SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen
Bariumchlorid-Lösung
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 22.02.2011
Beiträge: 8
Artikel: 0
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 23
Hi,

ich wollte fragen, ob eine Bariumchlorid-Lösung 25% eigentlich als giftig eingestuft wird... Wollte mir letztens was aus der Apotheke holen, unter anderem auch Phthalsäure, Resorcin, Kaliumchlorid und Silbernitrat-Lösung, habe aber nur die SIlbernitrat-Lösung bekommen, weil das andere nicht an Privat verkauft wird D:

MfG
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von rémi? anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 22.09.2010
Beiträge: 516
Artikel: 2
Wohnort: Bad cillus
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 23
Ich glaube das 25% ige Bariumchloridlösung immernoch als (T) eingestuft ist

_________________
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Kaliumperoxid anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchenICQ-Nummer
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 10.03.2011
Beiträge: 71
Artikel: 1
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 21
hi,

warum sollte bitteschön Kaliumchlorid und Phtalsäure nicht abgeben? Kaliumsalze sind vielleicht nicht sehr gesund für den Körper, aber ich mein, das ist bei weitem nicht so schlimm wie Bariumchlorid. Bei Bariumchlorid haben die Apotheker Recht, weil Bariumchlorid wirklich toxisch ist.
Eigentlich müsstest du keine Probleme haben, selbst ich krieg problemlos zum Beispiel Kaliumpermanganat.
Außerdem zur Phtalsäure: Die ist auch ,,nur" als reizend eingestuft. Weißt du was? Wenn du die Sachen wirklich brauchst und auch viel über die Chemikalien weißt (ansonsten würd ich bei Seilnacht oder wikipedia nachgucken), dann geh wieder zur Apotheke und frag, ob du nicht mit der Apothekerinleiterin sprechen könntest.

MfG

HCl Wink
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Mert anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 05.06.2009
Beiträge: 1548
Artikel: 15
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Einige Apotheker haben teilweise im Hinterkopf, zu was bestimmte Stoffen - unter anderem auch - verwendet werden. So ist Phthalsäure ein (entferntes) Vorprodukt von Anthrinilsäure, deren Verkauf aus mir unbekannten Gründen überwacht wird, aus Resorcin kann man Initialpengstoffe machen etc. - wobei man mit Mehl genauso viele illegale Sachen machen kann.

Jedoch wundert mich, dass dir Silbernitrat gegeben wurde, die anderen Dinge aber nicht - das Missbrauchspotenzial ist bei allen Substanzen gleich.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Caesiumhydroxid anzeigenPrivate Nachricht senden
Illum.-Ass.

Anmeldedatum: 21.04.2008
Beiträge: 668
Artikel: 5
Wohnort: Neuwied Engers
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 36
LEUTE LEST EUCH ENDLICH MAL DIE GESETZE DURCH


Dieses Thema hatten wir jetzt schon oft genug und ich kann mich nur wiederholen:
1. Darf an Minderjährige an Feinchemikalien bzw. Chemikalien nichts abgegeben werden, wer das trotzdem macht, kann bestraft werden.
2. Jeder /jedem PTA, Apotheker/in ist es überlassen an wen sie was abgibt. Kaliumpermanganat wird z.B. auch als Desinfektionsmittel für die Haut genutzt.

Silbernitrat kann zum Blutstillen benutzt werden (Höllenstein)

Anthranilsäure kann zur Herstellung diverser illegaler BTM genutz werden, deswegen fällt sie unter das GÜG.

IRONIE: Kaliumsalze ungesund? wußt ich gar nicht. Ich dacht immer der Körper brauch Kalium um überhaupt leben zu können, aber man lernt eben nie aus.
Krieg? Wo ist Krieg? Smile
Seilnacht und Wikipedia scheinen so langsam ja standart zu werden, aber schonmal darüber nachgedacht dass da nicht unbedingt alles richtig ist was da steht? Versucht es mal mit euSDB, da gibts die Sicherheitsdatenblätter.
und warum leiten nur Frauen eine Apotheke? *grübel*

_________________
Ich gebe keine Drohungen ab, ich mache nur Versprechungen Wink
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von worldmaker anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 25.09.2010
Beiträge: 555
Artikel: 0
Zitat:

Anthranilsäure kann zur Herstellung diverser illegaler BTM genutz werden, deswegen fällt sie unter das GÜG.

Ohne jetzt an einen bekannten Rügenwalder-Werbespot anspielen zu wollen: "Wie viele?"

Zitat:
aber schonmal darüber nachgedacht dass da nicht unbedingt alles richtig ist was da steht? Versucht es mal mit euSDB, da gibts die Sicherheitsdatenblätter.

Dabei muss man aber bedenken, dass Sicherheitsdatenblätter nur für gesetzliche Einstufungen interessant und richtig sind.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Xyrofl anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 22.02.2011
Beiträge: 8
Artikel: 0
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 23
worldmaker hat Folgendes geschrieben:

1. Darf an Minderjährige an Feinchemikalien bzw. Chemikalien nichts abgegeben werden, wer das trotzdem macht, kann bestraft werden.


Meine Mutter ist aber schon über 18 Wink
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von rémi? anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 29.03.2009
Beiträge: 504
Artikel: 1
Wohnort: Deutschland, Hessen
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 27
Erstens Frage warum soll die 25% sein? Meines Wissens ist ne 0,02N Bariumchloridlösung ausreichend wenn es um Nachweisreaktionen geht.
Und ich bestätige nochmals die Aussage, dass es dem Apotheker überlassen bleibt was er an wen verkauft. Müssen tut er gar nichts. Er kann. Nicht mehr und nicht weniger.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Triphenylmethanol anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 07.05.2011
Beiträge: 5
Artikel: 0
Wohnort: Schwarzsee
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 45
Bariumchlorid-Lösung fällt ab 1% Volumenanteil unter die Gefahrenstoff-Verordnung,sprich gilt als Gift, toxikologisch und medizinisch ist das zwar kaum haltbar ,denn um eine relevante toxische Wirkung zu erzeugen müsste man ca. 500 ml der Lösung trinken( LD 4-5g!) Das ist eben der Irrsinn der Europäischen Gefahrenstoff-Verordnung.
Ich arbeite beruflich äusserst häufig mit Giften und leide seit einiger Zeit unter diesem "bürokratischen Müll" ,und so leid es mir tut, darf ich auch kein Bariumchlorid abgeben (füher hab ich das schon gemacht wenn mir jemand erklärt was er damit tut) obwohl ich das zur Genüge besitze.

Aber hier ein Hinweis! Das viel günstigere Bariumcarbonat wird unter anderem als MineralPigment (Whiterit) gehandelt und ist frei zugänglich,zum Beispiel bei Omikron und fällt idiotischer Weise nicht in die T -Klassifikation
Und daraus kann man problemlos lösliche BariumVerbindungen darstellen. Bzw kann man mit etwas Aufwand sogar das sehr teure metallische Barium herstellen welches wiederum für eindrucksvolle Experimente verwendet werden kann!

Kleine Mengen Bariumcarbonat kann ich schon auch mal abgeben. (Die Salzsäure ist ja einfach zu beziehen)

Elias Tom

_________________
alles auf der Welt ist schädlich ,giftig oder sonnst irgend gefährlich.......es ist immer nur eine Frage der Dosis
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von TomElias anzeigenPrivate Nachricht senden
Bariumchlorid-Lösung
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen