SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen PDF (normal) (Druckversion)
Dicyano-bis(1,10-phenanthrolinyl)eisen(II)
Illumina-Admin

Anmeldedatum: 07.05.2006
Beiträge: 6181
Artikel: 266
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 25
Dicyano-bis(1,10-phenanthrolinyl)eisen(II)

Dicyano-bis(1,10-phenanthrolinyl)eisen(II) (auch Ferrocyphen) ist ein relativ einfach herzustellender Eisen(II)-komplex, der solvatochrom ist: In unterschiedlichen Lösemitteln zeigt er unterschiedliche Farben. Die Farbe hängt von der Polarität des Lösemittels ab, weshalb dieser Komplex als Indikator für die Polarität von Lösemitteln verwendet werden könnte.

Geräte:

Becherglas, Heizplatte, Glasstab, Spatel, Waage, Apparatur zum Abnutschen, Exsikkator

Chemikalien:

1,10-Phenanthrolin (N, T)


Eisen(II)-sulfat-Heptahydrat (Xn)


Kaliumcyanid (N, T+)


Wasser

Hinweis: Kaliumcyanid ist sehr giftig! Kontakt mit Säuren ausschließen, sonst bildet sich äußerst giftiger und flüchtiger Cyanwasserstoff!

Durchführung:

0,30 g Phenanthrolin werden in 100 ml Wasser gegeben und das Gemisch zum Sieden erhitzt, bis sich das Phenanthrolin ganz gelöst hat. Nun gibt man 0,23 g Eisen(II)-sulfat in 5 ml Wasser hinzu, wobei sich die Lösung tiefrot verfärbt. Man erhitzt noch 15 Minuten lang bei gelegentlichem Umrühren und gibt anschließend 0,11 g Kaliumcyanid in 1 ml Wasser hinzu. Man erhitzt noch eine halbe Stunde so, dass die Lösung nicht zu heftig siedet und lässt dann abkühlen. Man lässt das Reaktionsgemisch, welches nun trübe, aber weiterhin dunkelrot ist, über Nacht stehen, nutscht dann die ausgefallenen Kristalle von Dicyano-bis(1,10-phenanthrolinyl)eisen(II) ab und trocknet sie im Exsikkator. Ausbeute: 202 mg (51% d. Th.).

Entsorgung:

Kaliumcyanid wird mit Eisen(II)-sulfat umgesetzt und dann zusammen mit anderen Resten und dem Produkt, falls es nicht aufbewahrt werden soll, zu den anorganischen Abfällen gegeben.

Erklärung:

Es bildet sich relativ schwer lösliches Dicyano-bis(1,10-phenanthrolinyl)eisen(II), welches nach einiger Zeit ausfällt:

Bilder:


Lösung von Bis(1,10-phenanthronyl)eisen(II) in Wasser


Lösung von Dicyano-bis(1,10-phenanthrolinyl)eisen(II) in Wasser. Man beachte wie undurchsichtig die Lösung im Vergleich zur Lösung des Bis-(1,10-phenanthronyl)-eisens(II) ist.


Dicyano-bis(1,10-phenanthrolinyl)eisen(II)

_________________
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Cyanwasserstoff anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illum.-Ass.

Anmeldedatum: 04.01.2008
Beiträge: 1056
Artikel: 27
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Sieht gut aus. Wirst du bezüglich der Solvatochromie einige Indiaktorversuche anstellen?

_________________
Interessenvereinigung Naturwissenschaft und Technik IVNT e.V.
Der Verein für alle, die gerne selbst forschen und experimentieren.
Homepage: www.ivnt.de

Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von t0bychemie anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 09.01.2008
Beiträge: 1031
Artikel: 11
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 25
Seit wann hast du da drüben denn so viele Chemikalien? Shocked Hast die von daheim mitgenommen? Laughing


Gruß, Langer
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Langer anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenICQ-Nummer
Illum.-Ass.

Anmeldedatum: 04.01.2008
Beiträge: 1056
Artikel: 27
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Ich denke er hat das in der Schule gemacht Wink

_________________
Interessenvereinigung Naturwissenschaft und Technik IVNT e.V.
Der Verein für alle, die gerne selbst forschen und experimentieren.
Homepage: www.ivnt.de

Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von t0bychemie anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illumina-Admin

Anmeldedatum: 07.05.2006
Beiträge: 6181
Artikel: 266
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 25
Ich werde später Solvatochromie-Versuche damit machen, vorausgesetzt, ich kann noch mehr davon herstellen, denn derzeit habe ich nicht genug. Wenn dann will ich nämlich Proben aller Lömis in der Schule verwenden. Wink
Demnach, ja, es ist in der Schule gemacht worden. Dabei habe ich natürlich auch gerade die Herstellung von Kaliumcyanid aus Kaliumhexacyanoferrat(III) ausprobiert, was ja offensichtlich gut geklappt hat.

