4
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Soaper hat Folgendes geschrieben:
Ein erstes HALLO an ALLE,

ich suche Rezepturen die es mir ermöglichen extrem viel langanhaltenden Schaum
mit natürlichen ungiftigen Mitteln zu erzeugen!

Liebe Grüße Soaper Smile




a) Anwendungszweck z.B. für eine Schaumparty mit Körperkontakt oder ohne diesen....
b) Alter des betroffenen Personenkreises z.B. Kinder-Jugendliche-Erwachsene....bei Erwachsenen sind andere Sachen möglich als bei Kindern...
c) Wie viel (Menge) und wie lange (Zeit)?
d) Welche technischen Voraussetzungen hast Du verfügbar bzw. kannst Du besorgen? Z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Schaumstrahlrohr

Bj68
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von BJ68 anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 23.09.2015
Beiträge: 3
Artikel: 0
Vielen lieben Dank für Eure ausführlichen Antworten!

Hab die Sache echt nicht gut beschrieben sry. Embarassed

Das Mittel soll einfach nur einem Schaumbad dienen (für Erwachsene) was mehr und langanhaltenden Schaum erzeugen soll als die Handelsüblichen Schaumbäder von denen ich fast in jedem falle enttäuscht wurde da sie entweder nicht genug Schaum erzeugen oder der Schaum sehr schnell zerfällt.
Da sind ja auch meistens Inhaltstoffe drin die eher als ungesund und nicht natürlich vorkommend gelten.
Der Schaum sollte am besten erst zerfallen wenn das Wasser nach 1-2h abgelassen wird.

Man sollte es für ein Schaumbad bedenkenlos nutzen können - ich habe lieber ein paar nicht allzu schädliche Chemikalien (wie bei Shampoos) im Wasser als tierische Produkte.

Wenn jemand ein verlässliches Rezept dafür kennt wäre ich sehr dankbar!!!

schaumige Grüße Wink
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Soaper anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 08.01.2014
Beiträge: 319
Artikel: 0
Wohnort: europa
Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
hmm, wenn es nur um ein Schaumbad geht kann ich aus eigener Erfahrung das billige Fichtennadelschaumbad von Rewe empfehlen. Mein Avatar zeigt ein Beispiel für den resultierenden Schaum:


(nur ein kleiner Versuch zur Rumpfgeometrie am 40cm-Modell/1:10 meines Boots-Eigenbaus // mit Testpilot Wink )
Der Schaum türmte sich deutlich über 30cm hoch und hielt einige Stunden.

_________________
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von eule anzeigenPrivate Nachricht senden
extrem viel Schaum erzeugen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 2  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen