SSL (?): an | aus

Bitte die Forenregeln und die Hinweise zu den Versuchen lesen!

Neue Antwort erstellen
Alternativsynthese zu Cyanaten?
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.02.2008
Beiträge: 18
Artikel: 0
Wohnort: Aachen
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 36
Moin!
Folgender Vorschlag zur Cyanatsynthese: (als Alternative zur Harnstoff-Schmelze + K2CO3)
Ausgangsstoff ist Trichlorisocyanursäure / TCCS a.k.a. langsamlösliche Schwimmbadchlortabletten:
TCCS (Symclosen):

gibt in Wasser ihre 3 Cl ab und wird zur (Iso)cyanursäure:
(ClOCN)3 + H2O => 3HOCl + (HOCN)3
Cyanursäure:

(Iso)cyanursäure wiederum monomerisiert beim Erhitzen in Cyansäure, deren Aufarbeitung mit zB KOH dann Kaliumcyanat, KOCN liefert.
(HOCN)3 =dT=> 3 HOCN
3 HOCN + 3 KOH => 3 KOCN + 3 H2O
Cyansäure:

Was haltet Ihr davon? Könnte mir vorstellen dass anstatt KOH, K2CO3 stehen muss; wie bei der Harnstoff-Synthese. Fraglich ist, ab welcher Temperatur die Cyanursäure beginnt zu monomerisieren, da Cyansäure sehr instabil ist, und oberhalb von 0° wieder polymerisiert. (Hydrochinon-stabilisierung?) Hat jemand ne Ide um die Monomerisierung sonst irgendwie zu katalysieren?
@ Cyanwasserstoff: Ist doch Dein Thema oder? Razz

Grüße

_________________
As childs, we loved to play with Lego......
....Today, we play with molecules!
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Priest anzeigenPrivate Nachricht senden
Illumina-Moderator

Anmeldedatum: 13.12.2006
Beiträge: 1415
Artikel: 17
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 29
Gleichgewicht ausnutzen. Sprich: Kondensationsprodukt anlegen (Wasser) -> Große Verdünnung.
Wiki erwähnt zudem noch Ether unter 0°C als Polymerisationsinhibitor.

_________________
Anwesenheit sehr warscheinlich.

Don't throw anything away. There is no 'away'.

Abusus non tollit usum.

Wären Maulaffen giftige Gefahrstoffe im Sinne der GefStoffV, könnte man das Gaffen an Privatpersonen durch Personen ohne Sachkunde nach §5 ChemVerbotsV nach §382 StGB bestrafen.
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Chaoschemiker anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer
Illumina-Admin

Anmeldedatum: 07.05.2006
Beiträge: 6272
Artikel: 269
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 28
Cyanursäure ist schwerlöslich genug, also TCCS hydrolysieren, Cyanursäure absaugen und waschen, dann in heiße Kalilauge und ein bisschen rumkochen, bis sie sich aufgelöst hat. Dann hast du chloridfreies Cyanat ohne zu große Verluste durch Zerfall der Cyansäure.

_________________
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Cyanwasserstoff anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Illumina-Mitglied

Anmeldedatum: 19.02.2008
Beiträge: 18
Artikel: 0
Wohnort: Aachen
Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Alter: 36
Super Leute, vielen Dank!
Klar, die heiße Lauge übernimmt dann quasi die Monomerisierung, und das Cyanatanion kann direkt an das K+ assoziieren...
Tiptop

_________________
As childs, we loved to play with Lego......
....Today, we play with molecules!
Benutzer-Profile anzeigenAlle Beiträge von Priest anzeigenPrivate Nachricht senden
Alternativsynthese zu Cyanaten?
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde  
Seite 1 von 1  



Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
  
   
  Neue Antwort erstellen