_________________
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Cyanwasserstoff anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illum.-Ass.

Anmeldedatum: 10.04.2007
Beiträge: 1871
Artikel: 37
Wohnort: Res Publica Austria
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Schöne Synthese Very Happy
Hast du dort etwa frei Hand Cyan - ich hätte nicht gedacht, dass dort drüben an Schulen der Umgang mit solch giftigen Chemikalien so locker geregelt ist !!?

mfg

_________________
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von frankie anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Gründer

Anmeldedatum: 01.06.2006
Beiträge: 401
Artikel: 2
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 26
Vielleicht solltest du den Warnhinweiß wie gewohnt in rot halten, vor allem da man nicht in basischer Umgebung arbeiten kann.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von HerrAmmoniumnitrat anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Admin

Anmeldedatum: 07.05.2006
Beiträge: 6181
Artikel: 266
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 25
Ja, ich habe frei Hand. Als ich das Tetraiodomercurat(II) hergestellt habe und ich meine Lehrerin fragte, ob ich es mit nach Hause nehmen dürfte (und ja, sie wusste das es eine Quecksilberverbindung ist; ich habe ihr gesagt was für ein Stoff das ist) meinte sie nur: "Klar, natürlich, nimm mit...". Mr. Green
Außerdem war das KCN ja ein Zwischenprodukt von dem die Lehrerin erst im Nachhinein was wusste. Mr. Green

@ Ammo: Gute Idee. Vllt. sollte man sogar die Vorlage dahingehend ändern (?).

_________________
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Cyanwasserstoff anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illumina-Gründer

Anmeldedatum: 01.06.2006
Beiträge: 401
Artikel: 2
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 26
Wäre sinnvoll solche besonderen Gefahren herauszuheben. Wink
Also ich finde, dass es durchaus wichtig ist, dass man gefährliche Sachverhalte auf einen Blick erkennt.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von HerrAmmoniumnitrat anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Admin

Anmeldedatum: 07.05.2006
Beiträge: 6181
Artikel: 266
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 25
Man könnte auch nur so einen Hinweis schreiben, wenn besondere Gefahren bestehen - dazu ist das ja gedacht. Damit wäre es schon sinnvoll, die Vorlage anzupassen.

_________________
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Cyanwasserstoff anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Pok
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.08.2013
Beiträge: 1073
Artikel: 30
Den Komplex finde ich ganz interessant und hätte dazu ein paar Fragen. Hast du für diese Synthese das o.g. selbsthergestellte KCN verwendet? Auf welche Weise hast du das Hexacyanoferrat zum Cyanid umgewandelt...mit Kohle, K2CO3-Zusatz, o.ä.? Cyanat dürfte dann bei der Herstellung des Komplexes nicht stören, weil das KCN bestimmt damit verunreinigt war, oder? Hast du auch mal die Redox-Eigenschaften getestet? Durch Oxidation soll sich die Farbe ja von gelb nach violett ändern, aber beim Solvatochromie-Versuch sieht die wässrige Lösung gar nicht gelb aus. Hast du eine Quelle für die Synthese?
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Pok anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.02.2015
Beiträge: 317
Artikel: 2
Einfach aber gut. Eisenverbindungen sind cool. Könnte man auch das Eisen lll nach der selben Vorschrift herstellen mit Eisen lll sulfat?
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Phil anzeigenPrivate Nachricht senden
Illum.-Ass.

Anmeldedatum: 10.04.2007
Beiträge: 1871
Artikel: 37
Wohnort: Res Publica Austria
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Eisen(II) besitzt als freies Ion prinzipiell eine d6-Konfiguration und in dem Komplex ist es in einem low-spin (S=0) Zustand. Dies bevorzugt die oktaedrische Geometrie auch eher. Zudem ist Fe(II) eine weichere Lewis-Säure als Fe(III) und koordiniert lieber ebenfalls weiche Lewis-Basen (N,S,P).

_________________
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von frankie anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Admin

Anmeldedatum: 07.05.2006
Beiträge: 6181
Artikel: 266
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 25
Beim ersten Ansatz hab ich durch Thermolyse von (reinem) roten Blutlaugensalz hergestelltes KCN verwendet, in mehreren späteren Ansätzen dann KCN p.a., hat beides gut funktioniert. Redoxeigenschaften hab ich nicht getestet. Vorschrift ist aus H. W. Roesky, K. Möckel, Chemische Kabinettstücke, Wiley-VCH, 1996.

_________________
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Cyanwasserstoff anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Dicyano-bis(1,10-phenanthrolinyl)eisen(II)
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen